A-Haaaaa!!

Damit es hier auch nicht zu langweilig wird, heute noch etwas über die Hühner *gg*

Der Superpapa hat heute herausgefunden, wie die Hühner am Wochenende in unseren Garten (also in den nicht-Hühner-Teil) gelangt sind, und der Hahn dann in den Nachbargarten. Die Hühner haben sich nämlich eine Lücke zwischen Stall und Zaun gesucht, diese Lücke sozusagen aufgearbeitet und haben sich dadurch in unseren Gartenteil gequetscht. Von da aus war es dann ein Leichtes für Coc au vin, in den Nachbargarten herüber zu flattern. Wir haben nämlich eine sehr niedrige Stelle am Zaun, über die die Nachbarn ihren Rasenschnitt auf unser Grundstück kippen (Keine Angst, das ist abgesprochen 😉 )

Jetzt hat der Superpapa die Zaunstelle (hoffentlich) gut zu gemacht, so dass die frechen und vorwitzigen Hühner da nicht durch kommen.

*************

Hennelore war heute soooo niedlich 🙂

Ich habe sie auf den Arm genommen und sie hat direkt ihr Hühnerköpfchen auf meinen Arm gelegt, sie hat sich richtig angekuschelt, und dann ist sie einfach eingeschlafen. Meine Güte, war das süß! Es tat mir ja schon fast Leid, sie dann einfach abzusetzen 🙂 Ich glaube, irgendwie drehen meine Stillhormone hier grade am Rad, so entzückt wie ich darüber bin… 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Für mich, Hühnercontent, Superpapa(TM) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert