Archiv der Kategorie: Familie

Adventskalender- 1.Türchen!

Seit ich vor ein paar Jahren mal einen „Aktivitätenadventskalender“ für die Kinder gemacht habe, verlangen sie jedes Jahr danach! Das freut mich doch sehr, klar mache ich das!

adventskalender

Unser heutiges Türchen war „Schneeflocken schneiden“. Das ist immer sehr beliebt, und auch OmaM hatte da letztes Jahr sehr viel Spaß dran. Da der Dezember für sie immer eine schwere, traurige Zeit ist, binden wir sie so oft wie Möglich in unsere Aktivitäten ein.

Donnerstags ist außerdem der Tag, an dem das Töchterlein nach der Schule direkt zur Oma geht.

Also haben wir das ganze „Türchen“ einfach zur Oma verlegt. Statt die Tochter wie gewohnt um 16 Uhr abzuholen, stießen der Krümel und ich um 15 Uhr hinzu (der große Sohn dann um 16 Uhr, sobald er aus der Schulekam). Ich brachte alles mit, Kekse, Bastelmaterialien für Sterne, außerdem eine lustige Weihnachts-CD.Beim basteln kann man schließlich prima Geschichten und Lieder hören.

OmaM hatte zusätzlich noch Metallbastelfolie besorgt (besorgen lassen ^^), weil sie so gerne Igelbällchensterne basteln wollte.

Als Krümel und ich ankamen, bastelten Oma und Töchterlein schon fleißig an den Igeln. Wir setzten uns dazu, und Krümel überfiel das Schneeflockenschneidefieber. Ich hatte schon einige Schneeflocken vorbereitet, so dass nur noch geschnitten werden musste.

adventskalender-01-06

Eine ganze Butterbrotdose voller Scheren hatte ich mit,aber Krümel beschwerte sich: Die Kinderscheren sind nicht scharf genug! Also gab ich ihm eine meiner Silhouettenscheren, mit der Auflage, gut darauf aufzupassen, weil es MEINE Schere ist…

Und was soll ich sagen, es wurde perfekt! Krümel ist ein wirklich guter Schneeflockenausschneider =)

Töchterlein fragte sofort nach der zweiten Silhouettenschere und bald war auch sie damit beschäftigt, Schneeflocken zu schneiden, tolle Teile!

Dann kam der große Sohn, und alle zusammen saßen friedlich am Tisch und bastelten!

adventskalender-01-01

Wir schnitten und bastelten, und irgendwann war der ganze Boden voller Schnee!

adventskalender-01-02 adventskalender-01-03

Die Katzen latschten ab und zu mal irritiert darüber, haben sich aber doch lieber zurück gezogen, das Gewusel war ihnen unheimlich…

Töchterlein und Krümel hatten dann ebenfalls Lust, sich einen Igelstern zu basteln und mit meiner Hilfe haben sie das auch super hinbekommen!

adventskalender-01-07

Schließlich haben wir noch Omas Wohnung dekoriert!

adventskalender-01-04 adventskalender-01-05

Das war ein schöner, kreativ-erfolgreicher Nachmittag!

Veröffentlicht unter Adventskalender 2016, das große Kind, das große Mädchen, Event, Familie, Kinderkunst, Kreativ, Krümelchen, wow, zum gucken | Hinterlasse einen Kommentar

Minecraft Geburtstagsparty

Juli ist Geburtstagsmonat bei uns, und wenn der Superpapa fertig ist, kommt sofort der große Sohn dran.

Für dieses Jahr hat er sich wieder eine Minecraftparty gewünscht. Dieses Jahr habe ich aber DEUTLICH weniger Aufwand betrieben als letztes Jahr, da zwei Wochen zuvor eine sehr aufwändige Harry Potter Party gefeiert wurde- dazu aber demnächst mehr! Jetzt erst mal: Minecraft!

Zuerst bekamen die Jungs jeder ein Shirt mit einem Creepergesicht drauf. Eigentlich wollte ich das mit den Kindern zusammen machen, aber dann hab ich mir gedacht, ob eine Bande von 10-12 jährigen Jungs überhaupt Lust dazu hat, sich Shirts zu machen…? Also habe ich dann doch alle vorbereitet, was wahrscheinlich weniger Arbeit war als das alles mit den Kindern zusammen zu machen 😉

Es gab wieder einen Schokoladen Kuchen-Kuchen, der aber nicht so toll aussah wie der vom letzten Jahr- aber egal, ich habe mir extra vorher vorgenommen, dass ich nicht perfekt in allem sein muss, und schon gehts ganz gut 😉 Und geschmeckt hat der Kuchen auch so, ohne dass er perfekt ausgesehen hat!

Minecraftparty2_01

Dann gab es noch einen spontanen Enderman-Zitronenkuchen- ich hatte irgendwie nur Schokoladensüßkram, aber weil einige Jungs dabei waren die ich noch gar nicht kannte dachte ich mir, dass ein nicht-Schokoladen-Kuchen vielleicht nicht schlecht wäre. Ich habe auf gut Glück eine Stunde vor der Party einen eckigen Kuchen gebacken. Beim Zuckerguß machen habe ich die schwarze Lebensmittelfarbe wiedergefunden, die ich mal gekauft hatte und wusste sofort, dass ich mit wenig Aufwand den Enderman machen kann. Den Kindern hats gefallen, und eins der mir bis dahin unbekannten Kinder hatte tatsächlich nix für Schokolade übrig!

Minecraftparty2_02

So viel Kuchen wurde dann aber gar nicht gegessen, das kenne ich von Jungspartys so gar nicht. Statt dessen haben sich die Jungs über das Obst und Gemüse her gemacht und mit Salzstangen und Chips zu Spießchen verarbeitet.

Minecraftparty2_03

Dannging es los mit den Partyspielen! Wir hatten eine Schatzsuche vorbereitet, die teils mit herkömmlichen Hinweisen, teils mit GPS und Kompass gelöst werden musste. Außerdem gab es eine Minecraft-Geschichte dazu. Ein Griefer hat den Öffnungsmechanismus zu einer Schatztruhe geklaut. Die Kinder kamen also nicht an den Inhalt. Aufgabe also war es, die Batterie und den Öffnungsmechanismus zu finden und wieder anzubauen.

Der erste Hinweis (zwei sich an der Hand haltende Kinder haben etwas gesehen, fragt sie) war mit GPS-Koordinaten, was mit Superpapas Handy zielsicher gefunden wurde!

Minecraftparty2_04

Die händchenhaltenden Kinder waren etwas schwierig zu finden- denn es handelte sich um das „Achtung, spielende Kinder“ Schild, an dem ganz oben der Hinweis hing. 😉 Aber danach waren die Jungs kaum zu stoppen- gut, dass ich mein Fahrrad dabei hatte, denn das Lauftempo hätte ICH nicht mithalten können…

Minecraftparty2_05

Weg waren sie…. aber nicht ohne vorher Kabel, ein „Batteriegehäuse“ (Pappkarton mit Aufschrift „SUPER STROM, REDSTONE GEPRÜFT!“) und mehrere Hinweise gefunden und verstanden zu haben!

Minecraftparty2_06

Nachdem nun auch die Flaschen mit der Batteriesäure gefunden wurde kam eine Aufgabe, bei der ich mir nicht sicher war wie sie ankommen würde… Minecraft am Computer ist ja mit Minen bauen, Gänge graben, Festungen errichten. Unser Part hat eine riesige Sandgrube, und Superpapa und ich haben uns überlegt, dass die Jungs 10 Minuten Zeit haben, um eine Befestigungsanlage gegen den Griefer zu bauen.

Minecraftparty2_07

Stellte sich sehr schnell heraus, dass 10-12jährige Jungs es LIEBEN, gemeinsam eine riesige Sandfestung zu bauen- man ist noch nicht zu cool dafür (uff!) Ich habe die 10 Minuten Festung bauen dann einfach verlängert und den Jungs gesagt, sie sollen mir einfach bescheid sagen wenn sie fertig sind 😉 Nach einer guten halben Stunde habe ich dann doch mal das Ende eingeläutet- wir mussten ja noch weiter! Und da stand diese wunderschöne Festung!

Minecraftparty2_08

Dann ging es weiter, „Strom“ suchen. Wir haben im Park mehrere Sportgeräte, eines davon ist eine Walze, auf der man laufen kann. Diese war unser „Dynamo“, mit der wir die Batterie laden konnten. Die Batterie war natürlich erst noch in ihre Einzelteile zerlegt, und die Jungs bekamen Schrauben, Kabel, Metallteile (die vom Möbelbau mal übrig geblieben sind) und Klebeband um sie zusammen zu bauen. Als ich nach dem Bauplan gefragt wurde habe ich geantwortet, dass sie einfach etwas bauen können, und es hinterher dann eine Batterie ist, egal was sie bauen. Und dann bauten sie.

Minecraftparty2_09

So tun als ob man eine Batterie bastelt aus zusammengewürfeltem Kram macht offenbar auch deutlich mehr Spaß als ich gedacht hatte, und die Jungs bastelten mit großem Elan. Ein bisschen sah es so aus als würden sie eine Bombe bauen… 😉

Minecraftparty2_10

Dann musste ich die Gruppe verlassen, und Superpapa ging die restlichen Stationen mit den Jungs ab- es galt nur noch den Hebel zu finden durch peilen mit dem Kompass, dann musste dem Rest der Hinweise gefolgt werden. Zu einem Parkplatz, auf dem ich mittlerweile mit dem Auto wartete. Im Auto: Eine Kühlbox voller Eis, außerdem Getränke. Es gab eine kurze Pause in der sich die Kinder stärkten, dann ging es wieder zurück zu uns nach Hause.

Minecraftparty2_12

Die Jungs mussten dann ihre geladene Batterie und den Hebel an die Kiste anschließen, und plötzlich funktionierte der „Mechanismus“. Die Kiste öffnete sich und es kamen Wasserspritzdinger heraus. Das war der Auftakt zum nächsten Spiel!

Bedwars„. Die Kinder teilten sich in zwei Gruppen auf. Jede Gruppe bekam Pappkartons (Verpackungsmaterial von unserem Fußboden 😉 ), Malerkrepp, Papprohre und Poolnudeln, um sich eine „Festung“ zu bauen, in denen sie ihr Bett sichern konnten. Das Bett ist in Minecraft Bedwars der Punkt, an dem man respawned, also wiederbelebt wird. Ist das Bett zerstört hat die Mannschaft verloren.

In der Mitte zwischen den beiden Mannschaften war ein Lavabecken, in dem ein selbsternanntes Lavamonster sein Unwesen trieb!

Minecraftparty2_13

Beide Mannschaften haben sich vorbereitet!

Minecraftparty2_14

Sie haben auch Attrappen gebaut, damit keiner das bett findet…

Minecraftparty2_15

Und los ging es!

Minecraftparty2_17

Das Spiel HÄTTE gut sein können, wenn die Umstände besser gewesen wären. Es waren nicht alle der eingeladenen Kinder da, das heißt die Mannschaften waren sehr klein. Und unser Garten ist lang und schlauchförmig, keine Chance sich von der Seite anzuschleichen. Als nach kurzer Zeit die Stimmung kippte habe ich beschlossen, dass beide Mannschaften gewinnen, und und jetzt die Wasserschlacht eröffnet ist-jeder gegen jeden. Minecraftparty2_18

Um das zu unterstreichen habe ich mir eine Wasserspritze geschnappt und einfach alle nass gemacht. Ein Junge schaute mich freundlich lächelnd an, fragte: „Spielen Sie auch mit, ja?“, und als ich bejahte bekam ich gleich eine große Ladung Wasser frontal ab 😉

Minecraftparty2_19

Hinterher waren alle klatschnass und glücklich, und freudig überrascht, dass sie ihre Shirts als Partymitbringsel mitnehmen durften 🙂

Fazit: War super! Die Jungs hatten großen Spaß am selbermachen, sie hatten Spaß an der Geschichte und an der Wasserschlacht.

Merker für mich: KEINE Wettbewerbssachen mehr, auch wenn die Kinder schon groß sind- die Stimmung kippt dann zu schnell! Das ist es nicht Wert!

Veröffentlicht unter das große Kind, Event, Familie, Freunde, Ganz schön Link, Garten, Jubilatio Maximalis, Kreativ, Krümelchen, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten, wow, zum gucken | 1 Kommentar

Keine sieben Sachen weil… UFF

Heute gibt es keine sieben Sachen. Genug gemacht haben wir, und Fotos gibt es auch, aber ich bin plötzlich so schlapp, dass ich einfach keine Lust habe.

Zimmer sind jetzt umgebaut, mein Vater und der Superpapa haben ordentlich rangeklotzt. Jedes Kind hat jetzt ein eigenes Zimmer!! Töchterlein hat einen Kleinmädchentraum in zartlila, mit sehr cooler Empore mit Geländer, etwas verwinkelt das Ganze. Der Krümel hat die meisten Wände weiß, aber eine Wand ist quietschigstes quietschgrün, ansonsten ein schönes, helles und ganz einfach rechteckiges Zimmer.

Es fehlen noch die Gestelle für unters Bett, denn wegen der großen Zimmerhöhe gibt es auch hohe Hochbetten, unter denen ich bequem stehen kann. Sobald die Untergestelle da sind, kann ich auch die restlichen Möbel an die richtige Stelle stellen. Bis dahin ist alles immer noch etwas provisorisch, aber Kleiderschrank, Schreibtisch und Bett stehen in beiden Zimmern, und beide Kinder schlafen jetzt hoffentlich.

Sie waren sehr aufgeregt als sie heute nach Hause kamen, denn sie waren ja die ganze Woche bei Oma, während der Opa hier gezaubert hat. Aber beiden Kindern gefällt ihr Zimmer wirklich wirklich gut!

Morgen ist wieder Schule und Kindergarten, und ich werde den Morgen nutzen und noch etwas Farbe auf die letzte Wand zu bringen (der neue kleine Flur muss ja auch fertig gemacht werden), außerdem muss ich Spielsachen räumen, räumen, räumen… Soweit es halt schon geht…

Veröffentlicht unter 7 Sachen, das große Mädchen, Familie, Für mich, Jubilatio Maximalis, Kreativ, Krümelchen, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten, wow | 2 Kommentare

Fleißige Handwerker

Wir werden das große Kinderzimmer jetzt in den Ferien teilen, damit die beiden Kleinen jeder ein eigenes Zimmer haben. Das wird mit Holzgerüsten (und darauf Rigipsplatten) gemacht. Wir haben es dem Krümel mal erzählt.

Heute überlegte er, welche Handwerker es so gibt… er zählte auf:

„Wenn man mit Steinen arbeitet ist man ein Maurer,
wenn man auf dem Dach arbeitet ist man ein Dachdecker,
wenn man mit Holz arbeitet ist man ein Zimmermann.
Wenn man mit Holz ein Kinderzimmer teilt ist man ein Kinderzimmermann!“

Papa und Opa, ihr habt ne neue Berufsbezeichnung ^^

Das wird noch ein Spaß… die beiden kleinen Kinder werden bei Oma einquartiert, der Opa stattdessen hier einquartiert. Spielsachen sind schon raus aus dem Zimmer, viele Möbel sind raus (Danke, t0bY!), der Rest kommt noch. (Freitag oder Samstag oder so, mit dem anderen Tobi 😉 )

Dann wird der Boden neu gemacht, die Wand wird gebaut, Stom gelegt, Wände gestrichen… was habe ich vergessen? Jedenfalls wird wieder mal ziemlich viel Baustelle hier sein. Einerseits freue ich mich ja darauf, andererseits- uff, Arbeit, Dreck, „Mannoooallesistandersundkeineroutinenimalltag“-Gejammer (von mir 😉 ).

Aber danach haben die beiden Zwerge ENDLICH ein eigenes Zimmer, jeder kann seinen Kram vor den nervigen Geschwistern schützen. Ich bin gespannt ^^

Veröffentlicht unter das große Mädchen, Die ewige Baustelle, Dies und Das, Familie, Freunde, Jubilatio Maximalis, Kindermund, Krümelchen, Superpapa(TM) | Hinterlasse einen Kommentar

Seltsames Konzept

Wenn der große Sohn Taekwondo hat, dann fahre ich ihn hin und warte dort, bis er fertig ist. In der Zeit ist meist entweder Superpapa da und passt auf die kleinen Kröten auf, manchmal aber auch, wenn Superpapa auf Geschäftsreise ist, springt OmaM ein.

Weil ja dann alles nicht routinemäßig läuft und die Kinder ganz schnell herausgefunden haben, dass Oma eben besser um den Finger zu wickeln ist als Mama oder Papa, tanzen sie der Oma schon mal ganz schön auf der Nase herum. Oma bekommt das zwar alles hin, hat aber schon ordentlich etwas zu tun mit den beiden Krawallkröten.

Als ich dann gestern losfahren wollte mit dem Großen, da kam Krümel zu mir. Wir kuschelten kurz, dann hockte ich mich zu ihm hin und sagte: „Hör mal, macht es der Oma bitte mal nicht so schwer!“

Krümel guckt mich ganz verwirrt an, und fragt in ebenso verständnislosem Tonfall: „Ja…. aber…. WARUM denn nicht??????“

Öh. Weil. Oma freut sich auch auf einen friedlichen, schönen Abend mit Euch. Vermutlich.

Veröffentlicht unter ätsch, Familie, Hahaha, Kindermund, Krümelchen, Kurz bemerkt, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten | 2 Kommentare

Frohe Weihnachten, guten Rutsch und frohes neues Jahr.

Ich hoffe, ihr hattet schöne Feiertage!

Unsere waren schön, trubelig, wuselig, besuchsvoll, aber leider auch kränkelnd-leidend. Wir waren also entweder beschäftigt mit besuchen, Besuch haben, verschiedenste Feste feiern, und zwischendrin krank darnieder liegen- vorzugsweise ich. Jetzt bin ich wieder auf dem Damm, und ich kann Euch ein paar Bilder zeigen aus den letzten Tagen!

Ein letztes gebastelten Weihnachtsgeschenk: Töchterlein hat für den großen Bruder eine Zielscheibe gebastelt, damit der seine Nerf-Pistolen abfeuern kann (und nicht mehr einfach wie wild irgendwo im Haus). Wir haben den Flur jetzt zur Nerf-Schießbahn erkoren, weil man da die Pfeile nicht immer irgendwo verliert…

Nachadvent01

Dann haben wir natürlich den Weihnachtsbaum geschmückt. Mit La Metta.

Nachadvent02

An Heiligabend gab es Weihnachtspizza- Pizza in Lebkuchenmännleinform! Der große Sohn wollte lieber eine normale Pizza haben, auch kein Problem. Hauptsache alle freuen sich aufs Essen =)

Nachadvent03

Nachadvent04

Bescherung! Dieses Jahr hat der große Sohn mitgeholfen. Es ist erstaunlich, wie schnell alles fertig ist, wenn man Hilfe hat!

Nachadvent05 Nachadvent06

Alles ist soooo aufregend!!!!!

Nachadvent07

Krümel hat sein Stofftiermonster bekommen und hat es sofort geküsst und gekuschelt und geliebt- ein voller Erfolg! Das ist das beste Foto, das zustande gekommen ist, so sehr ist er vor Freude gehüpft. Achso, das Monster heißt jetzt „Hönk“… Krümels Eulenspardose wurde  mit dem Geld gefüttert, dass er von seiner Großtatnte bekommen hat.

Nachadvent08

Töchterleins Geschenke der Brüder, das Mia and Me Buch und die Mia and Me Haarspangen sind auch mit Freude ausgepackt worden- sie flattert noch vor Glück =)

Nachadvent09

Der Große war vorher neugierig, was ihm seine Geschwister wohl schenken könnten… Als er die Müslischüssel ausgepackt hat musste er lachen und sagte: „Alles was Du mir an Tipps gegeben hast war völlig richtig, trotzdem wäre ich nicht drauf gekommen!“ Seine Schüssel benutzt er nun jeden Morgen, spült sie danach von Hand, trocknet sie ab und stellt sie zurück in den Schrank. Damit dem gemalten Muster darauf auch nichts passiert! Seine Nerf-Zielscheibe benutzt er jetzt immer mit allen Geschwistern, weil wir mittlerweile 3 Blaster haben, und die Kinder so zusammen ballern können!

Nachadvent10

Fazit: Alle gebastelten Geschenke haben Freude bereitet und werden benutzt! Die Geschenke wurden auch ganz bewußt zuerst ausgepackt, außer Konkurrenz von den gekauften Geschenken.

Heiligabend wurde dann genutzt, um die Legogeschenke aufzubauen.

Nachadvent11

Der große Sohn, der das erste Mal KEIN Lego bekommen hat (weil er keines wollte), war etwas gelangweilt dann- was tut man denn sonst an Heiligabend? Er hat dem Krümel geholfen, aber dazu war der Große dann zu ungeduldig… Krümel kann super zusammenbauen, aber er verliert den Überblick über die Schritte. Ihm hilft man, indem man ihm zeigt wo er dran ist, und sonst nix tut. Der Große wollte aber lieber dass alles so schnell passiert wie er selber es aufbauen würde…

Nachadvent12

Also habe ich zuerst Carcassonne mit dem Großen gespielt, und danach durfte er eeeendlich an sein „richtiges“ Geschenk. Ein Headset für seinen Computer, dazu gab es Software zum Videos bearbeiten. Sohn will nämlich Youtubestar werden 😉

Nachadvent13

Hedwig und Fawkes waren auch mit am Weihnachtstisch 😉 Fawkes ist vom großen Sohn, damit er wenigstens irgendetwas auspacken konnte… Software lässt sich so schlecht unter den Weihnachtsbaum legen, außerdem hat er die ja eigentlich auch vorher schon gehabt.

Nachadvent14

Ja, und dann war Heiligabend vorbei, was ja bei uns immer heißt: Geburtstagsvorbereitung! Superpapa und ich haben Ballons aufgehängt, und einen Geburtstagstisch, möglichst unweihnachtlich, vorbereitet. Denn Töchterlein wurde ja schließlich schon 8!

Nachadvent15

Gruppenbild mit Brüdern!

Nachadvent16

Das, was an Heiligabend noch als „Oooooh, das hat das Christkind vergessen, das wollte ich doch so dringend haben!“ vermisst wurde gab es- Überraschung!- zum Geburtstag 😉

Nachadvent17

Weil der 25.12. dieses Jahr sehr ruhig ausgefallen ist- die Geburtstags/Weihnachts-Familiengäste sollten erst am 26. kommen- konnte das Töchterlein mithelfen, ihren Kuchen zu backen! Lemoncurd-Torte, der ist fast schon Pflicht zum Geburtstag! Den Kuchen gab es dann ganze 3x, einmal an ihrem Geburtstag, dann am Tag darauf mit der Großfamilie, und zur Nachgeburtstagsfeier mit der Wahlverwandtschaft.

Nachadvent18 Am 26. war dann die ganze Sippschaft da, und es gab Raclette. Hier mal ein Symbolfoto, es war ziemlich wuselig und sowieso nicht alle auf ein Foto zu bringen

Nachadvent23

Fleisch gab es en masse, da Superpapa und ich jeweils eingekauft hatten. Das meiste konnten wir auch zuordnen, aber ein Stück Fleisch war uns unbekannt, also beschrifteten wir es mit „Mystery Meat“. Ging dann aber echt noch gut weg 😉 (Wir vermuten dass es Rind war 😉 ) Außerdem gab es noch diese interessante Fleischsorte…:

Nachadvent19

Den Familienkuchen gab es dann erst als Abendbrot, da nach dem Raclette irgendwie niemand zur Kaffeezeit Hunger hatte…

Nachadvent20 Nachadvent21 Nachadvent22 Töchterlein Happy, schöne Tage!

Danach habe ich irgendwie keine Fotos mehr auf der Kamera. Am 28. kam die Wahlverwandtschaft ;-), ab dann war ich quasi krank bis gestern.

Achja, Silvester bei den Nachbarn gab es auch noch, für mich abgebrochen wegen Krank, für den großen Sohn abgebrochen wegen zu viel Knallerei und dezentem durchdrehen. Der jüngste Sohn hat mit den Nachbarskinder geknallt, bis um 12 Uhr die GROSSEN Böller losgingen, da flüchtete er sich panisch zu mir ins Bett und war in wenigen Sekunden eingeschlafen. Tochter und Superpapa knallten mich den Nachbarn noch eine Weile, aber das Heimkommen habeich dann schon nicht mehr mitbekommen, da war ich bereits eingeschlafen.

Neujahr quälte ich mich früh aus dem Bett um uns und den Nachbarn einen Neujahrszopf zu machen. Der war dann so lecker, und obwohl er den ganzen Tag halten sollten hatten wir ihn schon zum Frühstück beinahe ganz aufgefressen. Also musste ich für den Nachmittag einen neuen machen- und den Nachbarn einfach nochmal mit, weil ich nämlich ne nette Nachbarin bin 😉

https://www.instagram.com/p/BAALoIjqQG_/?taken-by=kathadisagio

Heute dann Kino- Star Wars! In 3D und in den Motion Seats. War doch ganz schön super!

So, jetzt bin ich wieder up to date, und ihr auch!^^

Veröffentlicht unter Adventskalender 2015, autschn, das große Kind, das große Mädchen, Dies und Das, Erinnerungen, Event, Familie, Freunde, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kinderkunst, Krümelchen, Lecker, Rumgejammer, Schlafen, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten, wow, zum gucken | 7 Kommentare

Ganz viele Türchen

Jaja, wir leben noch, alles ist gut 😉

Eigentlich wollte ich am Sonntag noch sieben Sachen Posten, aber dann war unser Internet tot, inclusive Telefon. Superpapa hat wohl irgendwie per Handy beim Anbieter eine Anfrage gestellt, und am Montag dann haben wir erfahren, dass die versucht haben sich am Sonntag noch bei uns zu melden. Per Festnetzanschluss. Der ja tot war. Schlaue Menschen.

Jetzt habe ich ganz viel nachzutragen an Adventskalenderdingen. Ich weiß gar nicht mehr, was wir wann gemacht haben, alles ist etwas durcheinander im Moment. Deswegen alles jetzt einfach mal nur so in einem Post, zusammengeklatscht, mit vielen Bildern ^^

Aktion Kerzenhalter. Ich habe eine Modelliermasse gekauft, aus der wir Kugeln geformt haben, Kerzen hinein gesteckt, und dann mit Knetwerkzeugen verziert. Oma und Tageskind N haben auch mitgemacht!

Advent15_35

Zur Gemütlichkeitssteigerung gab es für Oma und mich einen schönen Latte Macchiato dazu!

Advent15_36

Alle hatten so richtig Spaß dran, und ich musste hinterher sogar die zwei Ersatzpackungen Modelliermasse aufmachen, damit alle etwas gestalten konnten!

Advent15_37

Und wir waren auch wirklich produktiv!

Advent15_38

Krümel fand es erst am Besten, die Masse nur zu kneten, bevor er auch mit modelliert hat!

Advent15_39

N ist so richtig aufgetaut, und hat uns über seinen Stern erzählt, den er geknetet hat!

Advent15_40

Und ist Töchterleins Schneemann nicht wirklich freundlich geworden?

Advent15_41

Dann: Aktion Christbaumkugeln bemalen!

Advent15_42

Ich habe weiße und silberne Plastikkugeln, und wasserfeste Stifte. Die Kinder durften malen was sie wollten.

Advent15_43

Es gab Ufos, Schneemänner, Cybermen, Autos, Weihnachtsbäume…

Aktion Lebkuchen backen: Haben wir am gleichen Tag gemacht wie das Christbaumkugeln bemalen. Krümel hat fleißig geholfen!

Advent15_44

Viele Männlein sind entstanden, und irgendwie auch ein Lebkuchen Haus, obwohl ich dieses Jahr keins machen wollte. Hoppla. Das Lebkuchenhaus steht jetzt schon mal als Rohbau da, ich befürchte allerdings, dass der Lebkuchen zu weich ist, das Haus will schon einstürzen… Ich weiß nicht, ob aufgeklebte Süßigkeiten das Haus stabilisieren oder eher zum Einsturz bringen o.O

Advent15_45

Aktion Kerzenständer anmalen.

Advent15_46

Die halbwegs getrockneten Kerzenständer wurden von den Kindern mit Wasserfarbe schön bunt gemacht!

Advent15_47

Töchterleins Schneemann hat möglicherweise jetzt Regenbogenfarben 😉

Aktion Kerzen dekorieren: Ich habe weiße Kerzen gekauft, dazu dann bunte Wachsplatten. Die Kinder haben die Wachsplatten mit Plätzchenausstechern ausgestochen und auf die Kerzen geklebt.

Advent15_48

Im Hintergrund gut zu sehen: Liegengebliebene Wäsche ^^ Die muss halt warten, wenn wir Weihnachtsdinge basteln… (Und sieht mich dabei vorwurfsvoll an…)

Advent15_49

Wir konnten leider nur kleine Ausstechförmchen nehmen, weil die Kerzen so dünn waren- wenn wir sowas noch mal machen, dann gibt es definitiv dickere Kerzen!

Advent15_56

Aber auch so sind die Kerzen richtig schön bunt geworden!

Advent15_50

Aktion: Weihnachtsgeschenkeproduktion. Läuft immer noch nebenher, wann immer ich Zeit habe, mir ein Kind einzeln zu schnappen, um an dem Geschwistergeschenk zu basteln. Der Große schneidet da eine dünne Pappe aus, um das Buch aus Mia and Me nachzubauen, die Legende von Centopia. Später hat er das Ausgeschnittene noch mit goldener Acrylfarbe bemalt.

Advent15_51

Nochmal: Kugeln anmalen! Heute waren alle Kinder krank zu Hause. Es ging ihnen aber nicht so schlecht, dass sie im Bett liegen müssten, sie waren bloß ansteckend für andere… also musste Beschäftigung her.

Advent15_52

Das geschulte Auge mag erkennen, dass der Wäscheberg gewachsen ist 😉

Advent15_53

Es gab heute einige Minecraft Kugeln, Außerirdische, Schneemänner, Cybermen, Geschenke, Weihnachtswünsche…

Außerdem habe ich mir den großen Sohn geschnappt, um das Centopia-Buch weiter zu machen. Er hat die goldene Pappe auf eine rote Pappe geklebt, dann hat er Blingbling gesucht und aufgeklebt. Die Schrift habe ich drauf gemacht, was mir leider nur so GAR NICHT gefällt. Nunja. Sohn hat seinen Teil aber super hinbekommen!

Advent15_54

Sohn hat dann noch mal eben zwei Weihnachtskarten gemacht. Weil das Papier dazu eh noch herumlag.

Advent15_55

Uff. Ganz schön viel. Und wir haben noch soooo viel vor *achduschreck*

Vielleicht komme ich sogar noch dazu die Wäsche vor Weihnachten zu falten? 😉

Veröffentlicht unter 7 Sachen, Adventskalender 2015, das große Kind, das große Mädchen, Dies und Das, Familie, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kinderkunst, Kreativ, Krümelchen, meine anderen Kinder, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten, zum gucken | 3 Kommentare

5. Türchen

Wie jedes Jahr am Nikolausabend: Schuhe putzen. Hier wird noch ganz fleißig an den Nikolaus geglaubt (außer der große Sohn, natürlich, aber der spielt das Spiel mit!), dementsprechend aufgeregt ist der ganze Tag verlaufen. Abwechselnd aufgeregt-quengelige, dann extrem auffällig liebe und freundliche Kinder… und ständig hüpfen, springen, zappeln 🙂

Wir brauchten natürlich ein Tagesprogramm, dass die Kinder beschäftigt, sonst würden sie noch komplett am Rädchen drehen.

Oma M kam vorbei und half der Bagage, Obstsalat zu machen.

Advent15_18Der große Sohn ist grade nicht im Bild, weil er Zitronensaft auspresst- Alle Kinder haben wirklich fleißig geholfen und der Obstsalat war ratzfatz fertig!

Dann sind die beiden Kleinen raus gegangen (welch ein Glück, die hatten echt Hummeln im Hintern…), der große Sohn hat währenddessen für und mit Oma M einen weiteren Zweigstern gemacht!

Advent15_19Oma M hatte viel Spass daran, dass man so schnell was schönes machen kann, und freut sich jetzt über den tollen Stern des Großen!

Dann das obligatorische Schuhe putzen, in der Hoffnung, dass der Nikolaus auch was bringt!

Advent15_20 Advent15_21 Advent15_22

Hat offensichtlich funktioniert ^^

Advent15_23Schönen Nikolaustag morgen wünsche ich Euch!

Veröffentlicht unter Adventskalender 2015, das große Kind, das große Mädchen, Dies und Das, Event, Familie, Jubilatio Maximalis, Kinderkunst, Kreativ, Krümelchen, Superpapa(TM), zum gucken | Hinterlasse einen Kommentar

4. Türchen

Die Kinder sollten sich heute Gedanken darüber machen, was sie sich gegenseitig schenken. Das sollen sie dann mit mir zusammen herstellen. Ein paar Ideen hatten wir schon, und so sind zwei Geschenke fertig geworden:

Töchterlein schenkt dem Krümel eine Eulen(Spar)Dose, denn so etwas stand tatsächlich auf seinem Wunschzettel:

Advent15_14

Aus Filz schnitt sie den Untergrund für die Dose und die Eule aus, ich klebte mit Heißkleber alles zusammen. Und siehe, es ward Eulenspardose:

Advent15_15

Krümel hat auch mit Filz gearbeitet. Weil er nichts zu kompliziertes ausschneiden kann hat er Kreise geschnitten, die wir übereinander geklebt haben, mit einem Glitzersteinchen in der Mitte. Die Filzkreise habe ich mit Heißkleber auf Haarspangen geklebt. Damit kann die Tochter sich dann Haarschmuck machen, wie ihn die Elfen in Centopia haben also bei Mia and Me

Advent15_16

Die Haarspangen haben wir direkt in eine goldene Pappschachtel getan und zugebunden, das erste Geschenk ist also sogar verpackt!

Advent15_17

Töchterlein wird für den großen Bruder eine Zielscheibe bauen, damit er mit seinen Nerfpistolen rumballern kann, und der große Sohn wird für sie ein Buch mit Runenalphabet machen, so wie Mia es in der Serie hat, damit sie nach Centopia reisen kann.

Was der große Sohn und der Krümel sich gegenseitig machen können, das wissen wir noch nicht… Es muss etwas brauchbares sein, also etwas, worüber der Beschenkte sich auch tatsächlich freuen kann. Der Große schlug vor, dem Kleinen ein Auto zu bemalen, aber der Kleine findet Autos beispielsweise total langweilig. Sowas geht also nicht.

Vielleicht habt ihr ja noch gute Ideen, was man so basteln und bauen könnte? Ich bin echt planlos…

Veröffentlicht unter Adventskalender 2015, das große Kind, das große Mädchen, Dies und Das, Event, Familie, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kinderkunst, Kreativ, Krümelchen, wow, zum gucken | 5 Kommentare

Adventskalender Tag 1, 2 und 3

Weil meine Kamera verschollen war konnte ich ja die letzte Zeit keine Fotos machen, also habe ich, als ich die Kamera heute wieder gefunden habe, direkt mal die Ergebnisse unseres Aktivitätenadventskalenders fotografiert!

Aktivitätenadventskalender heisst, wir machen jeden Tag etwas besonderes zusammen. Basteln, malen, Geschichten lesen… was alles so Spass macht!

1. Türchen: Schneeflocken schneiden

Der 1. Dezember ist für die Kinder immer ein aufregender Freudentag, aber für Oma M ein trauriger Tag- der Todestag von Opa H jährt sich dann nämlich, dieses Mal zum 7. Mal. Also haben wir Oma aufgemuntert, indem wir sie mit Bastelmaterialien besucht haben.

Ich habe zu Hause schon eine Menge Papierquadrate geschnitten, gefaltet und mit Bleistift aufgezeichnet, wo man schneiden kann/darf/ soll.

Dann ging es los. 1,5 Stunden haben wir (also vor allem die Kinder 😉 ) es ausgehalten zu schnippseln, umd Oma M hat es so viel Spass gemacht, dass sie ganze 10 Flocken geschnitten hat. Auch Töchterlein und Krümel haben es ganz toll gemacht, und so kamen dieses Jahr keine speziellen Kinderexperimenteflocken heraus, sondern ganz viele perfekte Schneeflocken. WOW, das hat mich umgehauen!

In der Küche habe ich die Flocken einzeln aufgehängt (und seltsamerweise kein Foto gemacht…),aber im Wohnzimmer habe ich immer 2 Flocken versetzt übereinander gehängt. Das sieht da jetzt ganz besonders toll aus! Seht selber!

Advent15_01 Advent15_02 Advent15_03 Advent15_04

2. Türchen: Fenster bemalen

Ich weiß nicht so genau warum, aber das Bemalen der Fenster mit Fingerfarbe scheint für meine Kinder DAS Zeichen schlechthin für den Beginn des Advents zu sein, denn darauf bestehen sie immer ganz besonders. Krümel und Tochter hatten viel Spass beim Malen, aber der große Sohn war sehr deprimiert, weil der Pinsel und die Farbe nicht seinen Händen gehorchen wollte. Als er aufgegeben hat habe ich sein Bild übernommen und zuende gemalt, und mich bei ihm bedankt dafür, dass er es trotzdem gemacht hat, obwohl er keine Freude daran hat (Ich befürchte, er bekommt im Kunstunterricht das Malen verleidet, weil er eine Kunstlehrerin hat, die ihm sehr gerne deutlich macht, dass er nix kann :-((( )

Advent15_07 Advent15_05 Advent15_06

3. Türchen: Zweigsterne

Hierbei war ich wirklich sehr neugierig, ob es klappt- ich habe es auf Pinterest gesehen und mir überlegt, dass es schön sein könnte. Ich wusste aber nicht, ob es auch wirklich so klappt wie da steht, und dass die Kinder es hinbekommen. Aber, siehe da, es ging! Mit Hilfe, die je nach Alter angepasst war.

Töchterlein hat sogar 2 gemacht, einen mit Hilfe, einen mit fast gar keiner Hilfe. Den ersten möchte sie dann mit in die Schule nehmen!

Advent15_08 Advent15_09 Advent15_10 Advent15_11 Advent15_12Advent15_13

Veröffentlicht unter Adventskalender 2015, das große Kind, das große Mädchen, Dies und Das, Familie, Jubilatio Maximalis, Kinderkunst, Kreativ, Krümelchen, unsere Eigenheiten, zum gucken | 7 Kommentare