Archiv der Kategorie: autschn

Adventskalender- 19. Türchen!

Fensterbilder sollten es heute sein!

Ich habe Transparentpapier herausgeholt und dachte an bunte Fensterbilder, aber 2/3 der Kinder hatten Schneemänner im Sinn, da brauchten wir weißes. Auch nicht dramatisch, jeder macht es so wie er es mag!

adventskalender-19-01 adventskalender-19-02 adventskalender-19-03 adventskalender-19-04 adventskalender-19-05 adventskalender-19-06 adventskalender-19-07 adventskalender-19-08

Sehr schön geworden, und es beantwortet die Frage der Kinder, warum wir das Fenster noch nicht dekoriert haben- wir brauchten ja noch Patz ^^

Krümel hat sich vom basteln gut ablenken lassen, er hatte heute Unfalltag. Im Kindergarten ist er mit dem Fuß umgeknickt und hat sich ordentlich weh getan. Wir mussten dann aber zum Glück doch nicht Röntgen fahren, er kann auftreten und auch ein bisschen springen (wenn er den Fuß vergisst 😉 ). Aber dann wollte er ins Badezimmer gehen, übersah die offene Wäschetrockner-Tür uns knallte mit derStirn und der Wange volle Kanne daran. Jetzt haben wir ein kleines Einhorn hier (was er gar nicht so lustig findet) das GLITZERPUPSE machen kann (was er GROSSARTIG findet ^^) Aber auch hier, es ist nix schlimmes passiert, sorgte nur dafür, dass mein Adrenalinspiegel heute gar nicht absinken musste ^^

Veröffentlicht unter Adventskalender 2016, autschn, das große Kind, das große Mädchen, Hmpf, Kinderkunst, Krümelchen, zum gucken | 2 Kommentare

Eh alles egal jetzt…

Krümel hat Durchfall, der arme Kerl. Vermutlich vom großen Sohn geerbt. Die Kleinen bekommen ja immer die Sachen, mit denen die Großen fertig sind…

Trotzdem gab es heute Eis. Krümel weiß, dass man Durchfall Schonkost essen sollte, trotzdem fragte er: „Mama, warum darf man eigentlich kein Eis essen, wenn man Durchfall hat?“

Ich antwortete: „Wenn Du Eis isst, dann bekommst Du Bauchweh!“

„Aaaaaaachsoooo, “ rief Krümel ganz erfreut, „dann kann ich ja jetzt doch Eis essen, denn Bauchweh habe ich ja eh schon!“

Garnicht so dumm, der Kerl ^^

(Er bekam eine ganz kleine Portion, die er aß. Er sagte: „Mama, ich hab gar kein Bauchweh!“ . Ich sagte: „Das kommt gleich noch…“. Woraufhin er rief: „Uuuuuuuund….da isses schon.“ Dann schaute er mich grinsend an und sagte: „Reingelegt!“)

Veröffentlicht unter autschn, Hahaha, Kindermund, Krümelchen | Hinterlasse einen Kommentar

Tatsächlich Scharlach

Krümel wurde am Samstag ja krank, und fieberte, schüttelfrostete und halswehte vor sich hin. Montag Morgen sah sein Hals immer noch schlimm aus, und die Temperatur war immer noch stetig um die 38,5°C, also fuhren wir zum Kinderarzt, auch, wenn er schon deutlich munterer war.

Zuerst rief ich allerdings bei der Mutter meines Tageskindes an, ich wollte ihr wenigstens mal bescheid sagen, dass Krümel krank ist und die Symptome Scharlach sehr ähneln. Sie sollte selber entscheiden ob N kommen soll oder nicht.

Sie meinte aber nur, dass N ebenfalls Halsweh hat und zum Kinderarzt müsse- weil deren Kinderarzt aber zu hat, kamen sie mit zu unserem (angemeldet, natürlich 😉 ).

Ich fuhr die beiden holen, stieg aus dem Auto, klingelte, stieg wieder ins Auto, wartete, bis alle eingestiegen waren und fuhr los.

Das heißt, ich WOLLTE losfahren, aber das Auto war anderer Meinung. Es sprang einfach überhaupt nicht an. Kein gegurgel oder georgel mit der Batterie, gar nichts. Hmpf. Aber die Sorge um das Auto wurde erst einmal auf später verschoben, denn wir fuhren mit dem Auto meiner Freundin- sie kann grade nicht fahren, also kutschierte ich uns.

Beim Kinderarzt mussten wir gar nicht lange warten. Krümel war zuerst dran, N schaute zu. Der Kinderarzt untersuchte den Krümel, ich erzählte den bisherigen Verlauf, und der Arzt stimmte mir zu: Kein schöner Hals. Ein Schnelltest wurde gemacht, der sollte uns sagen ob es Scharlach ist oder „nur“ eine Halsentzündung.

Dann war N dran, der ja ebenfalls Halsschmerzen hatte. Da war es nix dramatisches, aber wenn beim Krümel als Ergebnis Scharlach herauskäme, dann würde bei N auch noch mal ein Test gemacht- die Jungs sehen sich ja jeden Tag und spielen miteinander.

Wir setzten uns wieder ins Wartezimmer. Nach kurzer Zeit kam dann die Sprechstundenhilfe: N solle bitte nochmal reinkommen.

Aha, sagten wir, also tatsächlich Scharlach.

Ich bekam das Rezept für den Krümel, N bekam den Befund: Kein Scharlach! Und los ging es wieder nach Hause. Wir nahmen N mit, seine Mutter hatte noch einen Termin.

Mittagessen, bisschen Ausruhen, spielen, dann Ns Mutter abholen und beide wieder heim fahren.

In Ausruhzeit habe ich mich schon einmal schlau gemacht, wie man denn nun ein Auto überbrückt, weil ich das noch nie selber gemacht habe. Youtube sei Dank stellte ich fest, dass das ja ganz einfach ist, und wollte schon am Auto loslegen, da dachte ich mir: Ach, erst noch mal versuchen ob es an geht.

Und, äh, es ging an.

Völlig ohne zu Murren und zu Knurren.

Komisches Auto. Seitdem ist NIX damit. Sehr, sehr seltsam… (aber ich habe einen Termin zur Wartung gemacht, war eh mal nötig *hüstel*)

Zu Hause gab es dann für den Krümel die Medizin. Weil Penicillin ja bekannt dafür ist, dass es so unglaublich gut schmeckt (nicht), hatte ich ein Getränk parat, außerdem ein leckeres Lutschbonbon. Trotzdem hat mir der Krümel die erste Ladung wieder auf die Hände gespruckt. Na toll.

Unter viel Weinen und Schreien (Krümel) und gutes Zureden (ich) habe ich es geschafft, ihm Medizin einzuflößen.

Dass es danach kein Problem mehr damit gab, verdanke ich der Serie „Es war einmal das Leben“, die die Kinder im Moment lieben. Ich erklärte dem Krümel, dass da jetzt Bakterien in seinem Körper gibt, gegen die die Medizin helfen soll.

„Aber das machen doch die Polizisten!“ rief er.

„Manchmal brauchen die Polizisten aber Hilfe, wenn die Bakterien zu viele werden!“ erklärte ich.

„Ja, die Affen sind echt fies!“ sagte Krümel grinsend. Und: „Weißt Du, warum ich Affen zu denen sage? Weil die ein bisschen so aussehen, im Film!“

Genau, Krümel. Zusammen mit den Polizisten und der Medizin vertreiben wir die Affen aus deinem Hals!

Also, würden wir, wenn ich nicht die Flasche halb ausgekippt hätte… Hmpf. Als er heute seine Abenddosis bekommen sollte ist mir wegen des etwas doofen Verschlusses die Flasche abgerutscht. Penicillin klebt sehr, und meine Küche klebte danach auch sehr. Wir haben immer noch genug Medizin für morgen, aber ich befürchte, ich muss morgen früh trotzdem beim Kinderarzt anrufen und beichten, dass ich Sauerei gemacht habe… und ein neues Rezept brauche.

