7 Sachen # 40

Frau Liebe hat dazu aufgerufen, Sonntags sieben Sachen zu zeigen, die man mit den Händen getan hat.

1. Sache: Pläne machen für die Spielecke

Der große Sohn will neuerdings das ganze Haus umräumen, er hat schon die Spielecke umgeräumt, das Kinderzimmer teilweise… Weil es aber so, wie es jetzt ist, mit den vorhandenen Möbeln einfach die optimale Lösung ist musste er alles wieder zurückräumen. Was aber nicht heisst, dass es die optimale Lösung  ist… da hat der Sohn schon recht 🙂 Und ich hatte grade gestern die Idee, den Möbelschweden für ein großes Regal aufzusuchen. Und um den Superpapa zu überzeugen habe ich eine schnelle Kritzelskizze von meiner Idee gemacht. Der Sohn hat dann ausgemessen- es wird passen 🙂 Und der Superpapa ist quasi überzeugt… 🙂

2. Sache: Pfefferminze als Kopfschmuck verwenden…

…und danach zu Tee kochen 🙂

War glaube ich die letzte Minze aus dem Garten.

3. Sache: Rollmopskunst

…für die Kinder zu Mittag. Für mich wars dann nicht ganz so kunstvoll 🙂

4. Sache: Vorbereitungen

Mehr in Arbeit!

5.Sache: Engelslöckchen vorbereiten

Die Tochter liegt mir drei seit Tagen in den Ohren, dass sie ein Engel sein möchte mit viiiiielen Locken. Ich habe aber bis heute gewartet, weil es besser funktioniert, wenn die Haare vorher gewaschen wurden- Sonntag ist Badetag 🙂 Und jetzt bin ich auf morgen gespannt….

6. Sache: Kürbiscremesuppe kochen- hier noch nicht in der Cremevariante 🙂

Ich weiß ja, dass ich damit die Kinder nur provoziere (Suppe ist bäääh, Kürbis ist bäääh…) trortdem haben beide aufgegessen. Brave Kinder 🙂

7. Sache: Dem Krümel eine Frisur verpassen die Haare schneiden

Nunja. Zumindest hängen die Haare jetzt nicht mehr in den Augen, und im Nacken kitzeln sie seine Neurodermitis nicht mehr. Das tröstet etwas über die Tatsache, dass es nicht so ganz schön ist. War aber auch schwierig, einen hüpfenden Krümel zu frisieren 🙂

Dieser Beitrag wurde unter 7 Sachen, zum gucken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu 7 Sachen # 40

  1. Steffi sagt:

    Sehr hübsch, die Minze am Kopf! Wirklich sehr hübsch auch die Stulpen, die gefallen mir sehr!!!
    Übrigens hab ich heute der Tochter auch die Haare geschnitten – ist auch etwas kurz geraten…..Aber das Kind beschwert sich nicht 😉 Zum Glück war der Herzliebste, der MIR die Haare (die Spitzen) geschnitten hat, talentierter…
    GLG, Steffi

    • Maufeline sagt:

      hihi, praktisch dass die kleinen noch so genügsam sind 🙂 Ich mach das hier irgendwie für die ganze Familie und habe eigentlich ein bísschen Übung (der große Sohn war immer ein genügsames Modell 🙂 ), aber die Krümel ist doch noch etwas zu klein um still zu sitzen.
      Gut dass Du einen Mann hast der das mit dem Spitzen schneiden kann, ich weiß garnicht ob meiner das könnte/wollte …? (Könntest Du das, Superpapa? )

  2. nadine sagt:

    Also wenn ich deine „Rollmopskunst“ ansehe, bekomme ich auf eine nicht-schwangere Art großen Heißhunger 🙂

    • Maufeline sagt:

      Hihi, ja, kenne ich das Phänomen 🙂
      Ich habe den Kindern schnell die Rollmopskunst drapiert, und vorher eigentlich keinen Hunger gehabt. Und dann hab ich mir auch ein Rollmopsbrötchen reingepfiffen- hmmm 🙂 Kann ich nicht oft essen (die Kinder können das allerdings schon!!!), aber wenn , dann HMMMMMMMMM! 🙂

  3. Stephanie sagt:

    Bei un sist auch Sonntags Badetag und ich habe auch meinem Jüngsten gestern die Haare geschnitten. Aber nur n büschen, weil doch sonst die Locken weg sind.;-)

    Liebe Grüße
    Steph

    • Maufeline sagt:

      Oh, bei Löckchen Haare schneiden finde ich ja auch ganz fies! Die Tochter hatte auch Babylöckchen, die aber schrecklich verfilzten, also musste ich sie schneiden 🙁 Und irgendwann gabs dann keine neuen mehr, sonder nur noch Schnittlauchlöckchen *schniiiief* . Aber ihre Haare sind trotzdem schön 🙂

  4. Thea sagt:

    Engelslocken… süß 🙂 und frische Minze verwende ich auch gerne für Tee… aber ich mische es immer mit getrockneten Blättern und bilde mir ein, daß es intensiver schmeckt. LG Thea

  5. Fräulein Specht sagt:

    Hmmm, der Tee war bestimmt lecker.

    Was hast du denn alles in den Topf für sie Suppe gesteckt? *neugierigbin*

    LG

    • Maufeline sagt:

      Die Brühe hatte ich schon fertig eingefroren, war von einer Hühnersuppenaktion von neulich mal. Deswegen kam in die Suppe kein klassisches Suppengemüse mehr hinein, sondern nur Kartoffeln, Zwiebeln, Knobi, rote Bete, Möhre und Kürbis. Hauptzutat waren dabei die Kartoffeln und der Kürbis. Hab dann alles püriert, gewürzt und mit etwas Schmand und Hüttenkäse vermischt. War sehr lecker 🙂 (auch wenn beide großen Kinder anderes behauptet haben 😉 )

      • Fräulein Specht sagt:

        Rote Beete? Ist ja interessant, ich esse sie ganz gerne hätte aber nicht an diese Kombi gedacht, muss man mal testen.
        Ich machen meine immer mit Möhren, roter Cury-paste und Kokosnussmilch.
        Aber ich glaub dir das deine lecker war, die Kinder gewöhnen sich schon dran;)

        • Maufeline sagt:

          Die rote Bete ist vor Allem darin gelandet, weil ich noch Reste vom Vortag hatte, und die mussten halt mit verwurstet werden 🙂 Suppe eignet sich da immer gut für 😉
          Kokosnussmilch hatte ich auch überlegt, aber weil der Hüttenkäse weg musste … 😉 Ich habe auch noch etwas Currypulver mit reingeschmissen, aber nur wenig- bin nicht so der Currypulverfan (außer auf Currywurst), aber etwas pepp hats schon gebracht, darf man aber nicht rausschmecken. Currypaste habe ich selten da, weil ich scharfes nicht so gut vertrage (doofer Magen…) und die Kinder es eh nicht essen. Dabei ist das soooooooo lecker *schnief*
          Ich befürchte langsam, dass der Sohn sich wohl nie dran gewöhnt- er mochte sein Leben lang noch nie Kürbis… Die Tochter mag es eigentlich, aber es war diesmal nicht ganz so herzhaft, sondern eher süßlich. Sie ist eher der herzhafte typ…

  6. Centi sagt:

    „Rollmopskunst“ ist toll. Allein schon das Wort! 😀

  7. t0bY! sagt:

    Sag mal, zur Nummer eins: Hatte Herr Renner uns das nicht anders beigebracht mit dem Fluchtpunkt?

    • Maufeline sagt:

      Herr Renner hat vergessen mir das Fluchtpunktzeichnen mit hüpfendem Kleinkind auf dem Schoß beizubringen. Echt, nix fürs Leben gelernt, damals in der Schule!!! 🙂

      • t0bY! sagt:

        Aber ich fand Herr Renner war noch einer der coolsten. Auch wenn die ganzen Bildaufbausachen und Bildbesprechungen damals langweilig waren, heute kann ich das immer sehr gut gebrauchen 😉

        • Maufeline sagt:

          Jep, SOWAS habe ich da auch gelernt, nur eben die Kleinkindsachen nicht 😉
          Und schließlich haben WIR zwei in der 5.(6.?) Klasse dank ihm diesen Malwettbewerb gewonnen 🙂 (hast Du vorher eigentlich gewusst dass wir da überhaupt mitmachen? Ich nämlich nicht 🙂 )

          • t0bY! sagt:

            Das war kein Malwettbewerb, das war ein europäischer Contest! Ich wusste vorher da glaub ich auch nichts von. Aber stolz wie Oscar waren wir beide ja schon 😉 Hab die Urkunde sogar noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert