Sonnentag

Endlich Frühling!

„Mama, jetzt ist Frühling, Du hast versprochen, dass wir Fahrrad fahren gehen!“ rief der Krümel heute Nachmittag. Hatte ich tatsächlich, und auch das Töchterlein hatte Lust zu radeln.

Töchterlein KANN nämlich plötzlich radeln.

Letztes Jahr im Herbst sind wir das letzte Mal Radfahren üben gewesen, und da wollte sie ständig spüren, dass jemand da ist, der sie fest hält. Also bin ich nebenher gejoggt, damit das Töchterlein sich sicher fühlt.

Als dann neulich die ersten Sonnenstrahlen schienen übte sie mit dem Superpapa- und Taddaa, sie konnte fahren, einfach so. Die nächste Tour war dann schon eine 5 km Tour durch den Wald mit einem (geplant 😉 ) joggenden Superpapa im Schlepptau. Aber bis heute hatte ich sie noch nicht fahren sehen, weil immer etwas dazwischen kam.

Krümel hat mit Superpapa auch ein bisschen Rad fahren geübt, was in seinem Fall heisst: Stützräderfahren.

Als ich das letzte Mal mit Krümel mit dem Rad unterwegs war, war er immer so langsam dass ich beinahe rückwärts gegangen bin. Nach dem Üben mit Superpapa war er aber schon deutlich schneller… was ich aber irgendwie nicht so bedacht habe 😉

Heute packten die Kinder dann also ihre Räder aus der Garage- sogar der große Sohn kam mit! Außerdem die Nachbarskinder, die grade mit Roller und Inlineskates vor dem Haus spielten. Zu sechst ging es los, und die Kinder fuhren hintereinander mit ihren fahrbaren Untersätzen- ich ging zu Fuß neben dem Krümel her.

An der Straße, wo noch halbwegs viele Autos waren(Zumindest ist die Gefahr, einem Auto zu begegnen dort größer) fuhren alle brav langsam hintereinander, warteten an den Übergängen auf Krümel und mich, und überquerten die sie erst nach Aufforderung. Brave Kinderlein!

Als wir im Gewerbegebiet waren (was jetzt größer klingt als es tatsächlich ist, hauptsächlich sind da noch unbebaute Flächen, aber schöne flache und neu geteerte Straßen) durften die Kinder etwas schneller flitzen, und das taten sie dann auch! Sogar der Krümel sauste auf seinem Rädchen los, so dass ich nur noch joggend hinterher kam. Bei uns gilt die Regel: Vorlaufen/fahren darf man (in sicheren Gebieten) soweit, dass man die Begleitpersonen noch sieht, dann muss man warten. An den Kurven mussten alle Kinder dann leider immer warten, denn ALLE fünf waren schnell wie der Blitz, und ich lahme Ente joggte hinterher. Manchmal fuhr der Krümel netterweise etwas langsamer für mich, aber dann brauchte er doch den Geschwindigkeitsrausch!

Sonnentag01Die Gewerbegebietschleife haben wir dann 4x hin und zurück gemeistert, dann musste ich leider aufgeben, ich war platt. Die Kinder hätten aber durchaus noch ein paar Runden drehen können 😉 Aber immerhin, meinen Sport für heute habe ich definitiv schon gemacht!

Als wir wieder zu Hause waren drehten die Kinder noch einige Runden auf den Rollern und Inlineskates, dann gab es ein Belohnungseis- was der Krümel und der Nachbarsjunge auf dem Bild schon aufgefuttert hatten. Mit Kreide wurde gemalt, „Briefe“ geschrieben, und allgemein viel Spass gehabt (und nur ein ganz bisschen Zankerei, aber ohne geht ja eh nie, oder? 😉 ) Für meine Freundin (die Nachbarsmama) und mich gab es Kaffee auf den Treppen vor dem Haus, mitten in der Sonne.

Sonnentag02Der große Sohn aß seine Portion Eis lieber drinnen, aber für ihn war die Fahrradtourerei ja auch noch nicht zu Ende! Er musste nämlich heute mit dem Fahrrad zu den Pfadfindern fahren, weil ich ihm schon Anfang des Jahres mitgeteilt habe: Sobald das Wetter schöner wird ist der Mama-Taxi-Dienst vorbei (so lange es um Verabredungen und Termine im Dorf geht)! Wenn er irgendwo hin möchte muss er selber fahren! Erstmal hat er ein bisschen gegrummelt, und es „unfair“ genannt, aber da muss er jetzt durch. Und er hat es auch wirklich gut gemacht. Er ist lebendig und unfallfrei nach Hause gekommen… (durch das Sorgen um den mobilen Sohn muss ICH jetzt durch… aber das gehört wohl dazu ;-))

Zum Abendessen gab es dann Tiefkühlpizza, denn zum kochen bin ich natürlich den ganzen Nachmittag nicht gekommen. Aber was solls, es war das Highlight eines gelungenen Tages, und alle sind zufrieden und müde und knatschfei schlafen gegangen.

(Schöner wäre der ganze Tag nur noch gewesen, wenn Superpapa dabei gewesen wäre… aber bald isser ja wieder da, und in den Osterferien hat er eine Woche lang Urlaub!)

Dieser Beitrag wurde unter das große Kind, das große Mädchen, Freunde, Für mich, Jubilatio Maximalis, Krümelchen, meine anderen Kinder, Superpapa(TM), zum gucken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.