Monatsarchive: Januar 2014

Rausgerupft!

zähnchenTöchterlein fummelte an ihrem schon sehr wackeligen Zahn herum. Ich fragte sie, ob sie das Ding nicht mal rausreißen wolle? Ja, wollte sie gerne. Sie nahm sich ein Taschentuch und ruckelte und zog. Nach einer Weile gab sie auf und meinte: „Der will nicht raus, aber der ist schon ein ganzes Stück größer geworden!“ Tatsächlich, das war er, er ragte richtig weit hoch! Halbherzig bot ich an, ihr den Zahn zu ziehen- eigentlich habe ich damit gerechnet, dass sie das nicht möchte, aber dann sagte sie sofort ja.

Ich nahm ein Taschentuch, packte das winzige Zähnchen und zog einmal feste daran. Ganz ohne Widerstand flutschte das kleine Ding aus dem Kiefer… da hat sie wohl schon alle Verbindungen selber durchgerissen, aber nur den Zahn selber noch nicht rausgezogen. Der war dann auch ziemlich lang, so lang waren die Zähne des großen Sohnes nicht…

Sie beugte sich sofort über mich drüber, und ich dachte, dass ich ihr jetzt weh getan habe, mir kamen schon ein bisschen die Tränen- eigentlich WOLLTE ich den Zahn nicht ziehen, mannoooo… Aber sie nuschelte nur undeutlich: „Blut!“ und spuckte eine ordentliche Menge auf das Taschentuch. Nachdem sie sich den Mund ausgespült hat war auch alles wieder gut und sie zeigte sofort allen ihre Zahnlücke.

Mann, dass das jetzt doch so schnell geht mit dem Ding, da hätte ich ja nicht mit gerechnet! Das kleine Kind wird groß…

Jetzt liegt der Zahn in einem Eierbecher und wartet darauf, dass die Zahnfee kommt. Das heisst, die Zahnfee war schon da, habe ich eben zufälligerweise gesehen 😉

Mal sehen, was das Töchterlein morgen dazu sagt!

Veröffentlicht unter autschn, das große Mädchen, Jubilatio Maximalis, wow, zum gucken | 13 Kommentare

Selbst Schuld…

Wir haben einen kleinen Schuhladen im Ort, der im Moment einen Räumungsverkauf hat. Krümel brauchte Schuhe, also gingen wir hinein.

Er stürmte sofort zu den Stühlen und hüpfte fröhlich drumherum. Nachdem ich der Schuhverkäuferin gesagt habe was wir brauchen fing sie an, Schuhe herauszusuchen. Währenddessen sagte sie zum Krümel: „Na, da habt ihr aber Glück gehabt, dass ihr jetzt noch gekommen seid, in 10 Minuten hätte ich den Laden abgeschlossen, und dann wärst Du hier drin eingesperrt!“

Die Frau suchte uns passende Schuhe heraus und zeigte sie dem Krümel. Dieser war mittlerweile schon wieder bei mir, hielt sich an der Hand fest und versteckte sich hinter mir. Jeder Schuh, der ihm gezeigt wurde, gefiel ihm nicht, und immer, wenn die Frau näher ran kam, versteckte er sich wieder hinter mir.

Ich sagte, dass wir das so wohl eher nicht schaffen können- ich kenne ja den Krümel, wenn er sich weigert dann bleibt er dabei. Ich sagte, dass wir lieber nochmal reinkämen, wenn der Krümel bessere Laune hat, damit wir die Schuhe auch anprobieren können.

Beim Rausgehen gab die Verkäuferin den Kindern noch Schokolade- da wurde der Krümel etwas mutiger und kam hervor.

Als wir draußen waren sagte der Krümel direkt zu mir, dass er da doch keine Schuhe kaufen möchte- nicht, wenn da Leute sind, die ihn einsperren wollen!

