Archiv der Kategorie: Musik

„Mein erstes Metalkonzert“

Also, nicht meins, sondern das des großen Sohnes.

Superpapa schickte mir per eMail einen Artikel aus der hiesigen Tageszeitung, in dem für diesen Samstag- also heute- ein kleines Metalfestival in der Stadt angekündigt war. Die Beschreibung der Bands in dem Artikel klang gut. Mir kam die Idee, dass es ja für den großen Sohn ganz nett wäre, auch mal Bands live zu sehen anstatt immer nur auf CD zu hören.

Gemeinsam hörten wir uns Lieder der Bands an, denn wir kannten keinen davon. Eine Band hatte es uns ganz besonders angetan, eine andere fanden wir auch ziemlich gut.

Ich sah dann aber im Lineup, dass ausgerechnet die beiden Bands, die wir gerne sehen wollten, erst am Schluss spielen, die beiden ersten waren nicht so ganz unser Geschmack. Ich habe per Mail nachgefragt, wann denn „unsere“ Band spielen würde, und ob man auch später noch reinkommt.  Ich bekam super schnell antwort, dass 22 Uhr vorgesehen war, und klar käme man auch später noch rein! Super!

Also habe ich mir den großen Sohn geschnappt, und wir sind vorher noch in unser Lieblings-Sushirestaurant gegangen.

konzi01 konzi02

„Leider“ hat das Restaurant meinen Plan durchkreuzt- ich dachte, Samstags abends würden wir bestimmt ne Weile auf unser Essen warten, aber obwohl das Restaurant gut besucht war hatten wir Ruckzuck unser Essen. Tja, konnten wir keine Zeit mehr totschlagen… Der große Sohn war allerdings auch schon Müde („Mensch, das passiert mir doch sonst nie, dass ich um 20 Uhr am liebsten schlafen würde…“), deswegen sind wir dann nicht mehr sitzen geblieben. Um 20.30 Uhr kamen wir dann genau rechtzeitig an, um noch das letzte Lied der ersten Band zu hören. Dazu meinte der große Sohn dann nur: „Oh, die wären ja doch ganz gut gewesen…“ Tja. Aber zu spät 😉

Schon als wir reinkamen fiel der Sohn auf- klar, als Jüngster an dem Abend kein Wunder! Der Türsteher fragte direkt ganz besorgt, ob wir denn auch Ohrenstöpsel für den Großen dabei haben, er würde sonst schnell noch welche holen gehen- aber klar hatten wir welche dabei, wir sind ja Profis!

Noch bevor wir in den Konzertraum gehen konnten winkten dem Sohn die Damen vom Merchandisestand zu- sie hatten Aufkleber, die sie ihm schenkten 🙂

Dann war auch schon relativ bald Umbaupause, und der Sohn sah sich das alles genau an- war ja genug Platz vor der Bühne, alle waren draußen. Spannend, spannend!!

konzi03

(„Sohn, guck doch mal nicht so, als hätte ich Dich gezwungen, hier zu sein!!“ 😉 )

Die nächste Band gefiel im dann aber gar nicht, außerdem fand er das Stroboskoplicht unangenehm- kein Wunder, davon hat er neulich tatsächlich einmal Migräne bekommen… Also sind wir in den Vorraum zurück gegangen und haben uns das Merchandise mal genauer betrachtet. Wir haben eine CD gekauft von der Band, die das Konzert organisiert hat. Dem Sohn gefiel die Musik zu Hause schon so gut, dass er ganz traurig war, dass sie nicht selber gespielt haben. Als wir uns die CD nebenan auf einem Klapptisch ansahen kam die Frau vom Merchandisestand, die ihm schon die Aufkleber geschenkt hatte, und meinte: „MOOOOOMENT, bleib mal eben hier, ich hole mal die Band!“ Gesagt, getan, sie trommelte einige zusammen, und sie signierten dem Sohn die CD. Da sah man nur noch einen breit grinsenden, glücklichen Sohn- super 🙂

Wir haben dann ne Weile herumgestanden und überlegt was wir tun wollen- und herumstehen stand nicht auf der Prioritätenliste… Ich überlegte, ob er etwas malen möchte… ich hatte aber keinen Stift. Naja, da wir eh um die Ecke geparkt hatten gingen wir zum Auto, ich holte einen Stift, wir fanden 25 Euro auf dem Parkplatz (WOOHOOO!), und dann gingen wir wieder zurück.

