Ein Satz mit x

… das war wohl nix, zumindest mit dem Busfahren.

Töchterlein hatte heute in der letzten Stunde Sport, und irgendwie muss sie dadurch den Anschluss an die Busfahrgruppe und die Aufsicht verpasst haben. Tapfer stand sie am Klettergerüst und wartete darauf, abgeholt zu werden, aber niemand kam…

Ich wartete unterdessen zu Hause an der Bushaltestelle auf sie, und als sie nicht ausstieg (und ich nicht einstieg, was den Busfahrer sehr verwunderte) wusste ich, da ist was schief gelaufen. Sofort rannte ich so schnell es ging nach Hause, schmiss mich mich ins Auto und düste zur Schule. Ich rannte zum Sekretariat, um herauszufinden, ob jemand weiß, was mit meiner Tochter passiert ist- ich hatte schon Horrorvorstellungen darüber, dass sie in einem falschen Bus saß und nun IRGENDWO wäre…. Aber nein, im Sekretariat sah ich zuerst ihre Lehrerin, und dann die Tochter. Töchterlein war ganz aufgeregt, aber wie sie nun mal so ist weinte sie nicht, sondern war nur ganz blass und still, die Arme. Sie war sehr froh, als ich dann plötzlich vor ihr stand und sie „rettete“. Die Klassenlehrerin entschuldigte sich sehr, dass das alles so schiefgelaufen ist und will nun immer ganz besonders darauf achten, dass Töchterlein weiß, wann sie wo hin muss.

Naja, shit happens… und Töchterlein ist jetzt nicht demotiviert- am Freitag will sie es wieder versuchen! (Morgen und Donnerstag hat sie zu früh Schule aus, da fährt noch kein Bus).

Ganz besonders gefallen hat ihr dann aber, dass wir, nachdem wir kurz zu Hause waren, sie ihre Hausaufgaben gemacht hat und ich mein Geld geholt habe, zur Eisdiele gefahren sind um dort ein Mittagessen-Eis gegen den Schreck zu essen. Nur wir beide.

Große, tapfere Maus!!

Und immer diese Aufregung….

Dieser Beitrag wurde unter das große Mädchen, Hmpf, Schule, wow veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Ein Satz mit x

  1. Nele sagt:

    Oh Mann, da traut man sich mal was, und dann sowas. (Würd ich mir so denken, wenn ich Töchterlein wäre.) Sehr gut, dass sie es direkt wieder probieren will. Wenn man vom Pferd fällt, und so…. 😉

  2. Viola sagt:

    Na, so ein Schreck!

    Aber schön, das sie sich davon nicht entmutigen lässt und es gleich wieder versuchen will! Sehr sehr tapfer!
    Doch auch so trainiert das Geschehen ja „für später“, da es ja immer mal sein kann, das man den Bus verpasst und sie jetzt weiß, das trotzdem alles in Ordnung kommt und sie z.B. zurück ins Sekretariat gehen kann damit sie dort Bescheid geben können und sie in Sicherheit auf Dich warten kann.

    LG,
    Viola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.