Schon während die Frau das sagte dachte ich schon, dass das etwas seltsam ist, habe mir aber nicht weiter Gedanken drüber gemacht, es war mir ja klar, dass es ein Scherz ist. Der arme Kerl aber dachte wirklich, die Frau würde ihm androhen, ihn einzusperren! Kein Wunder, dass er keine Lust hatte, länger da zu bleiben, da hätte ich auch Angst.

Ich habe da so ein Gefühl, dass es für Krümel in diesem Laden keine neuen Schuhe mehr geben wird… selber Schuld, kann ich nur sagen!

Veröffentlicht unter ätsch, Hmpf, Komische Leute, Krümelchen, Seltsam | 3 Kommentare

Kinderkram- Blabla

Der große Sohn fand sein Harry Potter Buch nicht, und fing deswegen an, den Hernn der Ringe zu lesen…. Einfache Bettlektüre, klar, oder?

.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-

Außerdem: „Mama, ich habe mir mal „Das Silmarillion“ als Hörbuch angemacht! Wow, ist das spannend als der…. mit dem…. und dann geschah dieses… und deswegen passierte dann das…“ Hmpf. Ich habe das 3x zu lesen versucht (auf deutsch), jedesmal gescheitert, 4x auf deutsch gehört, 3x auf englisch gehört… aber es ist mir einfach zu komplex, zu viele Namen, zu viel „der mit dem und der gegen den“ . Ich kanns mir einfach nie merken, obwohl ich mittlerweile eine ganz grobe Ahnung habe, wobei Namen immer noch wie Schall und Rauch sind (Immerhin, Feanor kann ich mir merken, dann noch den einen oder anderen Valar, meist aber nur ihre Spezialgebiete… Morgoth, natürlich… aber… nee. Das will alles nicht in meinen Kopf…) . Und Sohn hört sich das an und kann nach nur einmal durchhören das Meiste erzählen.  Inclusive Namen. Mist, ich befürchte, der Sohn ist schlauer als ich…

.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-

Töchtelein hat ihren ersten Wackelzahn! Als sie jetzt vor kurzem bei Oma zu Besuch war biss sie einmal schief auf ihren Zahn, der sofort etwas blutete und ein bisschen wackelte. Abends rief sie mich ganz stolz an. Seitdem wackelte der Zahn jeden Tag ein bisschen mehr aber er will noch nicht rauskommen. Das finde ich aber ehrlich gesagt gar nicht schlimm, ich finde Töchterlein dürfte ihre wunderschönen, ebenmäßigen und weißen Perlzähnchen gerne noch etwas behalten…  Aber natürlich sind wir ganz aufgeregt, der erste Wackelzahn zeigt ja nur noch mehr an, dass sie so langsam eine große Maus wird…

.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-

So groß ist sie schon, dass sie jetzt auch zu den Pfadfindern geht! Eigentlich ist das alles ja erst ab 7 Jahre, wobei das schon früh ist, in anderen Stämmen geht das erst ab 8. Unser Pfadfinderstamm hat allerdings ein paar Nachwuchsprobleme, deswegen dürfen Kinder schon ab sechs Jahren mitmachen. Außerdem sind die Zwillinge der Gruppenleiterin auch sechs und machten damit den Anfang für die anderen „Kleinen“ 🙂 Sie ist ganz stolz, und auch wenn sie Anfangs etwas schüchtern war, weil doch so viele fremde Leute dabei waren- schon beim zweiten Treffen hat sie sich ins Getümmel gestürzt! Jetzt ist sie noch in der dreimonatigen Probezeit, aber ich denke, dass sie, wenn es so weiter geht, auch gerne dabeibleiben möchte.

.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-

Krümel würde auch gerne zu den Pfadfindern gehen, er weint jedes Mal wenn ich seine Geschwister hinbringe, dass er auch bleiben möchte. Also, vorher und hinterher. Er kommt aber nicht mit in den Gruppenraum, weil ihm das zu unheimlich ist, mit den vielen Leuten… Hmmmm… (Gut, dass das für ihn sowieso noch keine Option ist…)

.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-

Die Aktionen mit „Mutter setzt sich abends in den Schrank“  scheinen zu fruchten- Superpapa hat so gut wie keine Probleme mehr damit, den Krümel ins Bett zu bringen, und als ich heute „ran musste“, weil Superpapa einen Termin im Ort hatte, ist Krümel auch bei mir ohne Protest liegen geblieben. Er war sogar noch ganz gut gelaunt, winkte mir zum Gutenachtabschied zu. Ach, wäre das schön, wenn diese Lieb-Phase noch eine Weile bleiben würde 🙂

.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-

Wobei, lieb und süß ist der Krümel ja wirklich sehr. Temperamentvoll, ja, aber eben auch sehr lieb und süß. Als ich mir vorhin Neles Blogpost über ihre neue Patchworkdecke ansah setzte er sich zu mir. Ich zeigte ihm das Bild von Neles Decke- er mag Nele ja sehr gerne und freut sich immer über alles was mit ihr zu tun hat. Es schaute sich die Decke an und sagte: „Ja, das ist eine schöne kuschelige und warme Decke, aber Du bist meine kuschelige und warme Mama, ich muss dich jetzt kuscheln und küssen.“ Hach. So ein süßer Kerl 🙂

.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-.-‚-

Dass Krümel vor einigen Wochen einer Freundin von mir einfach mal vors Schienbein getreten hat, weil er grade nen blöden Motz und Knatschtag hatte und ihm nicht passte, dass ich mich unterhalten wollte ….  und sich ansonsten auch nicht nett zu anderen Leuten benommen hatte an diesem Tag, das verschweige ich wohl besser mal… („Echt, der ist ganz lieb und will nur spielen!“… glaubt mir so ja eh kein Schwein!)

 

Veröffentlicht unter autschn, das große Kind, das große Mädchen, Dies und Das, Freunde, Ganz schön Link, Hahaha, Jubilatio Maximalis, Kindermund, Kleinbloggersdorf, Krümelchen, Superpapa(TM) | 4 Kommentare

7 Sachen #128

Erfunden von Frau Liebe,  gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe!

Heute einen Tag zu spät und überraschender Weise in richtiger Reihenfolge!

1. Sache: Malsachen bereitstellen

7sachen128-01

Töchterlein malt liebend gerne und sehr genau mit Wasserfarben, wenn sie etwas ausmalen darf. Und weil wir die Sachen vom Tag vorher noch da stehen hatten, durfte sie nochmal ran!

2. Sache: Obst geschnippelt

7sachen128-02

Auf dem Foto ist aber das meiste schon von den Raubtieren aufgefuttert!

3. Sache: Schnimtzecken  Zimtschnecken gebacken

7sachen128-03

Der große Sohn wollte backen und hat das meiste zusammengeknetet, ich habe die schwierigeren Parts übernommen. Als sie fertig waren rief ich die Kinder rein, dass es nun „Schnimtzecken“ gibt, was zu großem Gelächter führte. Eine Fuhre Schnimtzecken gingen auch an die Nachbarn, die sich mit einer Apfeltasche und einem Ausleihbuch bedankten.

4. Sache: Im Ausleihbuch geblättert

7sachen128-04

…und sehr gelacht! DESWEGEN haben sie uns das Buch also ausgeliehen! 😉 Das Buch heisst „Der Wechstabenverbuchsler“ und ist echt witzig. Zum Mittagessen gibt es in der Geschichte einmal „Schnutenpitzel“, was ich unglaublich super finde 😀

5. Sache: Superpapa massiert

7sachen128-05

Mit dem Kopfmassagedings, mit dem man außerdem Signale aus dem Weltraum empfangen kann!

