Seltsames Konzept

Wenn der große Sohn Taekwondo hat, dann fahre ich ihn hin und warte dort, bis er fertig ist. In der Zeit ist meist entweder Superpapa da und passt auf die kleinen Kröten auf, manchmal aber auch, wenn Superpapa auf Geschäftsreise ist, springt OmaM ein.

Weil ja dann alles nicht routinemäßig läuft und die Kinder ganz schnell herausgefunden haben, dass Oma eben besser um den Finger zu wickeln ist als Mama oder Papa, tanzen sie der Oma schon mal ganz schön auf der Nase herum. Oma bekommt das zwar alles hin, hat aber schon ordentlich etwas zu tun mit den beiden Krawallkröten.

Als ich dann gestern losfahren wollte mit dem Großen, da kam Krümel zu mir. Wir kuschelten kurz, dann hockte ich mich zu ihm hin und sagte: „Hör mal, macht es der Oma bitte mal nicht so schwer!“

Krümel guckt mich ganz verwirrt an, und fragt in ebenso verständnislosem Tonfall: „Ja…. aber…. WARUM denn nicht??????“

Öh. Weil. Oma freut sich auch auf einen friedlichen, schönen Abend mit Euch. Vermutlich.

Dieser Beitrag wurde unter ätsch, Familie, Hahaha, Kindermund, Krümelchen, Kurz bemerkt, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Seltsames Konzept

  1. hmmmmm…. gelegentlich ist die Freude aber auch enden wollend, LOL!

    Mein Mitgefühl gilt OmaM!

    So long,
    Corinna

    • Maufeline sagt:

      Danke fürs Mitgefühl, kann sie glaube ich brauchen! (Krümel ist im Moment eh ein kleines Sauaas… und lässt das an allen aus…)
      Oma hatte aber einen kurzen Abend, denn Taekwondo ist ausgefallen, wie wir festgestellt haben als niemand da war o.O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.