Dies und das

Eigentlich wollte ich heute ja sieben Sachen bloggen, dann hatte ich aber keine Lust Fotos zu machen, also erzähl ich einfach nur mal so vor mich hin =)

Weihnachten und Silvester haben wir gemütlich verbracht, waren mal im Kino, haben Töchterleins Geburtstag gefeiert (9!! Wow!!!), haben zu viel gegessen, haben uns mit Freunden getroffen.

Die Ferien waren allgemein eher ruhig, wir hatten – außer Weihnachten und Silvester, natürlich-nicht allzu viel Action. Viel Gemütlich, viel Zocken, Tee, Kaffee, Kakao. Oh, und eine Küche haben wir uns ausgesucht.

Dieses Jahr soll es eine neue Küche geben, mit allem neu. Decke neu, Wände neu, Boden neu, Schränke, Geräte neu, Tisch und Stühle neu. Es wird in den Osterferien umgebaut, und die Hoffnung ist, dass es sich nicht zu lange hinzieht. (hahahaha) Es wird erst ganz, ganz, ganz viel Ihgitt (Strukturputz von der Wand schleifen o.O Fliesen weghauen, >.< und die Deckenverkleidung abmachen- hier laufen immer Mäuse in der abgehängten Zwischendecke, wir wissen nicht wo sie reinkommen, und wo Mäuse laufen, da Schei**** sie auch… x.x ), danach wird es ganz, ganz, ganz viel schön. Weil neu und mehr Platz, mehr Stauraum…Ich muss mich gedanklich an das Zweite halten, sonst kommt noch nicht so richtig Freude auf.

Unsere Küche muss die Planung übrigens mitbekommen haben, sie ist jetzt beleidigt. Ein Gerät nach dem anderen gibt den Geist auf, eine neue Mikrowelle und einen neuen Wasserkocher musste ich schon kaufen, der Pürierstab geht langsam kaputt, der Kühlschrank weigert sich manchmal zuzugehen und die Spülmaschine hat auch keine Lust mehr. HEY, wir wollten erst zu OSTERN ne neue Küche, bis dahin sollte das eigentlich alles noch funktionieren …

Ansonsten war auch heute Schluffitag. Meinen kuscheligen Onsie hab ich den ganzen Tag nicht ausgezogen und alles im Schneckentempo erledigt.

  • Die Verkleideecke, deren Kisten über die Feiertage in den Keller geräumt wurden (Mehr Platz für Freunde und Familie im Wohnzimmer!) musste wiederbelebt werden, weil die Kinder es lieben, sich zu verkleiden.
  • Wäsche habe ich gefaltet und verräumt (Da guckste, Superpapa, was? ^^).
  • Dem großen Sohn habe ich ein vom Therapeuten empfohlenes Ordnungssystem in die Schulsachen gebracht, was beim Kinde tatsächlich Begeisterung auslöste. Mal sehen ob er auch noch begeistert ist, wenn er sich daran halten muss, höhö.
  • Ich habe Frisurdinge für mein eines Charlie- Cosplay ausprobiert. Ich werde im Mai zwei verschiedene Charlie-Varianten cosplayen, und einmal brauche ich dafür halt einen Pony, einmal brauche ich KEINEN Pony. Im Moment experimentiere ich halt mit so nem Anklippspony, das sieht so semigut aus… Nunja. Vielleicht wirds besser wenn meine Haare die richtige Farbe haben. Ist ja noch ne Weile bis Mai, da kann ich noch experimentieren.
  • Arbeitszimmer aufgeräumt. Ebenfalls für Silvester habe ich im Wohnzimmer einfach schnell einen Schrank abgeräumt, damit wir Platz hatten für BUFFET. Es gab nämlich VIEL Essen. Und der Kram lag jetzt so auf meinem Schreibtisch herum, kein Platz für kreatives oder gar Computer. Pfui. Jetzt habe ich auch wieder Platz zum sitzen und zum bloggen! Yay!
  • Daran gedacht, dass Kinder hunger haben könnten- morgens, mittags UND abends! UND gehandelt und den Kinder etwas zu essen gegeben ^^ An so Schluffitagen ohne Struktur vergesse ich das schon mal, und wenn ich selber keinen Hunger habe, dann denke ich auch nicht immer daran, dass die Kinder irgendwann mal essen sollten (Zum Glück äußern sich Kinder durchaus mal, oder gehen selbständig zum Kühlschrank/zur Obstschüssel 😉 ). Aber heute gab es immer etwas, sogar Zwischensnacks. Muss ich im Kalender vermerken oder so…

Oh, das war ja doch eine ganze Menge. Fühlte sich gar nicht so viel an, ich hatte eher das Gefühl ziemlich faul herumzuschluffen.

Jetzt sind alle Kinder im Bett, morgen fängt ja die Schule wieder an. Yaaay für die Struktur, yaaay für „Kinder sind etwas ausgelasteter, weil sie die Freunde wieder treffen“, *hmpf* für frühes Aufstehen. In den Ferien haben alle Kinder normalerweise mindestens bis 9 Uhr geschlafen, das wird ungemütlich für alle morgen früh…

Ich schluffe jetzt noch etwas herum, mal sehen was ich so mache. Serie gucken? Zeichnen? Beides zusammen? Ein Kindernintendo kapern und Zelda oder Final Fantasy: Explorers spielen? Mal sehen. Jetzt erst mal Skype mit Superpapa, der grade in Kairo weilt und mir die Nase lang macht weil er leckereres Essen hatte als ich.

Ich hab jetzt hunger ^^

Dieser Beitrag wurde unter 7 Sachen, ätsch, das große Kind, das große Mädchen, Freunde, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kreativ, Krümelchen, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Dies und das

  1. Steffi sagt:

    Hach ja – klingt alles nach einem perfekten Tag… kannst Du bei Gelegenheit mal das empfohlene Ordnungssystem beschreiben? So etwas fehlt hier VIELLEICHT auch… 😉

    • Maufeline sagt:

      Klar kan ich das mach machen- ist aber wirklich nichts anderes als die einzelnen Fächer farblich sortieren und für jedes Schulfach einen Stehordner aufstellen. Hab ich aber auch Fotos von gemacht, versuche ich die Tage mal zu bloggen =)

  2. Hahahahaaaaaa, ich sehe, wir denken immer noch ähnlich: ich bin ja nun schon ein paar Jahre länger Mama als Du, aber das mit dem dran denken, dass die Kinder ja mal hungrig sein könnten… das fällt mir immer noch schwer und wenn sie sich nicht selber melden oder bedienen, dann merke ich es gelegentlich erst, wenn Minka schon kräftig schlecht gelaunt ist… Dem Kind merkt man die Unterzuckerung immer sehr deutlich an, lol.

    Ich wünsche Euch ein sehr sehr gutes, gesundes und gelungenes neues Jahr 2017, und dass die Küche noch bis Ostern durchhalten möge!

    So long,
    Corinna

    • Maufeline sagt:

      Ich denke manchmal, die Kinder bräuchten so eine Anzeige wie bei den Sims, damit mal auch weiß was grade Sache ist 😉

      Euch auch ein tolles, gesundes neues Jahr <3

  3. Wibke sagt:

    Hihi, kommt mir alles SEHR bekannt vor… Das Küchenprojekt steht ziemlich ähnlich auch bei uns im Frühjahr an, und genau wie du versuche ich vor allen Dingen an das DANACH zu denken, damit ich bei dem Gedanken an das WÄHREND nicht noch vor lauter Panik alles absage… Ihr schafft das! (Und wir auch!)
    Ansonsten hatte das Kind hier Freitagnacht ein bisschen Magen und zweimal gebrochen, woraufhin sie weder Freitagabend noch Samstag irgendwas essen wollte. (Es wurden am Samstag dann immerhin noch ein paar Löffelbiskuits und ein bisschen Joghurt.) Am Sonntagmorgen war dann alles Drama, Tränen, Kopfweh, Bauchweh – nachdem es ihr am Samstag schon wieder richtig gut gegangen war… Wir konnten sie mit Müh und Not überreden, erstmal was zu frühstücken, und siehe da, eine halbe Stunde später war die Welt wieder in Ordnung… Man sollte nie unterschätzen, was Hunger und Unterzucker mit den Kindern macht… ;o)

  4. Thea sagt:

    Als ich meine Eltern im letzten Jahr besuchte, war deren Küchenrenovierung gerade im Gange. Wir haben im Eßzimmer mit einer Doppelkochplatte gekocht, und die üblichen Überraschungen wurden relativ gelassen entgegengenommen… So musste z.B. noch eine Trägerwand eingebaut werden. Aber die Küche ist wirklich toll geworden. Am Ende lohnt es sich eben doch 🙂

    P.S. Ich brauche auch Verkleidungskisten im Wohnzimmer. Dringend ^^

    • Maufeline sagt:

      Bei uns sollte sich das alles nicht zu lange hinziehen, weil der Superpapa ja auchnicht ewig Urlaub hat und ganz oft im Ausland ist- dawäre es ganz gut, wenn hier nicht zu lange Land Unter ist, mit den herumspringenden Kindern;-)
      Aber wird schon, das schaffen wir=)

      Und ja, Verkleidungskisten im Wohnzimmer sind großartig 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.