6. Sache: Im Schrank gelesen

7sachen128-06

Mit meiner Leselampe brauche ich auch kein anderes Licht anzumachen, und die Leselampe ist schnell wieder ausgeschaltet. Dann findet mich der Krümel auch nicht 😉

7. Sache: Narnia Teil 3 angehalten

7sachen128-07Um das Foto zu machen. Damit wollte ich zeigen, dass ich den Film gesehen habe… Aber schon im Schrank sitzend habe ich eine heftige Migräne bekommen, so dass ich kurz nach dieser Szene ins Bett gegangen bin. Deswegen auch keine sieben Sachen am Sonntag, sondern am Montag…

 

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 8 Kommentare

Andere Haare

Der Krümel sprach über eine Frau, die er grade im Supermarkt sah: „Und guck, die Frau da hat…… andere Haare.“
Ich: „‚Andere‘ Haare? Anders als welche Haare meinst Du?“ (Die Frau hatte ganz „normale“ Haare, nix auffällig in Pink oder grün oder auffällig geschnitten)
Krümel: „Hmmm, aaaandeeers… aaals… Weiß nicht. Die hat aber auf jeden Fall Jessica-Haare!“

Da wusste ich dann, was er meinte- die Frau hatte Locken 😉

Veröffentlicht unter Hahaha, Kindermund, Krümelchen, Kurz bemerkt | 3 Kommentare

Deutlich mehr verwertbare Bilder

von dem Wochenende mit Nele und Sara zeigt Nele in ihrem Blog!

Und zwar HIER!

Und ich kann nur anmerken: Hier ist es IMMER laut, auch wenn nur meine eigenen drei Kinder da sind 😉 Hätte ich das vorher sagen müssen? *gg*

Außerdem: ICH HABE MUNCHKIN GEWONNEN!!!!!! (YAAAY!!!!)

Veröffentlicht unter Event, Freunde, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kleinbloggersdorf, Kurz bemerkt | 3 Kommentare

Offene Ohren

Gestern wurde im Radio berichtet, dass in Frankfurt zwei Männer getötet wurden. Das Radio war leise, ich hörte nur halb zu weil der Krümel etwas erzählte. Plötzlich hörte der Krümel auf zu erzählen, und meinte entsetzt: „Zwei Männer wurden da GETÖTET!!!“ Die Meldung ging weiter, es wurde erzählt wo die Mörder herkamen. „Mama, was ist ein ‚Eschbronn‘?“ Ich erklärte ihm, dass es ein Ort ist, so wie unser Ort in dem wir wohnen. Krümel war eine Weile still, dann sagte er: „Mama, wir fahren aber nicht nach Eschbronn, oder? Da wohnen Leute, die andere töten. Da wollen wir nicht hin!“

Ich war ziemlich baff: Der Kerl ist DREI Jahre alt, und versteht Radionachrichten o.O Nicht nur zuhören und nachplappern, sonder richtig verstehen und sich darüber Gedanken machen!

Bei den beiden großen Kindern habe ich oft gemerkt, dass sie die Nachrichten zwar gehört haben, sie haben auch gefragt, was das bedeutet. Aber ich hatte nie das Gefühl, dass sie sich, als sie in Krümels Alter waren, so WIRKLICH Gedanken darum gemacht haben. Bei dieser Radionachricht war das einzige, was der Krümel gefragt hatte, der Ortsname, weil er noch nie davon gehört hat. Als das geklärt war, war ihm auch die ganze Nachricht verständlich.

Ich bin ziemlich erschrocken darüber, denn eigentlich finde ich, dass sich so kleine Menschlein noch keine Gedanken darüber machen sollten, was es alles schlimmes in der Welt gibt. Wenn sie groß genug sind muss man ihnen natürlich alles erklären, aber die Kleinen darf man noch beschützen.

Jetzt muss ich für mich überlegen, ob ich das Radio im Auto anmache, wenn die Kinder mitfahren…

Veröffentlicht unter ätsch, Hmpf, unsere Eigenheiten | 6 Kommentare

41 Fragen

Kerstin fragt mich, und ich antworte 🙂

 
1.) Wo ist dein Handy?Links von mir auf dem Sofa, neben dem Festnetztelefon.
2.) Dein Partner? Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist Superpapa!
3.) Deine Haare? Auf dem Weg zu „Hüftlang“. Vielleicht irgendwann mal, wenn sie mir nicht zwischendrin wieder auf die Nerven gehen, ich sie abschneide und dann traurig bin, weil „Hüftlang“ wieder sooo viel weiter entfernt ist….
4.) Deine Mama? Ist die Beste und mein Vorbild fürs Mamasein!
5.) Dein Papa? Kann alles! Echt wahr! Außerdem der kreativste Mensch auf der Welt!
6.) Lieblingsgegenstand? Ich denke der Laptop…
7.) Dein Traum von letzter Nacht? Ich hab so fest geschlafen, dass ich noch nicht mal gemerkt habe dass der Krümel ins Bett gekrabbelt kam!
8.) Dein Lieblingsgetränk? Apfelsaft in heißem Wasser, etwa 1:3
9.) Dein Traumauto? Hat mindestens 7 Sitze
10.) Der Raum in dem du dich befindest? Mein Arbeitszimmer.
11.) Dein Ex? Sind alles nette Menschen!
12.) Deine Angst? Dass den Kindern was passiert
13.) Was möchtest du in 10 Jahren sein? Glücklich und zufrieden, egal wie!
14.) Mit wem verbrachtest du den gestrigen Abend? Mit Superpapa beim Sherlock-Gucken.
15.) Was bist du nicht? Gut organisiert (Obwohl mir das schon mal nachgesagt wurde, vor allem Mütter mit nur einem Kind, die sehen, dass meine Kinder meistens bei ihren Terminen rechtzeitig auftauchen 😉 )
16.) Das letzte was du getan hast? Einen Anwalt angerufen (Neinnein, alles okay hier 😉 )
17.) Was trägst du? Meinen Lieblingsschal, eine Strickjacke, Shirt, Jeans, Socken und Hausschuhe
18.) Dein Lieblingsbuch? EIN Lieblingsbuch??? Wie grausam! Das kann ich nicht aufschreiben…
19.) Das letzte, was du gegessen hast? Ein Quarkbällchen
20.) Dein Leben?Ziemlich turbulent und bunt. Aber ziemlich toll!
21.) Deine Stimmung? Entspannt, denn heute steht nichts wichtiges mehr an, nur das übliche.
22.) Deine Freunde? Liebe ich sehr, auch wenn ich manchmal schlecht darin bin, mich zu melden…
23.) Woran denkst du gerade? An meine Freundin, die im Moment in WeitWeitWeg ist
24.) Was machst du gerade? Mich mittels dieses Tags vor der Arbeit drücken. (Genau das, Kerstin!)
25.) Dein Sommer? Hat Spass gemacht- habe neulich Sommerfotos gesehen, scheint also super gewesen zu sein 😉
26.) Was läuft in deinem Tv? Was für ein TV? Achso, das Ding an der Wand, was nur über den Computer zu bedienen ist und KEIN Fernsehprogramm abspielt? Der zeigt mir nur das was ich sehen will 😉 (Gestern Abend: Sherlock)
27.) Wann hast du das letzte Mal gelacht? Heute morgen über den kleinen Frechdachs Krümel. Was für ein Schelm!
28.) Geweint? Öööööhm… so richtig … war es kurz vor Weihnachten, weil das ganze Leben böse zu mir war und überhaupt, wer will schon Wandel und Veränderung??
29.) Schule? Ich bin sehr froh dass es vorbei ist , war nicht die schönste Zeit in meinem Leben.
30.) Was hörst du gerade? Den Computer rauschen- mann, ist der laut!
31.) Liebste Wochenendbeschäftigung? Ausschlafen und dann ganz gemütlich vor mich hinwuseln, ohne Termindruck.
32.) Traumjob? Keine Ahnung…
33.) Dein Computer? Ist ganz neu!
34.) Außerhalb deines Fensters? sehe ich das Haus unserer… äh… Lieblingsnachbarn, inclusive des täglich polierten Briefkastens!
35.) Bier? Es gibt nicht viele Sorten die ich mag, und wenn ich doch mal welches mag, dann schaffe ich höchstens 200 ml bevor ich einschlafe… (Aber Kirschbier ist toll, einschlafen tu ich davon aber auch viel zu schnell)
36.) Mexikanisches Essen? Manches mag ich ganz gerne.
37.) Winter? Keiner zu sehen! Mag ich aber eigentlich gerne- nur das Auto freikratzen ist doof, und glatte Straßen auch.
38.) Religion? Wird hier diskutiert, aber nicht geglaubt oder gelebt
39.) Urlaub? Der letzte „richtige“ war vor etwa 3 Jahren am Bodensee, seitdem ständig renovieren.
40.) Auf deinem Bett? Mein Lieblingskissen, auf dem ich nur alleine liegen darf, sonst niemand!
41.) Liebe? Super Sache 😉

 

Ich tagge…NIEMANDEN im speziellen 🙂 Wer sich berufen fühlt, hier mitzumachen, der darf das gerne tun und mir dann bescheid sagen!

Veröffentlicht unter Dies und Das, Freunde, Für mich, Ganz schön Link, Hols Stöckchen, Kleinbloggersdorf | 9 Kommentare

Wo sonst?

Gestern hatte der große Sohn Besuch, die beiden Kleinen waren noch im KiGa und ich verquatschte mich an der Tür mit der Mutter des Besuchs. Zumindest so lange, bis wir beschlossen, dass wir doch eigentlich drinnen, bei nem Kaffee, viel besser quatschen könnten, und verquatschten uns dann da weiter.

Die Jungs wuselten also im Haus herum, und irgendwann entschieden sie sich, draußen zu spielen. Beide sind Star Wars Fans, von daher war mir klar was sie draußen spielen würden. Also rief ich ihnen zu: „Wenn ihr die Laserschwerter sucht, die sind alle oben in der Dusche!“ Ich drehte mich wieder zur Mutter des Jungen um… und sah, wie diese mich erst mit offenem Mund anstarrte, und dann anfing zu lachen, bis ihr die Tränen kamen.

Tja. Dinge, die sich, wenn man sie aus dem Kontext nimmt, einfach sehr sehr seltsam anhören… 😉

(Die Laserschwerter sind übrigens in der Dusche, weil es sich ja eigentlich um Poolnudelstücke handelt, die von den letzten Schwertkämpfen auf der Matschwiese noch ziemlich dreckig waren 😉 )

Veröffentlicht unter das große Kind, Freunde, Für mich, Hahaha, unsere Eigenheiten | 1 Kommentar

Haaaaappy birthdaaay tooooooo meeeeeee

…oder besser: Toooo my blooooog!

Hoppla. Hätte die liebe Blogolade nicht erwähnt, dass ihr Blog heute 5 geworden ist, dann hätte ich total vergessen, dass mein Blog gestern 4 geworden ist.

4!!! Wow. Als ich it dem Bloggen angefangen habe war ich mir fast Sicher, dass es eh nicht wirklich was gibt, denn viele Sachen fange ich an und bin super begeistert, aber nach kurzer Zeit verraucht das Strohfeuer und ich vergesse weiter zu machen.

Dann wars aber doch so, dass es plötzlich Spass gemacht hat, und ich erwischte mich oft dabei, wie ich das, was ich grade machte, in Worte fasse um es später zu bloggen. Gut, vieles habe ich auch wieder vergessen, denn bis ich endlich am Rechner war hat mein Siebkopf eh alles für mich aussortiert.

Manchmal lese ich mich sogar in meinem eigenen Blog fest- viele Sachen hätte ich schon wieder vergessen, wenn ich sie nicht aufgeschrieben hätte. Was mir wieder zeigt, dass ich doch auch öfter einfach noch mal aufschreiben sollte was wir hier so tun!

Vor Kurzem war mein Drang zu bloggen ja zwischenzeitlich etwas ausgeberemst, aber die letzten Postings haben wieder so richtig Spass gemacht.

Von daher, lieber Blog: Herzlichen Glückwunsch, ich wünsche uns, dass wir noch ganz lange Freunde sein werden!

Veröffentlicht unter Event, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kleinbloggersdorf, wow | 6 Kommentare