Als wir wieder hereinkamen fragte der Türsteher noch einmal, ob es dem Sohn auch nicht zu laut ist- woraufhin der Sohn meinte: „Nein, nicht zu laut, nur zu klebrig!“ Wir hatten nämlich nur Wachsohrenstöpsel dabei, weil ich angekommen habe, dass solche sich besser ans Ohr anpassen und den Sohn vielleicht weniger stören… Falsch angenommen, er hasste die Ohrenstöpsel „SO dreckig waren meine Ohren Leben noch nicht!“ sagte er angeekelt… Der Türsteher meinte-„Wartet mal eben!“ und verschwand im Nebenraum. Er kam zurück mit ein paar Schaumstoffstöpseln, und er demonstrierte dem Sohn direkt, wie die anzulegen sind, indem er am Sohnohr herumzupfte und grinste. Wir zogen dem Sohn die Stöpsel an- und alles war besser 😉

Sohn und ich nutzen die Gunst der Pause, schnappten uns einen Hocker an einem Stehtisch, Sohn setzte sich („ENDLICH!!!“)und  fing an, Labyrinthe in meinen Notitzblock zu malen. Damit war er auch ausreichend beschäftigt bis die nächste Band begann- das war jetzt die Band, die wir auch gerne sehen wollten. Divided in Spheres!

konzi04 konzi05

Der Sohn hatte Spass an der Musik und wippte im Takt mit, aber leider war auch hier wieder viel Stroboskoplicht, so dass wir nur 3 1/2 Lieder aushalten konnten- dann war es dem Sohn zu viel. Weil es auch schon nach 22 Uhr war beschlossen wir, dass wir nach Hause fahren würden.

Zu Hause zeigte er stolz seine Ausbeute:

konzi06Das Fazit des großen Sohnes: Schon ziemlich super, gute Musik dabei, spannend, das alles mal zu sehen, mit den richtigen Ohrenstöpseln auch nicht zu laut. Leider wieder einmal festgestellt, dass er sehr Lichtempfindlich ist, zum Glück hat er keine Migräne bekommen. Aber angefixt für weitere Schandtaten ist er durchaus. Sehr gut!! Und wir haben auch schon eine Idee für nächstes Jahr 😉

Mein Fazit: Es war klasse. Ich war die ganze Zeit etwas besorgt, dass es ihm zu viel ist, unangenehm, zu laut, zu spät- und dass es für ihn ganz allgemein keine angenehme Erfahrung wird. Die Tatsache, dass er immer ziemlich ernst geguckt hat hat mich ständig dazu veranlasst zu fragen, ob auch alles okay sei- wir könnten jederzeit abbrechen. War aber alles okay, er war nur damit beschäftigt alle Eindrücke in sich aufzusaugen und zu verarbeiten. Dass alle, wirklich alle, zu ihm so nett waren hat es ihm außerdem leicht gemacht sich da wohl zu fühlen.

Ich hätte gerne noch wenigstens Divided in Spheres zuende gesehen, denn die waren klasse, aber weil es dabei ja nicht um mich ging sind wir natürlich sofort gefahren.

Und für mich habe ich noch festgestellt- der Sohn hat den Altersdurchschnitt des Abends gar nicht mal so drastisch gesenkt, er war schon ziemlich niedrig 😉 Ich kam mir fast schon wie eine Oma vor *gg* Wie kann das nur sein?? Früher waren die Leute aufden Konzerten ständig alle älter als ich, jetzt ist über die Hälfte deutlich jünger 😉

Veröffentlicht unter das große Kind, Event, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Musik, unsere Eigenheiten, zum gucken | 8 Kommentare

Und wieder was für die Bildung getan!