Jedenfalls, es geht aufwärts. Trotz ausgekippter Medizin. Krümel hüppft schon wieder in der Gegend herum und redet in einem Stück… er hat außerdem nur Unsinn im Kopf, und den führt er auch sofort aus. Ich werte das mal als Zeichen, dass er gesund wird…

 

Veröffentlicht unter autschn, Dies und Das, Ganz schön Link, Hahaha, Kindermund, Krümelchen | Hinterlasse einen Kommentar

Frohe Weihnachten, guten Rutsch und frohes neues Jahr.

Ich hoffe, ihr hattet schöne Feiertage!

Unsere waren schön, trubelig, wuselig, besuchsvoll, aber leider auch kränkelnd-leidend. Wir waren also entweder beschäftigt mit besuchen, Besuch haben, verschiedenste Feste feiern, und zwischendrin krank darnieder liegen- vorzugsweise ich. Jetzt bin ich wieder auf dem Damm, und ich kann Euch ein paar Bilder zeigen aus den letzten Tagen!

Ein letztes gebastelten Weihnachtsgeschenk: Töchterlein hat für den großen Bruder eine Zielscheibe gebastelt, damit der seine Nerf-Pistolen abfeuern kann (und nicht mehr einfach wie wild irgendwo im Haus). Wir haben den Flur jetzt zur Nerf-Schießbahn erkoren, weil man da die Pfeile nicht immer irgendwo verliert…

Nachadvent01

Dann haben wir natürlich den Weihnachtsbaum geschmückt. Mit La Metta.

Nachadvent02

An Heiligabend gab es Weihnachtspizza- Pizza in Lebkuchenmännleinform! Der große Sohn wollte lieber eine normale Pizza haben, auch kein Problem. Hauptsache alle freuen sich aufs Essen =)

Nachadvent03

Nachadvent04

Bescherung! Dieses Jahr hat der große Sohn mitgeholfen. Es ist erstaunlich, wie schnell alles fertig ist, wenn man Hilfe hat!

Nachadvent05 Nachadvent06

Alles ist soooo aufregend!!!!!

Nachadvent07

Krümel hat sein Stofftiermonster bekommen und hat es sofort geküsst und gekuschelt und geliebt- ein voller Erfolg! Das ist das beste Foto, das zustande gekommen ist, so sehr ist er vor Freude gehüpft. Achso, das Monster heißt jetzt „Hönk“… Krümels Eulenspardose wurde  mit dem Geld gefüttert, dass er von seiner Großtatnte bekommen hat.

Nachadvent08

Töchterleins Geschenke der Brüder, das Mia and Me Buch und die Mia and Me Haarspangen sind auch mit Freude ausgepackt worden- sie flattert noch vor Glück =)

Nachadvent09

Der Große war vorher neugierig, was ihm seine Geschwister wohl schenken könnten… Als er die Müslischüssel ausgepackt hat musste er lachen und sagte: „Alles was Du mir an Tipps gegeben hast war völlig richtig, trotzdem wäre ich nicht drauf gekommen!“ Seine Schüssel benutzt er nun jeden Morgen, spült sie danach von Hand, trocknet sie ab und stellt sie zurück in den Schrank. Damit dem gemalten Muster darauf auch nichts passiert! Seine Nerf-Zielscheibe benutzt er jetzt immer mit allen Geschwistern, weil wir mittlerweile 3 Blaster haben, und die Kinder so zusammen ballern können!

Nachadvent10

Fazit: Alle gebastelten Geschenke haben Freude bereitet und werden benutzt! Die Geschenke wurden auch ganz bewußt zuerst ausgepackt, außer Konkurrenz von den gekauften Geschenken.

Heiligabend wurde dann genutzt, um die Legogeschenke aufzubauen.

