Warum eigentlich…

…muss es jedes Jahr genau dann stürmen, wenn das Auto Winterreifen bekommt?

…müssen sich immer dann, wenn das Auto Winterreifen bekommt, die Mitfahrgelegenheiten für mich plötzlich in Luft auflösen?

…muss ich jedes Mal wenn das Auto Winterreifen bekommt eine fiese Erkältung bekommen?

Naja. Eigentlich ist es ja ziemlich logisch- Reifen wechselt man  im Frühjahr oder Herbst, und das ist super Erkältungszeit. Und gute Zeit für Wind. Schade nur, wenn man erkältet Radfahren muss und zwei Kinder im Gepäck hat. Ich musste die Tochter nämlich vom Kindergarten abholen.

Auf der Hintour hatte ich Gegenwind. Nicht so schlimm, es geht teilweise bergab dort, aber es war trotzdem nicht so richtig lustig. Ich hatte einen Niesanfall nach dem anderen, und ich wäre so schnell wie eine Rakete gewesen, wenn es einen Niesantrieb geben würde…. Der Krümel hinten im Anhänger bei jedem Hubbel gemeckert: „Nis rumpel fahren! Mama, lass das rumpel fahren! Is mag nis rumpel fahren! Ey, nis rumpel…“

Auf dem Rückweg hatte ich Gegenwind. Nicht so schlimm, denn den einen Berg, den ich zuvor runtergefahren war musste ich dank nicht vorhandener Kondition sowieso hoch schieben, dauerniesend, versteht sich. Die Tochter und der Sohn hinten im Anhänger waren so süß! Sie haben auf der gesamten Heimfahrt miteinander gesungen.

Jetzt hat meine Nieserei zum Glück aufgehört, das Auto ist wieder zu Hause, ich sitze gemütlich auf dem Sofa.

Im Mai das ganze dann in Rückwärts… sozusagen…

Why is it…

…that every time I bring the car to the garage to put on the snow tyres it is stormy outside?

… that every time the car is in the garage there is nobody available to help me with the kids

… that every time the car is in the garage I have a bad cold.

Okay, honestly, I know why . Every time the tyres need to be changed, obviously, its spring or autumn. Time for storms and time for colds. Too bad when you have to go by bike and take the children with you. And I had to take the daughter home from kindergarten…

On the way to kindergarten I had opposing wind. Not that bad, I could go downhill quite easy, but nevertheless it was not so much fun going by bike… I had one sneeze attack after another, and would there be something like a sneezepowered engine I would have been fast as a rocket… And every time we drove over a bump the litle one was grumbling something like: „No, don’t rumble, I don’t like it! Stop it!“

On our way back home we had opposing wind… Not that bad,  I had to push my bike uphill anyway because I’m not that fit, sneezing all the time… But the little ones were so cute back there in the trailer! They sang together the whole time!

Luckily my sneeze attack stopped by now, the car is back home, I’m sitting on my couch snuggled in my blanket…

And in may the whole thing backwards…

Dieser Beitrag wurde unter das kleine Kind, Für mich, Hmpf, Krümelchen, Rumgejammer, unsere Eigenheiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Warum eigentlich…

  1. Nele sagt:

    „Nis Rumpel fahren!“ Wie süß! 🙂

  2. ****“…Ey, nis rumpel…”****

    Muahhaaaa, Maufi, der Krümel ist so cool, vull süß, ;-).

    (Ey!)

    Ich wünsche Dir gute Besserung und einen schnellen Reifenwechsel!

    So long,
    Corinna

    P.S.: Irgendwie ist IMMER Gegenwind!

  3. Centi sagt:

    Das kommt, weil die materielle Welt uns feindlich gegenüber steht. *weisesei*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert