Natürliche Haarfarbe

Ich habe wieder einmal versucht meinen Haaren einen anderen Farbton zu verpassen, dieses Mal ein dunkleres kupferrot.
Dürfte ja nicht allzu schwer sein, weil meine Ausgangsfarbe ja bereits rot ist.

Dachte ich.

Gestern abend wusch ich meine Haare mit einem Tönungsshampoo, das nach 3 Haarwäschen wieder ausgespült sein soll. Prima, dachte ich, dann muss das nicht rauswachsen. Als meine Haare trocken waren und ich mich im Badezimmer umsah stellte ich fest: Bademantel rot angematscht, Handtuch rot angematscht, Duschvorhang ganz bisschen rot angematscht. Hmpf, aber immerhin scheint es ja zu tun was es soll- Färben.

Tja, nur auf meinen Haaren nicht.

Gut, wenn man wollte, dann konnte man ganz genau gucken und erkennen, dass die hellen Strähnen auf dem Kopf jetzt leicht dunkler sind, aber ansonsten – nix. Niemandem ist aufgefallen dass ich die Haare „anders“ hatte, außer dem Superpapa, der erstaunt meinte: „Hast Du Dir nicht gestern abend die Haare bunt gemacht? Ist das wieder weg?“

Hmpf.

Heute dann der zweiter Versuch, mit anderem Farbzeugs. Ich habe das gesamte Regal im Drogeriemarkt durchforstet- kupferrot gibt es wirklich nicht oft. Gab es auch nur als permanente Coloration oder Tönung, sprich wenn ich es anwende, dann habe ich wieder ein halbes Jahr was davon, weil es quasi gar nicht rausgeht. Kenne ich schon, meine Haare sind dankbare Farbaufnehmer. Also normalerweise.

Dann sprang mir eine „natürliche Intensivtönung“ quasi entgegen, mit exakt der Farbe die ich gerne hätte. „Natürlich“, weil sie, wenn ich es richtig verstanden habe, unter anderem Henna enthält. Kann ja nicht verkehrt sein, eine Freundin hat jahrelang ihre Haare mit Henna gefärbt und das war eine tolle Farbe.

Ich kaufte also zwei Packungen- die Menge in der Packung reichte nämlich grade für schulterlanges Haar- und mixte es heute Abend an.

Dass Hennapulver nicht rot ist sondern grün wusste ich zum Glück, sonst hätte ich mich wohl etwas erschrocken beim Öffnen der Tüte. Angerührt sah das Ganze dann aus wie gequirlter Kuhfladen. Hübsch. Und: es war echt viel! So viel würde ich doch NIIIE brauchen, dachte ich.

Ich fing also an den Schlamm auf meinen Haaren zu verteilen. Gar nicht so einfach, wenn es nur auf den Haaren landen soll. Ich verteilte irgendwie 1 Kilo Matsche auf meinem Kopf (Und das ist keine Übertreibung, es war tatsächlich ein Kilo Pampe!!), knetete ein wenig die Haare in Form und sackte ob des Gewichts in mich zusammen und fragte mich ob das auch wirklich was wird…

Dann sah ich mich im Badezimmer um und stellte fest: Alles voller Schlammspritzer. Die Kuhfladenpampe war an den Wänden, auf dem Boden, an der Duschwand und am Klo. Woraufhin mir ein Reim nicht mehr aus dem Kopf ging: „Die Kuh hat auf den Schwanz geschissen und dann in die Luft geschmissen.“ Hübsch.

Nach dem Säubern des Badezimmers und 1,5 Stunden Wartens konnte ich dann endlich das ganze Zeug aus den Haaren waschen. Es hat wirklich lange gedauert bis alles ausgespült war. Danach durfte ich dann die Dusche duschen, denn da war jetzt alles schlammbraun, nur sah es jetzt so aus als hätte die Kuh Durchfall gehabt. Hübsch.

Und dann- abtrocknen, fönen. Und dann zum Superpapa, der mich ansah und meinte: „Hast Du Dir nicht grade die Haare bunt gemacht? Ist das wieder weg?“

Wäääh.

