7 Sachen #19

Frau Liebe hat dazu aufgerufen, Sonntags sieben Sachen zu zeigen, die man mit den Händen getan hat.

1. Sache: Kindergewandung (aus)sortieren

In 6 Jahren sammelt sich wirklich jede Menge Kinder-Mittelaltergewandung. Die Zwerge wachsen aus irgend einem Grund andauernd 🙂 , und wenn man den nächsten Markt hat ist man überrascht, dass wieder nix passt… Nach unserem Urlaub werden wir auf einen Mittelaltermarkt nach Warendorf fahren, und da muss ich mich natürlich schon vorher darum kümmern, ob die Kinder auch genügend Kleidung haben… Wie zu erwarten war- ich muss noch einiges nähen… Mal sehen, wann ich DAS noch mache 🙂

2. Sache: Fantastische Cupcakes mit Rhabarber und ohne Frosting gebacken

Wir haben heute mit den Nachbarn „Zauneinweihungskaffeetrinken“ gemacht. Weil wir ständig hin und her „diffundiert“ sind- also über den Zaun geklettert sind- um uns gegenseitig zu besuchen hat der Superpapa nicht nur den Zaun erneuert, sondern gleich ein Törchen eingebaut. Das ist alles heute fertig geworden und musste deswegen gefeiert werden- mit Kaffee und Rhabarbercupcakes. Und wow, die waren fantastisch, die Dinger, der Teig war saftig-locker und oben drauf waren sie knusprig. Die werden definitiv nochmal gebacken! (Das Rezept poste ich aber ein anderes mal, sonst wird es mir jetzt zu viel 😉 )

3. Sache: Einem Schnitzel den Rasensprenger an eine andere Stelle gezogen

Sommerwetter (wie ja schon seit Monaten…) musste dazu genutzt werden, mit Wasser zu spielen. Der Rasensprenger wurde also angemacht, so  dass er halb auf die Gemüsebeete, halb auf die Wiese regnete. Da die Nachbarskinder ja auch da waren war das ein Riesenspaß, und die vier liefen immer drum herum und ließen sich nass regnen. Schließlich kam der große Sohn auf die Idee sich im Sand zu panieren und wieder abzuduschen…

4. Sache: Hähnchenschenkel -Würzpaste gemacht

Ich liebe es, mit dem Mörser die Zutaten zu zerkleinern. Hier war es wieder meine Standard  Würzmischung: 3 kleine Knoblauchzehen mit einem gehäuften Teelöffel Salz zerreiben, dann etwas Öl dazu geben. Weiterreiben und Öl zufügen, bis eine mayonnaiseähnliche Konsistenz entstanden ist. Dann kommen Gewürze dazu: Paprikapulver(süß), Kurkumapulver, etwas Kreuzkümmelpulver, etwas Korianderpulver, eine Prise Pfeffer, etwas Zitronensaft. Alles wieder im Mörser verreiben , bis eine glatte Paste entstanden ist. Das wird dann als Bräunungscreme 😉 auf den Hühnerbeinen verteilt und diese werden dann im Backofen bei 200°C gebacken- etwa eine dreiviertel Stunde.  Und nein, es waren nicht Coc au vins Schenkel, er hat noch alle beide und erfreut sich soweit bester Gesundheit! 😉

5. Sache: Erfolgreich versucht, ein Foto vom Krümel zu machen, auf dem man sein eines Zähnchen sieht.

Über dieses lustige Foto mussten wir dann doch sehr lachen 🙂 (Es gibt auch Fotos, auf denen er nicht so irre schaut 😉 )

6. Sache: Die komplett von Tinte schwarzen Hände der Tochter säubern

„Es wird nur auf Papier gestempelt. Keine Kleidung, keine Tische, keine Kinder. NUR Papier! Hast Du mich verstanden?“ „Na Klaaaaaaaaar, Mama…!!!“ (Aber Hände bestempeln macht nun mal mehr Spass als Papier bestempeln…!)