Nachadvent11

Der große Sohn, der das erste Mal KEIN Lego bekommen hat (weil er keines wollte), war etwas gelangweilt dann- was tut man denn sonst an Heiligabend? Er hat dem Krümel geholfen, aber dazu war der Große dann zu ungeduldig… Krümel kann super zusammenbauen, aber er verliert den Überblick über die Schritte. Ihm hilft man, indem man ihm zeigt wo er dran ist, und sonst nix tut. Der Große wollte aber lieber dass alles so schnell passiert wie er selber es aufbauen würde…

Nachadvent12

Also habe ich zuerst Carcassonne mit dem Großen gespielt, und danach durfte er eeeendlich an sein „richtiges“ Geschenk. Ein Headset für seinen Computer, dazu gab es Software zum Videos bearbeiten. Sohn will nämlich Youtubestar werden 😉

Nachadvent13

Hedwig und Fawkes waren auch mit am Weihnachtstisch 😉 Fawkes ist vom großen Sohn, damit er wenigstens irgendetwas auspacken konnte… Software lässt sich so schlecht unter den Weihnachtsbaum legen, außerdem hat er die ja eigentlich auch vorher schon gehabt.

Nachadvent14

Ja, und dann war Heiligabend vorbei, was ja bei uns immer heißt: Geburtstagsvorbereitung! Superpapa und ich haben Ballons aufgehängt, und einen Geburtstagstisch, möglichst unweihnachtlich, vorbereitet. Denn Töchterlein wurde ja schließlich schon 8!

Nachadvent15

Gruppenbild mit Brüdern!

Nachadvent16

Das, was an Heiligabend noch als „Oooooh, das hat das Christkind vergessen, das wollte ich doch so dringend haben!“ vermisst wurde gab es- Überraschung!- zum Geburtstag 😉

Nachadvent17

Weil der 25.12. dieses Jahr sehr ruhig ausgefallen ist- die Geburtstags/Weihnachts-Familiengäste sollten erst am 26. kommen- konnte das Töchterlein mithelfen, ihren Kuchen zu backen! Lemoncurd-Torte, der ist fast schon Pflicht zum Geburtstag! Den Kuchen gab es dann ganze 3x, einmal an ihrem Geburtstag, dann am Tag darauf mit der Großfamilie, und zur Nachgeburtstagsfeier mit der Wahlverwandtschaft.

Nachadvent18 Am 26. war dann die ganze Sippschaft da, und es gab Raclette. Hier mal ein Symbolfoto, es war ziemlich wuselig und sowieso nicht alle auf ein Foto zu bringen

Nachadvent23

Fleisch gab es en masse, da Superpapa und ich jeweils eingekauft hatten. Das meiste konnten wir auch zuordnen, aber ein Stück Fleisch war uns unbekannt, also beschrifteten wir es mit „Mystery Meat“. Ging dann aber echt noch gut weg 😉 (Wir vermuten dass es Rind war 😉 ) Außerdem gab es noch diese interessante Fleischsorte…:

Nachadvent19

Den Familienkuchen gab es dann erst als Abendbrot, da nach dem Raclette irgendwie niemand zur Kaffeezeit Hunger hatte…

Nachadvent20 Nachadvent21 Nachadvent22 Töchterlein Happy, schöne Tage!

Danach habe ich irgendwie keine Fotos mehr auf der Kamera. Am 28. kam die Wahlverwandtschaft ;-), ab dann war ich quasi krank bis gestern.

Achja, Silvester bei den Nachbarn gab es auch noch, für mich abgebrochen wegen Krank, für den großen Sohn abgebrochen wegen zu viel Knallerei und dezentem durchdrehen. Der jüngste Sohn hat mit den Nachbarskinder geknallt, bis um 12 Uhr die GROSSEN Böller losgingen, da flüchtete er sich panisch zu mir ins Bett und war in wenigen Sekunden eingeschlafen. Tochter und Superpapa knallten mich den Nachbarn noch eine Weile, aber das Heimkommen habeich dann schon nicht mehr mitbekommen, da war ich bereits eingeschlafen.

Neujahr quälte ich mich früh aus dem Bett um uns und den Nachbarn einen Neujahrszopf zu machen. Der war dann so lecker, und obwohl er den ganzen Tag halten sollten hatten wir ihn schon zum Frühstück beinahe ganz aufgefressen. Also musste ich für den Nachmittag einen neuen machen- und den Nachbarn einfach nochmal mit, weil ich nämlich ne nette Nachbarin bin 😉

https://www.instagram.com/p/BAALoIjqQG_/?taken-by=kathadisagio

Heute dann Kino- Star Wars! In 3D und in den Motion Seats. War doch ganz schön super!