Ja, diesmal ist es tatsächlich erkennbar roter/röter/dunkler/dünkler. Aber so richtig Kupferrot ist auch anders… immerhin sieht es irgendwie natürlich aus…. aber das tat meine Ausgangsfarbe auch, denn das war sie ja nun mal…

Tja. Jetzt werde ich aber nix mehr daran machen. Was für eine Geld- und Zeitverschwendung. Und Enttäuschung, denn ich hätte ja schon gerne leuchtend kupferfarbenes Haar gehabt…

Ich gehe jetzt noch mal in den Spiegel gucken und mich ein bisschen ärgern… oder über die Stellen freuen, an denen es geklappt hat (Die Haare untendrunter), mal sehen. Freuen ist ja eigentlich besser 😉

Dieser Beitrag wurde unter ätsch, Für mich, Hmpf, Rumgejammer, Seltsam, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Natürliche Haarfarbe

  1. Weia, schlimmer als den Gedanken an die Geld- und Zeitverschwendung finde ich den an die ganze Putzerei!

    Trotzdem ganz liebe Grüße — und danke, dass ich wieder einen neuen Spruch lernen durfte, ich bin sicher, die Kinder werden ihn dankbar aufgreifen, ;-).

    So Long,
    Corinna

  2. Nele sagt:

    Der gute Wille zählt – und ich finde, du bist auch so schon rot genug! 🙂

  3. NähMa! sagt:

    Huhu!
    Also zum Thema:
    Freu dich! Deine Haarfarbe ist auch so super.
    Aber die Enttäuschung kann ich schon verstehen und noch dazu, wenn ein echter Farbhexer die neue Farbe nicht sieht! *gg*

    Und jetzt off topic:
    Ich hab mich jetzt über das alte Rechnerlein hierher gekämpft, der große Sohn hatte ihn nämlich schon beansprucht und über mein Handy kann ich nicht als NähMa! kommentieren, da kann ich mich bei blogger nicht einloggen. Keine Aaaahnung.
    nach wie vor komme ich über das Laptop mit Windows 8.1. nicht auf deine Seite, auf keine Alchemikus-Seite. Ich hab alles ausprobiert, was mir unter die Finger kam, sämtliche firewalls, Einstellungen, Browser, sogar in windows32 hab ich rumgesucht.
    Nixnixnix.
    Es kommt keine Antwort von euch, sagt der Browser. Alle anderen Verbinungen über Handy und die anderen Rechner im Haus, die alle übers gleiche wlan laufen haben keine Probleme euch zu finden!
    ICH HEUL GLEICH!
    Das ist GEMEIHEIHEIN!
    Ich meine ich kann ja trotzdem hierherfinden, aber alles von einem Ort wäre ja schon einfacher.
    Ich kenne auch sonst keinen der windows8 benutzt hier in meinem Dunstkreis, kann mir aber auch nicht vorstellen, dass das am Betriebssythem liegt, oder?
    Das ist doch bekloppt.
    Egal, mich wirste trotzdem nicht los!
    ;o)
    Ich habe da Mittel und Wege.
    Höhö.
    Bis bald.
    Die NähMa!

  4. Thea sagt:

    Ich glaube für leuchtendes Kupferrot muss man zuerst entfärben und dann zur Farbe greifen… garantiert nicht natürlich und recht Haar-schädigend. Vielleicht sieht deine neue Haarfarbe ja bei richtigen Lichtverhältnissen, sprich Sonnenschein trotzdem klasse aus 🙂 Liebe Grüße Thea

    • Maufeline sagt:

      Der Anlass, für den ich die Haare gefärbt habe, war leider abends im dunkeln , da war nix mit Sonnenschein 😉 Aber ja, kann schon sein dass ich da noch mehr Aufwand hätte betreiben müssen… aber ich will meine Haare ja auch nicht komplett zerstören…

  5. Blogolade sagt:

    Trotz des enttäuschenden Ergebnisses musste ich doch sehr lachen bei deinen Badezimmer-Farb-Beschreibungen. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.