Der große Sohn (bzw seine ganze Klasse) hatte als Aufgabe, für den Musikunterricht Lieblingsmusik mitzubringen, und irgend etwas dazu zu sagen- wie die Leute heissen die da singen, was einem an der Musik gefällt, und so.

Seine Musikwahl: Mamamusik…
Meine Cassette (In Flames-Whoracle) liegt immer im Auto und läuft auch ziemlich häufig ( auf Wunsch der Kinder!!), deswegen kennt er die Lieder ziemlich gut.
Ich habe ihm zu der Cassette noch einen Ausdruck des Wikipedia Artikels gegeben, damit er auch etwas zu Namen und Daten in der Hand hat- denn sowas weiß ich selber nie 😉

Stolz kam der Große dann heute nach Hause- er war der einzige, der überhaupt daran gedacht hat, Lieblingsmusik mitzubringen, und so wurde sein Lieblingslied dann auch der gesamten Klasse vorgespielt. Außerdem hat die Musiklehrerin der Klasse Ausschnitte aus dem Wikipedia Artikel vorgelesen.

Auf meine vorsichtige Nachfrage, wie denn die Lehrerin auf die Musik reagiert hat sagte er: „Sie hat mich gelobt dass ich daran gedacht habe.“

Aha… aber hat sie etwas zu der MUSIK gesagt??

Nein, hat sie wohl nicht. Das ist aber okay, finde ich, denn selbst wenn es ihr NICHT gefallen hat, so hat sie es den Kindern doch vorgespielt, auch ohne dass sie ihre Meinung dazu aufdrängt. Ich freue mich, dass der Große tatsächlich die Möglichkeit hatte, die Musik vorzuspielen, denn das Cover der Cassette sieht ja nicht grade nett aus. (Was auch mit ein Grund war weswegen ich es lieber gehabt hätte wenn er sich was anderes ausgesucht hätte, aber tja, er wollte die Cassette…)

Der große Sohn war dann vorhin auch ziemlich überrascht, als ich ihn fragte wie die Lehrerin reagiert hat, denn er konnte sich nicht vorstellen, dass es Leute gibt, die die Musik schrecklich finden könnten – wo sie doch so schön rockt! 😉

Die Kinder in seiner Klasse fanden es dann wohl auch nicht so schrecklich, zumindest haben sie wohl mitgerockt 😉

Und ich finde es lustig und toll, dass er sich das jetzt als Lieblingsmusik ausgesucht hat 🙂

 

Veröffentlicht unter das große Kind, Jubilatio Maximalis, Musik, unsere Eigenheiten | 2 Kommentare

Alle meine Entchen

Seitdem der Große aus der Schule eine Variation von „Alle meine Entchen“ mitgebracht hat texten wir selber herum. Wenn wir im Auto unterwegs sind denken wir uns immer wieder lustige Sachen aus. Meistens vergessen wir ganz schnell was wir da gesungen haben, aber das heutige Lied ist im Kopf geblieben…

Erst mal die „mitgebrachte Strophe“, die ich auch schon von früher kannte:

Alle meine Entchen
sitzen auf dem Zaun
sitzen auf dem Zaun
wird der Zaun elektrisch
dann werden alle braun

Die Kinder können sich jedes mal wegschmeissen vor Lachen wenn sie dieses Lied hören. Unser heutiger Text ging dann so:

Alle Elefanten
sitzen auf dem Seil
sitzen auf dem Seil
und wenn sie dann runterfall’n
dann war das wohl ein Beil

Die Strophe hat noch mehr Beifall bekommen und wildes Kichern ausgelöst…

Die beste Version kam aber vom Krümel- weil sie so unerwartet kam und sich so kein bisschen reimt 😀

Alle meine Häschen
sitzen im Stroh
sitzen im Stroh
essen da ein Eis
und finden dann *Timbruder* (Freund vom Großen, das ist der Name, den Krümel ihm gegeben hat :D)