7. Sache: Die letzten Balkonpflanzen einpflanzen

Wir haben uns gedacht, dass unsere Nachbarn noch nicht genug Arbeit mit unserem Garten und den Hühnern haben werden wenn wir in Urlaub fahren, deswegen bepflanzen wir halt noch schnell ein paar Kästen! 😉 (Naja, eigentlich doch eher aus dem Grund, weil die Balkonkästen-Hauptpflanzzeit vorbei ist, wenn wir zurück kommen…) 5 Balkonkästen waren schon fertig, aber für den sechsten hatte ich zu wenig Blumen besorgt. Das habe ich aber nachgeholt, und heute habe ich sie dann noch schnell in die Kästen gedübelt!

 

Dieser Beitrag wurde unter 7 Sachen, zum gucken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu 7 Sachen #19

  1. Roboti sagt:

    Dieser Muffinständer, der mag mir nicht mehr aus dem Kopf!

  2. Steffi sagt:

    Seid ihr denn beim Mittelaltermarkt alle gewandet? Finde ich toll, aber doch viel Arbeit, v.a., wie du ja gesagt hast, weil die Kinder wachsen. Aber find ich ehrlich toll! Ich habs noch zu keinem mittelalterlichen Gewand geschafft, obwohl ich gern zu Märkten gehe (wenn in unserer Nähe denn mal welche sind), aber eben immer nur als Besucher. Lagert ihr dann auch so richtig?

  3. Steffis vielen Fragen schließe ich mich mal an…

    So long,
    Corinna

    P.S.: Das Krümelfoto ist genial!

  4. Daniela sagt:

    Oh dein Muffinständer (ist das wirklich ein Extra-Für-Muffin-Ständer/-Halter?) finde ich kllasse ehrlich! Wo gibt’s den? 🙂

    Ich stelle mir jetzt mal so was in der Art vor –> Krümel: „Ich zeig mein Zähnchen und bekommen dann ein riesen Krokant-Eisbecher mit viel Sahne und Schokostreuseln!“ klatscht in die Hände und reißt die Augen auf! 😀

  5. birrrd sagt:

    da ich in meinem blog keine kommentare schreiben kann:
    so langsam bin ich das auftrennen wenn ich etwas neues nähe schon gewöhnt. ich frage mich dann manchmal, ob es anderen auch so geht oder die näh-denk-fehler in meinem kopf gehäufter vorkommen…
    und ja, das krümel-lachen sieht wirklich leicht irre aus. : )

  6. Maufeline sagt:

    @Steffi und Frau_Mahlzahn:
    Ja, wir machen das richtig mit Lager. Der Superpapa ist Alchemist und tritt auf Mittelaltermärkten auf.
    Wir haben dieses Hobby seit einigen Jahren- der Superpapa allerdings schon länger als ich- und haben uns darüber kennen gelernt. Dass dann später die Kinder mitkommen war irgendwie nur logisch. Es ist allerdings deutlich seltener geworden, und wenn es im Herbst ist oder im Frühjahr ist, dann übernachten wir öfter mal in Pensionen. Diesen Sommer lagern wir dann endlich mal wieder richtig, für den Krümel wird es dann das erste Mal im Zelt sein.
    Ja, es ist schon ziemlich viel Arbeit, aber es macht doch auch Spass. Vor allem ist es ein Hobby, in das man viele Interessen mit einbinden kann. Nähen, kochen, verschiedenste Handarbeiten, Handwerken (das tut allerdings eher der Superpapa, er hat auch das Zelt alleine konstruiert). Wir sind keine Ritter oder Kämpfer, sondern Schausteller (der Superpapa zumindest), aber diese Möglichkeit besteht ja auch noch.

    Ich werde dann Ende Juni von unserem Markterlebnis berichten 🙂 Vorher allerdings: Urlaub! 🙂

    @Daniela: Den Muffinständer habe ich bei Xenos gekauft, allerdings habe ich ihn die letzte Zeit nicht mehr gesehen.. nur noch in etwas anders und Babyrosa *brrr* 😉
    Über die Vorstellung vom Krümel, der an den Eisbecher denkt, musste ich doch seehr sehr lachen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert