Minecraft Geburtstagsparty

Minecraft ist DAS Thema des großen Sohnes (und er sitzt auch grade neben mir und erzählt mir minecraftiges 😉 ). Klar also, was das Thema der Geburtstagsparty sein sollte!

Ich habe mir wieder einmal eine Geschichte ausgedacht, die gespielt werden sollte, und alles so, dass man sich vorstellen kann, es sei auch tatsächlich Minecraft. Damit niemand der anwesenden Minecraftfans sagen kann: „DAS IST ABA FAAAAHAAAALSCH!!!“ habe ich vorgesorgt- mit einem Türschild!

(Klick aufs Bild macht wie immer das Bild groß und besser erkennbar… weiß garnicht, warum die in kleiner immer so extrem matschig aussehen! *grummel*)

Minecraftp15

(Luftballons in einen Rosenbusch zu hängen war übrigens eine meiner weniger brillianten Ideen 😉 )

Damit man erkennt, was das alles so heißen soll ist das Bild an der Tür hier nochmal in „echt“ zu sehen:

Minecraft Party2Version 2.4.3 gibt es noch garnicht, die aktuelle Version ist 1.9. Aber somit war allen klar: Es gibt viele Elemente bei der Party, die in der Computerversion ganz einfach noch nicht erfunden waren! (Und das Argument musste ich auch ein paar Mal anwenden, aber es zog, und einer der Jungs will jetzt unsere Version programmieren ^^)

Server, das unkenntlich gemachte, ist unsere Adresse;-) Bei „Schwierigkeitsgrad: Survival“ hab ich wohl irgendwas falsch gemacht, das hätte anders heißen müssen, wurde mir vom Sohn mitgeteilt, aber- das ist in Version 2.4.3 eben auch anders 😉 Er konnte es mir verzeihen!

Dann kamen die Kinder, und es gab Kuchen!

Okay, das war noch vorher, in der Vorbereitungszeit am Morgen 🙂

Minecraftp13Es gab einen typischen Minecraft-Block-Kuchen. Im Spiel sieht der Kuchen tatsächlich genau so aus (naja, NOCH etwas eckiger), und der Sohn war sehr zufrieden! Es war, wie gewünscht, ein Schokoladenkuchen!

Minecraftp14

Dazu gab es Slime aus grünen Wackelpuddingwürfeln und Magmaslime aus roten. Alles immer in Blockform, weil Minecraft 😉 Dann noch Melonenblöcke, und einen unverzierten Vollkorn-Mandelkuchen in Blockform, letzterer wegen eines anwesenden Unverträglichkeitskindes, aber trotzdem extrem lecker!

Minecraftp16

Die Kinder haben gefuttert und gefuttert… so, dass ich irgendwann mal vorsichtig fragen musste, ob wir nicht vielleicht bald mal anfangen könnten 😉

Minecraftp17 Minecraftp18Und dann durften wir beginnen!

Wenn man Minecraft spielt, dann kann man einstellen, dass man am Anfang eine Bonustruhe bekommt, in der ein paar essentielle Dinge drin sind, die fürs Weiterkommen wichtig sind. Also gab es auch bei uns eine Bonustruhe, die, wie im Spiel, von 4 Fackeln umringt war. (Fackeln kaufen stellte sich als eine schwierige Angelegenheit heraus- nach 5 Läden, in denen es sonst IMMER Fackeln gab, nur natürlich jetzt nicht, fand ich im 6. wenigstens ein paar Minifackeln in quietschebunt. Ich kaufte 2 Packungen, damit wenigstens keine pinken und lila Fackeln herumstanden… (Die gab es dann nachts, als es eh dunkel war 😉 )

Minecraftp19 Minecraftp03In der Bonustruhe fanden sich eine Anleitung für ein Multitool und 4 Bretter. Die Minecraftprofis wussten, dass sie sich aus 4 Brettern einen crafting table bauen konnten- also eine Werkbank, aber wer sagt sowas schon? Der crafting table wurde gebaut, und stand dann wie durch Zauberhand aus Pappe vor den Kindern 😉

Die Kinder sollten also ein Multitool bauen. Im echten Spiel braucht man Axt, Schwert, Spitzhacke, Feldhacke… aber wenn wir das alles einzeln herstellen würden, könnten wir eine ganze Woche nur mit „craften“ verplempern. Also ein Multitool, das alles kann. Wenn es alles können soll, muss es auch aus vielen Materialien hergestellt werden. So ein crafting table hat 9 Kästchen, also mussten auch alle 9 Felder ausgefüllt werden!

Minecraftp01

Die Kinder sollten Holz, Steine, Blätter, Federn, Schrauben, Sand, Papier, Stoff und Glassteine finden. Alles „wuchs“ irgendwo im Garten (Damit die Kinder den Hühnern die Federn nicht ausreißen habe ich ein paar Federn ausgestreut 😉 )

Minecraftp21 Minecraftp22Gewissenhaft wurde alles gesucht, und man fand auch den Schraubenstrauch, den Papierstrauch, und den Stoffetzenstrauch! DMinecraftp08 Minecraftp06 Minecraftp07Die Glassteine waren in einem Glas voll mit glibbrigen Wasserperlen…

Superpapa sah sich das Ganze entspannt von der Seite an, sein Einsatz sollte erst später kommen 😉

Minecraftp23

Die Mädels haben Anfangs ein bisschen mitgemacht, aber dann das Interesse verloren und für sich gespielt. Egal, Hauptsache alle haben Spass!

Minecraftp24 Minecraftp20Als alle ihre „Zutaten“ gefunden haben ging es ans craften. Die gefundenen Gegenstände mussten in der richtigen Reihenfolge auf den crafting table gelegt werden!

Minecraftp25Wer das geschafft hat, bekam sein Multitool- eine Poolnudel!

Es hat eine Weile gedauert, bis alle fertig waren, und in der Zeit entbrannte schon der erste Poolnudelschwertkampf!

Minecraftp26Gut, dass die Jungs schon so heiß darauf waren, mit den Poolnudeln Monster zu schlachten, denn im Garten wurden Spinnen gesichtet!

Minecraftp11 Minecraftp12Schuhkartonspinnen, die von den Bäumen geschlagen werden mussten!

Minecraftp27 Minecraftp28

Die Spinnen wurden recht schnell besiegt, und was für eine Überraschung, sie enthielten ja auch noch verschiedene Gegenstände!

Minecraftp29

Eine Tesafilmrolle? Warum nur…?

Die Kinder sammelten alle Spinnen ein und brachten sie zum Tisch, um die Schätze zu begutachten. Plötzlich, ein Knall: Ein Creeper ist explodiert! Schnell hin und nachsehen!

Der Creeper hat die Schaltung zu einer Tür kaputt gerissen, jetzt kommt niemand mehr darurch. Außerdem stand ein weiterer Creeper daneben. Leider explodieren Creeper in Minecraft 2.4.3, wenn man sie mit einem Multitool haut, also musste eine andere Idee her. Aber praktischer Weise fand sich eine Anleitung für ein Blasrohr mit Pfeilen.

Die Kinder gingen also zurück zum Tisch und begannen, aus Papier Pfeile zu rollen, mit Tesafilm zusammenzukleben, und mit den dicken Strohhalmen zu einem Blasrohr zusammenzufügen.

Minecraftp30 Minecraftp31 Minecraftp32Irgendwann wurden aus den Pfeilen dann Papierkugeln, aber hey, das geht ja schließlich auch =)

Mit den Pfeilen, den Blasrohren und dem Töpfchen rote Farbe gingen wir zum Creeper zurück, der netterweise noch nichts kaputtexplodiert hat.

Jedes Kind durfte nun einen Pfeil in die Farbe tunken und mit dem Blasrohr auf den Creeper schießen.

Minecraftp33 Minecraftp34 Minecraftp35Der Creeper hatte relativ bald verloren, und der Weg zur Tür und zum kaputten Schaltkreis war frei!

Leider waren die Redstoneleitungen zerstört, also mussten die Kinder erst einmal in eine Mine, um Redstone abzubauen!

Dazu muss ich nochmal abschweifen und eine Geschichte erzählen ^^

Ich überlegte, wie ich die Minecraftblöcke für die Party darstellen kann. Meine Idee war es, einfach viele Pappkartons zu benutzen, ohne groß etwas daran herumzubasteln. Aber Pappkartons mussten ja erst mal hergeschafft werden. Also rief ich bei meinen Eltern an, und hatte meinen Vater am Telefon. Hm, Pappkartons, klar, könnte er sammeln… wozu ich die denn bräuchte? Ich erzählte, dass es Minecraft Blöcke sein sollen, die leicht abgebaut werden können. Damit die Kinder nach „Steinen“ und „Erzen“ graben können, genau wie im Spiel.

Und an dieser Stelle ist es wirklich, wirklich eine gute Sache, wenn man einen Vater hat, der Künstler ist 😉

„Steine und Erze? Ich habe da genau das, was Du brauchst“

Er hat sich nämlich aus Pappkartons, Pappmacheé und Farbe selber ein paar Sockel gebaut für seine Kunstwerke, und die lagen jetzt im Lager herum und wurden nicht gebraucht. Ich bemerkte, dass es aber eine Party von einem 10jährigen ist, der wilde 7-11jährige Freunde hat- es könnte sein, dass die Blöcke das nicht überleben!

„Dann mach wenigstens genug Fotos davon, damit die Zerstörung der Klötze als Aktionskunst durchgehen kann!“

Klar, das kriegen wir hin!

Und so hatte der große Sohn ECHTE Minecraftblöcke auf seiner Party!

Minecraftp09 Minecraftp10

Aber weiter mit der Party! Weil ich meine Pappenheimer  kenne war die Anweisung natürlich, dass Redstone nur ganz VORSICHTIG abgebaut werden darf. Nix mit einfach alles niederrumpeln und so, nein! Die Multitools mussten verwendet werden, um gemeinsam die Steine abzuheben. Teamwork war gefragt!

Minecraftp36

Es ging ein klein wenig wuselig und durcheinander, aber die Kinder haben es wirklich gut gemeinsam geschafft, die Blöcke „abzubauen“ und die dazwischen verstecken Dinge zu finden. Das waren Papp-Redstone, Zahnstocher und Anleitungen, wie man eine Redstoneleitung und eine Redstonefackel „craftet“.

Minecraftp37

Der Sohn hat eine Anleitung gefunden!

Minecraftp38

Minecraftp39Und der abgebaute Blockhaufen. „Ganz spontan“ kam mir die Idee, dass aus dem Haufen doch ganz prima eine Festung gebaut werden kann, gegen eventuell auftretende Endgegner….

Aber erst einmal mussten Schaltungen geschaltet werden. Superpapa, der die Aufgabe entwickelt hat, half den Kindern, selber die Lösung zu finden.

Minecraftp40Am Ende war die Schaltung geschaltet und die Tür ging auf. Dort stand eine Truhe, die eine Braustation war.

Minecraftp05Eine der Aufgaben war es, einen Stärketrank zu brauen. Dafür wurde Feuer benötigt.

Aber die Kinder brauchten kurz eine Auszeit. Also wurde das Planschbecken freigegeben für die Kinder, die wollten, andere wollten lieber beim Zündeln dabei sein. Außerdem musste ja noch eine Festung aus Blöcken gebaut werden! Jeder konnte ein bisschen herumlaufen und toben und spielen- bis das Feuer so richtig in Gang war. Dann ging es weiter.

Minecraftp42 Minecraftp41Die Zutaten für einen Stärketrank mussten gesucht werden. Pfefferminze, Wasser, Honig….

Minecraftp43 Minecraftp44 Minecraftp45Während der Stärketrank blubberte wurde ein „Wurftrank der Schwäche“ gebraut- aus Softbällen und einem Eimer mit Wasser, dazu 3 „Spinnenaugen“, die die Kinder beim Spinnenzerschlagen gefunden haben.

Und dann wurde der Enderdrache gesichtet! Schnell  den Stärketrank… äh… nicht getrunken, der war noch zu heiß, also nur daneben gestellt, die Dämpfe helfen natürlich auch, ganz klar 😉

Alle Mann auf Gefechtsstation!

Minecraftp46 Minecraftp47 Minecraftp48 Minecraftp49 Minecraftp51 Minecraftp52Uuuuuund besiegt! Yaaaaay!

Das „Programm“, also die Geschichte, war damit durch. Weil es aber eine Übernachtungsparty war gab es natürlich noch Abendessen für die Bande!

Minecraftp57Blockfrikadellen (bzw aufgeschnittener Hackbraten) mit grüner Frischkäsecreme, damit es aussieht wie eine Minecraft Glasblock.   Die Oma hat das Grasblockmachen netterweise übernommen!

Minecraftp04Zu den Grasblöcken gab es Blockbrötchen! Sehr lecker, aber bitte schlagt mich das nächste Mal, wenn ich bei 284653 Grad Außentemperatur die tolle Idee habe, Brötchen zu backen 😉

Minecraftp54 Minecraftp55

Zwei Steves kämpfen noch gegen ein Skelett, auf dem Abendessen =)

Minecraftp56Außerdem gab es Rohkost und Dip, Eier, Obst, wer wollte noch Kuchen und Käseblöcke. Dann gab es als Nachtisch noch Marshmallows, über dem Feuer geröstet.

Minecraftp58 Minecraftp61 Minecraftp62 Minecraftp63Und nebenan am Tisch wurde eine Magicrunde eröffnet!

Minecraftp60

Die Creeperfreundin mit dem Lippenstiftunfall durfte auch mitmachen!

Minecraftp59Irgendwann saßen aber alle am Feuer, und es wurde gezündelt was das zeug hält!

Minecraftp65 Minecraftp66Abends, genau rechtzeitig zum reingehen, fing es dann an zu Gewittern. So gab es kein Murren und Knurren…

Bis alle im Bett lagen dauerte es natürlich ein Weilchen (auch wenn nicht alle bei uns übernachteten)…

Minecraftp67Aber um 12 Uhr war Ruhe! (Ernsthaft!! Ich war auch verwundert!!)

Morgens ging es aber weiter, wie es abends aufgehört hat 😉

Nach dem Frühstück gingen aber alle nochmal raus zu Spielen, und um 11 waren alle Eltern da, um ihre Kinder abzuholen!

Minecraftp68Sohn glücklich. Mutter platt ^^

 

 

Dieser Beitrag wurde unter das große Kind, das große Mädchen, Event, Familie, Freunde, Für mich, Ganz schön Link, Garten, Jubilatio Maximalis, Kindermund, Kreativ, Krümelchen, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten, wow, zum gucken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Minecraft Geburtstagsparty

  1. Anna sagt:

    Was für großartige Ideen!!! Ich bin durch Zufall hier gelandet (wg. Jim Knopf), und freue mich riesig über diesen Minecraft Geburtstag. Aber bei meinen Mädels punkte ich damit vermutlich nicht. Naja, vielleicht ja doch in 2-3 Jahren. Dankeschön!

  2. Daaaaaanke!!!! Mein Sohn möchte einen Minecraft- Geburtstag feiern und ich bin so glücklich über die Inspirationen!!!!! Großartig!!!😘

  3. Malina sagt:

    Wow, was für eine phantastische Mama Du bist, so viele Liebe und Mühe für den Geburtstag!

  4. Ysa sagt:

    Großes Lob an diese Super-Mama..Vielen Dank für diese tollen Ideen!!!

  5. Wahnsinn, was ein Aufwand und welch grandiose Ideen!!!
    Am Freitag gibt es bei uns auch einen Minecraft-Geburtstag.
    Natürlich mit einem Minecraft-Buffet, Deko und ein paar Spielideen…
    Leider müssen wir aufgrund des Wetters aber für drinnen planen 🙁
    Minecraft-Bingo und Kartenspiel, ‚Hüte‘ und Schwerter Basteln, Creeper-Werfen und Bügelperlen-Schlüsselanhänger werden hoffentlich die 3-4Std. etwas verkürzen.
    VlG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.