Wir texten weiter, mal sehen was wir bald noch an Strophen vermelden können 😉

Und wenn Euch noch was einfällt, mit dem ich die Kinder zum Lachen bringen kann während der Autofahrten- immer her damit 😀

Veröffentlicht unter das große Kind, das große Mädchen, Für mich, Hahaha, Jubilatio Maximalis, Kinderkunst, Kindermund, Kreativ, Krümelchen, Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Gehirnwäsche

Meine Kinder mögen meine Musik. Ganz ehrlich! Und meist läuft sie im Auto auch nur deswegen, weil die Kinder wieder verlangt haben „Mamamusik“ zu hören. Mir selber würde es auch reichen wenn ich nur den Kindern zuhören kann, ohne Hintergrundgedudel, aber okay 😉

Neulich fuhren wir dann zusammen zum Einkaufen, mein Tageskind war auch dabei. Ich liess das Auto an, und der Cassettenspieler ging ebenfalls sofort  an. Mamamusik.

Tageskind N der zugegebenermaßen gedacht hat es handele sich um zufällige  Radiomusik fing sofort an zu lachen und sagte: „Boooaaaah, hört mal, was ist DAS den für ein SCHEISS!!!“

Das hätte er nicht sagen sollen… Sofort fingen alle meine drei Kinder an zu schreien, dass das ja wohl kein Scheiß ist, sondern tolle Musik, außerdem ist es MAMAS Musik, und das ist GAR kein Scheiß, und er so etwas mal gar nicht sagen darf, außerdem ist das kein Scheiß, und das ist KEIN Scheiß. Nämlich.

Der arme Kerl wusste gar nicht wie ihm geschah, er zog den Kopf ein und wurde ganz ruhig. Ich erklärte ihm dann mal (ohne ihn anzuschreien 😉 ) dass ich das halt tatsächlich gerne höre, ich würde es aber auch aus machen wenn es ihn stört. Ganz kleinlaut schüttelte er den Kopf: „Nein, eigentlich ist das ja gar nicht sooo schlimm….“

Und kurz darauf wurde er von den Kindern instruiert, wie man dazu „tanzen“ muss. Mittlerweile ist er Profi. Wenn im Auto wieder einmal eine Mamamusikcassette an ist sitzt er mit den anderen dreien im Auto und alle headbangen. („bangen head“? „sind am headbangen tun“? Egal. Alle wackeln mit dem Kopf im Takt zur Musik 😉 )

Ich würde mal sagen: Fünfzig Punkte für Gryffindor, was? 😀

Veröffentlicht unter das große Kind, das große Mädchen, Für mich, Ganz schön Link, Hahaha, Kindermund, meine anderen Kinder, Musik | 8 Kommentare

Heutiger Ohrwurm

[video]http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=EQyNN2SfPwQ&feature=endscreen[/video]
Veröffentlicht unter Für mich, Musik, Video | 1 Kommentar

Laternenlied

Darth Vader, Darth Vader
Darth Vader ist ein böser Mann
Hat Kleider nicht, hat Rüstung an
Doch half er Luke einst in der Not
Jetzt ist der Imperator tot

Im Schnee saß, im Schnee saß
Im Schnee da saß ein…. Ja was denn?
Die Schlacht von Hoth würde sich ja ziemlich anbieten, wir haben aber noch keinen guten Reim gefunden… „Im Schnee da war ein Rebellenstützpunkt“ ist irgendwie nicht so geschmeidig, genau so wie „Im Schnee, da war ein AT-AT“…

Hülfä, wer mag mit reimen? Die Kinder löchern mich, dass ich weitere Strophen erfinde, aber meine Krativität hat sich an der ersten Strophe schon sehr erschöpft (was grade einiges über meine aktuelle Kreativität aussagt 😉 )

Übrigens: Sogar der Krümel singt das Lied schon mit 😉

Veröffentlicht unter Für mich, Hahaha, Kreativ, Kurz bemerkt, Musik, unsere Eigenheiten | 3 Kommentare

Festgestellt

Die besten, coolsten und vielseitigsten Kinderlieder sind eindeutig die Lieder von den Ritter Rost CDs. Auch die Ohrwurmigsten…

Veröffentlicht unter Für mich, Kurz bemerkt, Musik | 13 Kommentare

Yeeeeaaaahhhhh!!!!

