Monatsarchive: März 2016

7 Sachen #185

Erfunden von Frau Liebe,  gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe!

  1. Sache: Osterhasenzeit

7sachen185_01

Eier suchen. Weil es zur Eiersuchzeit noch geregnet hat, hat der Osterhase das fast ausgeräumte Kinderzimmer (das ja jetzt zu zwei Kinderzimmern verarbeitet wird) benutzt. War genug Versteckplatz ^^

2. Sache: Frühstück

7sachen185_02

Mit Ostereiern und viel, viel Osterzopf!

3. Sache: Quatsch machen

7sachen185_03

Manche Ostereier waren mit viel Blingbling beklebt, und wenn man es abgemacht hat, dann machte es sich hervorragend als Augenbrauenschmuck 😉

4. Sache: Spielen mit den Ostergeschenken

7sachen185_04

Der große Sohn mit TanteB, OnkelV und Tobi, das neue Minecraft Kartenspiel…

7sachen185_05

OnkelW, TanteM und das Töchterlein mit den neuen „My little Pony“ und Schleich Figuren. Krümel und NeffeL hielten sich mit ihren neuen Piratenplaymobils im fast leeren Kinderzimmer auf und kämpften gegen Playmobildinos und -drachen.

5. Sache: Tür zugetackert

7sachen185_08

Mit Folie, gegen Dreck. Hat sich heute schon viel getan im Zimmer!

7sachen185_06  Nur noch Leute drin, aber keine Möbel und kein Boden mehr 🙂

6. Sache: Gezeigt

7sachen185_07

Auf einen ziemlich beeindruckenden,riesengroßen, doppelten Regenbogen. Als ich das Handy da hatte war es aber schon wieder nicht mehr so groß!

7. Sache: Wäsche falten

7sachen185_09

Auch an Ostern nötig.

 

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 1 Kommentar

Fleißige Handwerker

Wir werden das große Kinderzimmer jetzt in den Ferien teilen, damit die beiden Kleinen jeder ein eigenes Zimmer haben. Das wird mit Holzgerüsten (und darauf Rigipsplatten) gemacht. Wir haben es dem Krümel mal erzählt.

Heute überlegte er, welche Handwerker es so gibt… er zählte auf:

„Wenn man mit Steinen arbeitet ist man ein Maurer,
wenn man auf dem Dach arbeitet ist man ein Dachdecker,
wenn man mit Holz arbeitet ist man ein Zimmermann.
Wenn man mit Holz ein Kinderzimmer teilt ist man ein Kinderzimmermann!“

Papa und Opa, ihr habt ne neue Berufsbezeichnung ^^

Das wird noch ein Spaß… die beiden kleinen Kinder werden bei Oma einquartiert, der Opa stattdessen hier einquartiert. Spielsachen sind schon raus aus dem Zimmer, viele Möbel sind raus (Danke, t0bY!), der Rest kommt noch. (Freitag oder Samstag oder so, mit dem anderen Tobi 😉 )

Dann wird der Boden neu gemacht, die Wand wird gebaut, Stom gelegt, Wände gestrichen… was habe ich vergessen? Jedenfalls wird wieder mal ziemlich viel Baustelle hier sein. Einerseits freue ich mich ja darauf, andererseits- uff, Arbeit, Dreck, „Mannoooallesistandersundkeineroutinenimalltag“-Gejammer (von mir 😉 ).

Aber danach haben die beiden Zwerge ENDLICH ein eigenes Zimmer, jeder kann seinen Kram vor den nervigen Geschwistern schützen. Ich bin gespannt ^^

Veröffentlicht unter das große Mädchen, Die ewige Baustelle, Dies und Das, Familie, Freunde, Jubilatio Maximalis, Kindermund, Krümelchen, Superpapa(TM) | Hinterlasse einen Kommentar

7 Sachen #184

Erfunden von Frau Liebe,  gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe!

Heute Sonderausgabe mit nur sechs Sachen 😉

  1. Sache: Kino!

7sachen184_01

Gut, das war erst Mittags, aber vorher hatte ich keine Lust, irgendwas zu fotografieren 😉 Wir haben Zoomania gesehen, Töchterlein und ich. Krümel hatte ihn schon gesehen, der Große wollte nicht mit, also hatten wir Mädelskino! Töchterlein fand es spannend, teilweise schon echt gruselig, und sie saß einige Male auf meinem Schoß. Aber im Großen und Ganzen doch ein toller Film! Lustig war auch, dass viele Kinder aus ihrer Klasse im gleichen Film saßen. Und als wir fertig waren trafen wir noch andere Freunde vom Töchterlein. Fand sie super ^^

2. Sache: Gepopcornt

7sachen184_02

Oma M war nachmittags zu Besuch, und irgendwie kam das Gespräch auf Popcorn. Ich weiß schon gar nicht mehr wie… Jedenfalls fiel mir ein, dass ich noch Popcornmais im Schrank habe, und poppte eine Schüssel voll 😉 Oma M hat sich ein klitzekleines bisschen überfressen!^^

3. Sache: Kuchen gegessen

7sachen184_03

War noch übrig von gestern, und musste vernichtet werden!