So, jetzt bin ich wieder up to date, und ihr auch!^^

Veröffentlicht unter Adventskalender 2015, autschn, das große Kind, das große Mädchen, Dies und Das, Erinnerungen, Event, Familie, Freunde, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kinderkunst, Krümelchen, Lecker, Rumgejammer, Schlafen, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten, wow, zum gucken | 7 Kommentare

Nein, Sie haben keinen Scharlach

Das sagte mir mein Hausarzt heute Morgen, als ich mit fiesesten Halsschmerzen dort auftauchte. Im Kindergarten kursiert grade Scharlach, und wenn man dann Halsweh bekommt ist die Einbildungskraft plötzlich sehr groß…

„Sie haben keinen Scharlach, aber Sie haben eine beginnende Lungenentzündung!“

Uppsi.

„Sie müssen sich schonen!“ sagte der Arzt mehrmals sehr, sehr, sehr eindringlich. „Brauchen Sie eine Bescheinigung?“

Ich sagte ihm, er könne mir gerne eine Bescheinigung geben, aber ob die Kinder das damit besser akzeptieren, dass ich mich schonen muss, das wüsste ich nicht. Da lachte er, aber meinte, dass ich mich dann aber so oft wie Möglich hinlegen solle, alle unnötigen Termine und Anstrengungen vermeiden solle, und wenn Fieber käme (was ich glücklicherweise nicht habe), dann sollte ich SOFORT wieder kommen.

Eigentlich schon gut, dass es kein Scharlach ist, denn damit wäre ich ja ansteckend gewesen. So eine fast-Lungenentzündung ist zwar auch ziemlich scheiße, aber die Erkältungsviren sind ja überall.

So konnte ich heute also trotz allem lieben Besuch empfangen. Sie brachte Kuchen mit, machte mir Kaffee und wir konnten auf dem Sofa gammeln- ich hab dann etwas leiser und weniger gesprochen als sonst so, und alles war trotzdem genütlich.

Die Kinder sind, seit sie weg ist, unpädagogisch vor Tablet und Glotze geparkt, und morgen kommt meine Mutter. Ich fühle mich (noch?) gar nicht so schlimm extrem krank, wie man sich so denkt wenn man „Lungenentzündung“ hört, mehr nur so „Ziemlich doll erkältet“. Aber alleine, dass es einen Namen hat (der nicht „Scharlach“ lautet ^^) , hat mir gezeigt, dass ich mich tatsächlich mal schonen sollte…

Dann lege ich jetzt mal voll los, mit dem Schonen. Hühnersuppe für alle, dann Kinder ins Bett (sie versprachen friedlich zu sein… 😉 ), und dann wieder ab aufs Sofa. Oder gleich ins Bett, mal sehen.

Veröffentlicht unter autschn, Für mich, Hmpf, Rumgejammer | 8 Kommentare

Hier ist es so ruhig…

…weil wir krank sind. Mööp.

Ich hoffe, dieses fiese Magendarmvirus lässt uns bald mal in Ruhe…

(Mich hat es vermutlich nicht so richtig erwischt, glaube ich… aber ich bin soooooo schlapp und müde und habe nur wenig Hunger…. vielleicht ist das auch eine Auswirkung des Virus? Nervt jedenfalls…)

Veröffentlicht unter autschn, das große Mädchen, Familie, Krümelchen, Kurz bemerkt, Rumgejammer | 4 Kommentare

Danke, Mutter…

Meine Mutter rief grade an.

„Hör mal,“ sagte sie, „ich bin auf eine Bad Taste Party eingeladen worden, deswegen wollte ich mal fragen, ob ich mir Sachen von Dir ausleihen darf!“

Na herzlichen Dank ^^

(Ich weiß aber wie es gemeint ist: Sie möchte Punktestrumpfhosen mit Ringelstrümpfen tragen, und meine bunten Sachen farblich unpassend zusammenstellen- sie selber hat eben nicht so bunte Sachen. )

Veröffentlicht unter ätsch, autschn, Familie, Lästerschwester | 1 Kommentar

Planung ist alles

Der große Sohn schrieb heute seine erste Klassenarbeit an der neuen Schule.

