Doctor Who Party

Wenn man drei Jahre alt wird und man hin und wieder mal einen kleinen Wutanfall bekommt, weil Muttern so auf die Schnelle keine echt TARDIS ( Abkürzung für Time And Relative Dimension In Space, das Zeitmaschinenraumschiff vom Doctor aus der Serie „Doctor Who“ ) herbeizaubern kann, dann ist eine Doctor Who Geburtstagsparty genau das richtige!

So konnten wir also letzten Samstag Krümels Geburtstag mit seinen Kindergartenfreunden feiern- auch, wenn sonst niemand weiß was Doctor Who ist 😉

KrümelWho06 KrümelWho04Weil es ja erst der dritte Geburtstag ist hat sich das „Doctor Who“ Thema mehr auf die Deko beschränkt- viel Programm hatte ich für die Kinder nicht vorgesehen, und schon gar nicht als zusammenhängendes Thema.

Es gab Doctor Who inspirierte Speisen- Marshmallow Adiposes auf Tardis-Selbstzerstörungs-Knöpfen

KrümelWho07Jedes Kind bekam außerdem seinen eigenen Marshmallow Adipose auf den Teller, und die übrigen besetzten den Tisch als Deko- die aber sehr schnell aufgefuttert wurde!

Außerdem gab es einen Tardis Kuchen…

KrümelWho03

…einen normalen Rührkuchen mit einem Marzipanüberzug, die Tardis ist aus blauem Marzipan . Leider habe ich kein gutes Foto davon gemacht, und hinterher war alles schon zerschnitten…

Dann hatte ich die brilliante Idee, für jedes Kind einen Sonic Screwdriver (des Doctors Werkzeug und Messgerät für alles was nicht aus Holz ist) Stift aus Fimo zu machen, wie ich es einmal in einem Blog gesehen hatte… nur um nach 5 Stunden Arbeit und 8 Screwdrivern festzustellen, dass die Stiftehüllen im Inneren bei der Hitze im Backofen schrumpfen und die ganze Arbeit zunichte machen. Hmpf. Manche konnte ich noch als Deko retten (einer liegt auch links neben den self destruct buttons!), aber als Stift war kein einziger zu gebrauchen…

KrümelWho08Nicht alle sind so schrillbunt wie der hier, aber das ist einer der am wenigsten kaputten…

Außerdem gab es natürlich eine „echte“ TARDIS für den Krümel, damit er keinen Wutanfall mehr bekommen muss. Die Tardis wurde dann auch gleich von den Kindern besetzt und sie flogen los…

KrümelWho02Innen kleben Bilder, die ansatzweise was mit Doctor Who zu tun haben- Ausmalbilder mit Szenen und Außerirdischen, Anzeigetafeln, und auch Schriftzeichen vom Planten Gallifrey, vom Heimatplaneten des Doctors. Außerdem habe ich einen kleinen Pappkarton mit Plastikrohr oben dran an die Wand geklebt und da aus Safttütenverschlüssen und saure Gurken-Glasverschlüssen Drehknöpfe dran gemacht- wie die Schaltzentrale in der „echten“ Tardis. Außerdem gibt es einen Hebel, was vorher mal ein Griff eines Messerschleifers war. Aus langen durchsichtigen Trinkhalmen, aus den Slushies vom Kino, habe Kabelkanäle gemacht und dort ein altes Kabel eines Kopfhörers durchgezogen. Den Stecker kann man auch in die Schaltkiste stecken und wieder rausnehmen. Weil ich keine echten Fenster eingebaut habe ist es ziemlich dunkel darin wenn die Tür zu ist- aber dagegen helfen elektische Teelichter, die auf den Schaltkasten gestellt werden können, diese machen außerdem, dass es darin so aussieht als würde die Konsole leuchten, was extrem cool ist 😉 Außerdem hat der Krümel einen „echten“ Taschenlampen-Sonic Screwdriver von seinem Kindergartenfreund bekommen. Der Screwdriver leuchtet grün und beleuchtet auch noch mal alles gut! 🙂

Als die Kinder fertig waren mit essen haben wir Dosenwerfen und Topfschlagen gespielt, wobei jedes Kind eine Kleinigkeit gewinnen konnte. Danach gingen wir raus und die Kinder spielten im Tobehaus.

KrümelWho09Wir haben dann sowas wie Stopptanz gespielt- ohne Tanzen und ohne Musik 😉 Die Kinder mussten so lange hüpfen wie ich geklatscht habe, und stehen bleiben wenn ich aufgehört habe. So lange bis ich gemerkt habe dass es jetzt genug ist 😉

Das letzte Spiel war SEHR spontan, und ich bin mir nicht sicher ob es als Spiel zählt … Die Kinder sollten nämlich die Walnüsse unter dem Baum einsammeln und in einen Eimer tun – so Superpapas Idee 😉 Überraschender Weise waren alle gleich begeistert, und haben fleißig gesammelt- okay, auch gut 🙂

Danach gingen wir wieder rein, denn es war echt kalt und feucht draußen und die Finger wurden langsam kalt. Die Kinder haben noch etwas mit Bauklötzen gebaut und dann wurden auch schon die ersten wieder abgeholt.

Schließlich war noch Zeit, den Krümel mit seinem Tardis Shirt und seinem Sonic Screwdriver vor seiner Papptardis echten Tardis zu fotografieren!

KrümelWho10KrümelWho11 KrümelWho13 KrümelWho12 Ihm und seinen Freunden hat es so gut gefallen, dass der Krümel jetzt fragt, wann wir denn die nächste Doctor Who Party machen…. Tja. Mal sehen 😉 Ideen habe ich jedenfalls noch viele 😉

(Und noch besonders zu Erwähnen: Ich fragte den großen Sohn, ob er sich denn auch amüsiert hätte, mit der Party für kleine Kinder. Da meinte er, beinahe fassungslos: „Aber NATÜRLICH Mama, ist doch klar, denn Du machst die besten Geburtstagspartys ÜBERHAUPT! Ich habe zwar schon viele tolle Partys mitgemacht, aber die, die Du machst sind IMMER die besten!“ Und jetzt freu ich mich gleich noch viel mehr 🙂 )

Dieser Beitrag wurde unter das große Kind, das große Mädchen, Event, Freunde, Ganz schön Link, Garten, Jubilatio Maximalis, Kindermund, Kreativ, Krümelchen, Lecker, unsere Eigenheiten, wow, zum gucken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Doctor Who Party

  1. jukefrosch sagt:

    Was für ein schönes Lob vom großen Sohn!

    Das mit den Walnüssen finde ich klasse, das hätte mir als Kind auf jeden Fall auch Spaß gemacht. Klingt jedenfalls nach einer guten und relativ stressfreien Feier. 🙂

  2. Nele sagt:

    Sehr gut, ganz großartig! Schade, dass die Screwdriver nicht so geklappt haben. Aber dafür sind die Adiposes ganz niedlich geworden! 🙂 Und der Kuchen, und die Tardis – und überhaupt! *Schnappatmung* 😉

  3. Daniela sagt:

    Tolle Idee und tolle Umsetzung! Weiß ich doch gleich, was ich aus mind. einem der Umzugskartons bauen kann 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.