4. Sache: Pfannkuchen essen

7sachen184_04

Als Abendessen. Oma M ist ziemlich kugelrund aus unserem Haus gerolltgangen ^^

6. Sache: Gemütliche Dinge anziehen

7sachen184_05

Obwohl mein Deadpool-Shirt heute im Kino ordentlich gefeiert wurde (als ich zwischendrin mal aufs Klo ging rief mir ein Kinomitarbeiter zu: „GEIL, das ist echt das ALLER-ALLER-COOLSTE Shirt überhaupt!!!!!!!!“ ^^) war mir heute Abend nach Sack. Etwas, das nix einengt und abschnürt und einfach nur kuschelig ist. Diese Einteiler-Strampelanzüge für Erwachsene sind da einfach perfekt! Krümel gab es als Beigabe zum Bild, eigentlich waren die Kleinen schon im Bett, aber natürlich musste er noch mal runter kommen, um sich Kuscheleinheiten abzuholen! (Außerdem bemerkt: Wenn der Spiegel in Kinderpatschehändehöhe im Wohnzimmer steht, dann wird ne Menge Zeug drangeschmiert… ich sollte den mal wischen…)

6.Sache: Ostereier-Symbolbild

7sachen184_06

Die Tante fragte nach Ostergeschenken für die Kinder, also habe ich die Dinge, die ich so im Schrank gebunkert habe, herausgeholt, fotografiert und ihr zugeWhatsAppt. Der große Sohn bekommt das Spiel hier, aber psssssssst!

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 1 Kommentar

Tatsächlich Scharlach

Krümel wurde am Samstag ja krank, und fieberte, schüttelfrostete und halswehte vor sich hin. Montag Morgen sah sein Hals immer noch schlimm aus, und die Temperatur war immer noch stetig um die 38,5°C, also fuhren wir zum Kinderarzt, auch, wenn er schon deutlich munterer war.

Zuerst rief ich allerdings bei der Mutter meines Tageskindes an, ich wollte ihr wenigstens mal bescheid sagen, dass Krümel krank ist und die Symptome Scharlach sehr ähneln. Sie sollte selber entscheiden ob N kommen soll oder nicht.

Sie meinte aber nur, dass N ebenfalls Halsweh hat und zum Kinderarzt müsse- weil deren Kinderarzt aber zu hat, kamen sie mit zu unserem (angemeldet, natürlich 😉 ).

Ich fuhr die beiden holen, stieg aus dem Auto, klingelte, stieg wieder ins Auto, wartete, bis alle eingestiegen waren und fuhr los.

Das heißt, ich WOLLTE losfahren, aber das Auto war anderer Meinung. Es sprang einfach überhaupt nicht an. Kein gegurgel oder georgel mit der Batterie, gar nichts. Hmpf. Aber die Sorge um das Auto wurde erst einmal auf später verschoben, denn wir fuhren mit dem Auto meiner Freundin- sie kann grade nicht fahren, also kutschierte ich uns.

Beim Kinderarzt mussten wir gar nicht lange warten. Krümel war zuerst dran, N schaute zu. Der Kinderarzt untersuchte den Krümel, ich erzählte den bisherigen Verlauf, und der Arzt stimmte mir zu: Kein schöner Hals. Ein Schnelltest wurde gemacht, der sollte uns sagen ob es Scharlach ist oder „nur“ eine Halsentzündung.

Dann war N dran, der ja ebenfalls Halsschmerzen hatte. Da war es nix dramatisches, aber wenn beim Krümel als Ergebnis Scharlach herauskäme, dann würde bei N auch noch mal ein Test gemacht- die Jungs sehen sich ja jeden Tag und spielen miteinander.

Wir setzten uns wieder ins Wartezimmer. Nach kurzer Zeit kam dann die Sprechstundenhilfe: N solle bitte nochmal reinkommen.

Aha, sagten wir, also tatsächlich Scharlach.

Ich bekam das Rezept für den Krümel, N bekam den Befund: Kein Scharlach! Und los ging es wieder nach Hause. Wir nahmen N mit, seine Mutter hatte noch einen Termin.

Mittagessen, bisschen Ausruhen, spielen, dann Ns Mutter abholen und beide wieder heim fahren.

In Ausruhzeit habe ich mich schon einmal schlau gemacht, wie man denn nun ein Auto überbrückt, weil ich das noch nie selber gemacht habe. Youtube sei Dank stellte ich fest, dass das ja ganz einfach ist, und wollte schon am Auto loslegen, da dachte ich mir: Ach, erst noch mal versuchen ob es an geht.

Und, äh, es ging an.

Völlig ohne zu Murren und zu Knurren.

Komisches Auto. Seitdem ist NIX damit. Sehr, sehr seltsam… (aber ich habe einen Termin zur Wartung gemacht, war eh mal nötig *hüstel*)

Zu Hause gab es dann für den Krümel die Medizin. Weil Penicillin ja bekannt dafür ist, dass es so unglaublich gut schmeckt (nicht), hatte ich ein Getränk parat, außerdem ein leckeres Lutschbonbon. Trotzdem hat mir der Krümel die erste Ladung wieder auf die Hände gespruckt. Na toll.

Unter viel Weinen und Schreien (Krümel) und gutes Zureden (ich) habe ich es geschafft, ihm Medizin einzuflößen.

Dass es danach kein Problem mehr damit gab, verdanke ich der Serie „Es war einmal das Leben“, die die Kinder im Moment lieben. Ich erklärte dem Krümel, dass da jetzt Bakterien in seinem Körper gibt, gegen die die Medizin helfen soll.

„Aber das machen doch die Polizisten!“ rief er.

„Manchmal brauchen die Polizisten aber Hilfe, wenn die Bakterien zu viele werden!“ erklärte ich.

„Ja, die Affen sind echt fies!“ sagte Krümel grinsend. Und: „Weißt Du, warum ich Affen zu denen sage? Weil die ein bisschen so aussehen, im Film!“

Genau, Krümel. Zusammen mit den Polizisten und der Medizin vertreiben wir die Affen aus deinem Hals!

Also, würden wir, wenn ich nicht die Flasche halb ausgekippt hätte… Hmpf. Als er heute seine Abenddosis bekommen sollte ist mir wegen des etwas doofen Verschlusses die Flasche abgerutscht. Penicillin klebt sehr, und meine Küche klebte danach auch sehr. Wir haben immer noch genug Medizin für morgen, aber ich befürchte, ich muss morgen früh trotzdem beim Kinderarzt anrufen und beichten, dass ich Sauerei gemacht habe… und ein neues Rezept brauche.

Jedenfalls, es geht aufwärts. Trotz ausgekippter Medizin. Krümel hüppft schon wieder in der Gegend herum und redet in einem Stück… er hat außerdem nur Unsinn im Kopf, und den führt er auch sofort aus. Ich werte das mal als Zeichen, dass er gesund wird…

 

Veröffentlicht unter autschn, Dies und Das, Ganz schön Link, Hahaha, Kindermund, Krümelchen | Hinterlasse einen Kommentar

7 Sachen#183

Erfunden von Frau Liebe,  gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe!

  1. Sache: Kranken Krümel kraulen

7sachen183_01

Krümel fühlte sich gestern schon etwas schlapp und hatte ein bisschen Halsweh, dann hatte er gestern Abend plötzlich Schüttelfrost und Fieber. In seiner Kindergartengruppe geht grade Scharlach um, aber auch wenn es das nicht nicht ist, eine dicke Halsentzündung ist es definitiv. Morgen geht es es mal zum Kinderarzt…

2. Sache: Qwirkle

7sachen183_02

Weil unsere Tagesplanung spontan also gekippt wurde- mit krankem Krümel fahren wir nirgendwo hin!- kamen die beiden Großen mit dem Qwirkle-Spiel an. Gar nicht so einfach für ebenfalls schlappe Mütter, gleichzeitig Punkte aufzuschreiben, nach Stellen zu suchen bei denen man selber anlegen kann, außerdem auch noch für die Tochter gucken, die das Spiel noch nicht ganz so überblickt. Aber ich habe trotzdem gewonnen ^^

3. Sache: Glotzen.

7sachen183_03

Krümel schleppte sich heute von Bett zu Sofa und wieder ins Bett und zum Sofa, da durfte er mal echt viel gucken. Die hier gibt es grade die Sendung mit der Maus, die durften alle mit gucken!

4. Sache: Hören7sachen183_04

Ich kannte bisher nur Teil 1 und Teil 2, was ich schon oft gehört habe, aber Teil 3 haben wir neu, und endlich, endlich, kann ich auch mal das Ende hören! Ich bin auch jetzt fast durch damit!

5. Sache: Bienen gucken

7sachen183_05

Sie fliegen, und sie sind noch reichlich vorhanden. Sie haben offesichtlich den Winter gut überlebt. Heute habe ich hinein geguckt, und es ist schon ein ordentliches Gesumme in der Box!