Allerdings hat er auch eine entzündete Stelle, die immer schlimmer statt besser wurde. Also rief ich morgens beim Kinderarzt an, ob der da mal drauf gucken kann. Kein Problem, um 11.45 Uhr sei heute noch ein Termin frei. Prima, das kollidierte nicht mit der Klassenarbeit, er würde nur im Unterricht kurz fehlen, aber weil der Kinderarzt seine Praxis quasi direkt neben der Schule hat wäre er in Nullkommanix wieder da.

Ich rief noch in der Schule an, damit das Sekretariat bescheid weiß und schon mal den betreffenden Lehrer informieren kann, und damit der große Sohn auch weiß, wann er überhaupt abgeholt wird. Notiert wurde es, aber Lehrer informieren, das würde nicht gehen. „Und der große Sohn?“ Na, der würde das schon merken, wenn er abgeholt wird, sie gehen einfach zum Klassenraum.

Naja.

Ich habe ihn dann abgefangen, er durfte seine Sachen noch in die Klasse bringen, und wir sagten der Lehrerin bescheid, dass Sohn nun zum Arzt gehen würde.

„Aha. Naja, gut, dann soll er jetzt gehen. Aber beim nächsten Mal lasse ich ihn nur gehen, wenn der Arzttermin 2 Wochen vorher angekündigt ist!“

Ich: „…“

Wir klärten noch eben, dass es akut sei, und NEIN, er ist nicht ansteckend, und OBWOHL es akut ist,  ist er durchaus in der Lage, den Unterricht zu besuchen, und JA, trotzdem war es wichtig zum Arzt zu gehen, und nein, nachmittags war kein Termin frei…

Argh…

Auch der Kinderarzt guckte wie ein Auto, als ich ihm mitgeteilt habe, dass wir ab heute akute Beschwerden 2 Wochen vorher anzukündigen haben…

„Aber wehe Du bist dann nicht krank!“ sagte er grinsend zum großen Sohn…

Veröffentlicht unter ätsch, autschn, das große Kind, Hahaha, Hmpf, Komische Leute, Lästerschwester, Seltsam | 2 Kommentare

Gesellschaftsspiel

„Mama“, fragte das Töchterlein, „wie heißt nochmal das Spiel, wo man so dagegen hauen muss?“

Mama: „….öhm…. “

Töchterlein: „Aaaaaaaaah, ich weiß wieder, Domina!“

Mama: „…“

(Nach kurzer Investigation stellte sich heraus: Sei meinte Domino, und die Steine fallen um, wenn man dagegen stupst. Soll mal jemand drauf kommen o.O )

Veröffentlicht unter autschn, das große Mädchen, Hahaha, Kindermund, Kurz bemerkt | Hinterlasse einen Kommentar

Dir auch einen schönen guten Morgen, liebster Krümel!

Heute morgen kam Krümel zu mir ins Bett, um vor dem Aufstehen noch ein bisschen zu kuscheln. Sein Stoff-Minion, den er überall mit herumschleppt, war natürlich auch dabei.

Krümel kuschelte sich an, dann kuschelte er den Minion an mich, und sagte: „Mama? Minion hat dich lieb!“

Ich sagte: „Ooooh, das ist aber lieb vom Minion, da freue ich mich aber!“

Da meinte Krümel pupstrocken: „Ja, das ist wirklich total nett vom Minion, denn sonst hat Dich ja keiner lieb!“

O.o

Wäääääääääääh, niemand hat mich lieb!!!!

Was Krümel meinte, und nach meiner Reaktion schnell betonen musste: Dass meineFamilie mich lieb hat sei doch klar, er meinte doch ANDERE!!!

…..

….

..

.

….ich geh dann mal ein bisschen weinen…

😉

Veröffentlicht unter ätsch, autschn, Ganz schön Link, Hahaha, Kindermund, Krümelchen, Kurz bemerkt | 15 Kommentare