Im Wohnzimmer sitzt der Sohn und rockt vor sich hin- völlig begeistert und ganz aufgeregt 🙂

Seit wir am Samstag zu meiner Musik getanzt haben fragt der Sohn immer nach der CD, die da lief und will sie hören. Immer mit der Beteuerung: „Schlagzeug und E-Gitarre sind meine Lieblingsinstrumente!!!“

Bisher habe ich die Kinder weitestgehend mit meiner Musik „verschont“, auch, weil es mir zu viel ist, wenn ich Kindergeplapper UND Musik um mich herum habe, da werde ich ganz kribbelig. Ab und zu packt es mich aber und ich mache mir irgend etwas weitestgehend kindertaugliches an, höre zwei bis drei Lieder und mache es dann wieder aus. Bisher hat der große Sohn das so hingenommen, aber sich nicht weiter dafür interessiert. Am Samstag dann, als ich eine Art Tanzanfall bekommen habe 😉 und alle Kinder mitgemacht haben hat es ihn dann auch gepackt. Heute hat er sich dann die CD von Samstag immer wieder angemacht und er hat auch schon Lieblingslieder- allesamt die schnellen, mit viiiel E-Gitarre und SChlagzeug 🙂 Die langsamen mag er nicht so, die sind ihm zu langweilig!

Nachdem er die CD dann im Laufe des Nachmittages 3x gehört hat und sie anfing MIR auf den Senkel zu gehen habe ich ihm Blind Guardian eingelegt- und was soll ich sagen- das trifft seinen Geschmack ganz genau! 🙂

Der Superpapa und ich sind VÖLLIG entzückt darüber! Wir haben in der Küche gestanden und von da aus dem Sohn zugehört, wie er in absoluter Begeisterung bei jedem Gitarrensolo beinahe hyperventilierte und vor Aufregung nicht still sitzen konnte.

Das ist eindeutig zu Fördern 🙂 Ich glaube, ich werde mich mit dem Großen mal durch meine CDs durchhören, damit er einen Einblick in die verschiedenen Stile bekommt. Und bestimmt wird er dann, wenn er größer wird und rebellieren möchte, Grindcore hören. Ich sehe es schon kommen 🙂

Das macht hier grade Spaaaaaaß!!!! 🙂

Veröffentlicht unter das große Kind, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Musik, Superpapa(TM), wow | 6 Kommentare

Königin

[video]http://www.youtube.com/watch?v=tgbNymZ7vqY[/video]

Ganz, ganz große Klasse!!

(Der Krümel singt übrigens den Teil, der von Animal gesungen wird, selber auch sehr textsicher mit 🙂  Er singt zwar nicht jede Wiederholung mit, aber den Haupttext kann er super 😉 )

Veröffentlicht unter Krümelchen, Kurz bemerkt, Musik, Video, wow | 1 Kommentar

Zombie Ninjas

[video]http://www.youtube.com/watch?v=CsqOSyDoi4M&NR=1[/video]

Und da wundert sich noch irgendeiner, dass es hier Bilder von Babys mit HimbeerBlut und abgerissenen PuppenKöpfen gibt, wenn die Mama äußerst entzückt von solchen Videos ist!

Die special effects!! Seht Euch nur die special effects an!!! 😉

Ich muss mal die Fotos von mir mit Puppenköpfen heraussuchen, die sind mindestens genauso LustigMakaber 😉

Nachtrag: Ich muss nicht extra dazu erwähnen, das der Krümel das Lied auch mag und hier grade abrockt…?

Veröffentlicht unter Hahaha, Krümelchen, Musik, unsere Eigenheiten, Video | Hinterlasse einen Kommentar