6. Sache: Pappkartonessen

7sachen183_06

Ich war heute damit beschäftigt den Krümel zu betüddeln und noch (unfotografierte) Dinge im Garten zu tun (bei den Hühnern im Gehege aufräumen und so), da war keine Zeit viel zu kochen. Von meiner Fast-Lungenentzündungs-Zeit hatte ich noch Tiefkühl-Lachslasagne mit Spinat, die, so war mein Plan, in meiner Krankheitszeit das Essenmachen erleichtern sollten. Ich habe sie da aber nicht gebraucht, also gab es heute Fertigessen aus dem Pappkarton. Früher, zu Studentenzeiten, hatte ich einmal irgendwie Wortfindungsstörungen- als ich sagen wollte, dass wir uns jetzt so ne Tiefkühllasagne machen sollten fiel mir das Wort nicht mehr ein und ich sagte: „Wir machen jetzt so ein… äh…VIERECK!“ Das Wort „Viereck“ wurde in der WG das offizielle Wort für „Tiefkühlfertiglasagne in Pappschachtel“…

7. Sache: Kranken Krümel kraulen

7sachen183_07

Und Fieber messen und Schmerzmittel/Fiebersaft geben. Er hat es den ganzen Tag auch ohne ausgehalten, konnte aber nicht wirklich viel essen (außer das Eis, das ging ^^). Zum guten Schlafen gab es dann nochmal Ibuprofen, und jetzt schläft er schon lange friedlich- in MEINEM Bett…

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 2 Kommentare

Superhelden, Helden und Schurken

Krümel und Tageskind N spielten Superhelden.

Krümel kam strahlend auf mich zu: „Mama, ich kann jetzt kämpfen wie ein ECHTES MÄDCHEN, denn ich bin grade White Tiger!!!“

Das hat mich sehr, sehr gefreut 🙂

Dann musste ich natürlich mit meinem neuen Lego (und meiner Pseudolego TARDIS) spielen. Und plötzlich hatte ich das perfekte Bild, das festgehalten werden musste ^^

https://www.instagram.com/p/BCqYdOCKQFo/?taken-by=kathadisagio

Lustig an den (echten) Legofiguren: Alle Männlein haben einen „Wechselkopf“, also man kann die Gesichter ändern, sogar der Weeping Angel kann entweder freundlich oder gruselig gucken.

Nur die Figur vom 12.Doctor, die hat nur einen, grummeligen, Gesichtsausdruck. Wie passend ^^

Veröffentlicht unter 7 Sachen, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kindermund, Kreativ, Krümelchen, Kurz bemerkt, unsere Eigenheiten, zum gucken | Hinterlasse einen Kommentar

7 Sachen#182

Erfunden von Frau Liebe,  gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe!

  1. Sache: Kindersachen schließen

7sachen182_01

Noch bevor ich aufgestanden bin sind die Kinder raus gegangen, in den Schnee. Weil aber diese doofen Schneehosen immer so schwierig anzuziehen sind, musste ich Schnallen schließen, Gurte festzurren, Hosen halten. Während ich noch im Bett lag…

2. Sache: Helm eingestellt

7sachen182_02

Superpapa hat im Kinderzimmer renoviert, und Krümel wollte mithelfen. Klar, dass der Bauarbeiterhelm und die Handschuhe mit dabei sein mussten.Krümel hat die Fußleiste ganz alleine abgeschraubt und war sehr stolz auf sich.

3. Sache: Töchterlein frisiert

7sachen182_03

Neu ausprobiert, gefällt ihr =)

4. Sache: Maiszeugs

7sachen182_04

Krümel hat sich so Maisflipszeug ausgesucht. Schmeckt nach nix, sieht aus wie Verpackungsmaterial, lässt sich aber super zusammenkleben, wie Playmais 😉 Und den Kindern hat es tatsächlich geschmeckt… o.O

5. Sache: Gebaut

7sachen182_05

Gestern war ich in Köln und habe nach einer Brille geguckt. War aber nix, also war ich im Legostore 😉 Doctor Who Lego! Die Kinder sind neidisch!

7sachen182_06

Na gut, manchmal dürfen sie auch spielen. Aber nur unter der Auflage, GANZ GANZ VORSICHTIG zu sein! 😉

6. Sache: Entlackt

7sachen182_07

Lego bauen macht splitternden Nagellack. Also ab damit, und neuen drauf.

7sachen182_09

Superpapas Wahl war glitzernd-dunkelblau.

7.Sache: Abendessen

7sachen182_08

Matschepampe mit Kohl ^^ War sehr lecker! Und obwohl der Krümel, als er sah, dass ich den Kohl koche, rief: „NEIN Mama, töte den Kohl nicht, der schmeckt doch roh viel besser!“, mochte er das Abendessen sehr gerne und hat gleich zwei Portionen verputzt…

Veröffentlicht unter 7 Sachen, Kindermund, Krümelchen, zum gucken | 2 Kommentare