Star Wars Geburtstagsparty- Ein Auftrag für die Jedis!

Eine Woche nach Töchterleins My little Pony-Party war der Geburtstag des Großen Sohnes. Weil er letztes Jahr so viel Spass daran hatte eine Star Wars Party zu feiern hat er sich für dieses Jahr wieder eine gewünscht.

Sohn Gross 8-02 Sohn Gross 8-03

Letztes Jahr waren die Kinder Padawane, also Jedischüler, die ihre Jediprüung ablegen mussten. Dieses Jahr waren die meisten Gäste vom letzten Jahr wieder eingeladen, die Kinder waren also bereits Jedis, also musste ein Auftrag für die Jedis her!

Aber zuerst gab es mal Futter für hungrige Jedis, im Gegensatz zur Ponyparty wurde hier ordentlich gefuttert 😀

Für den Sohn gab es einen Schokoladenkuchen- hat er sich gewünscht- mit dem Zeichen des Jediordens oben drauf. Zu dem Kuchen sage ich lieber nichts, wenn ich einfach behaupte, dass er ganz genau so aussehen sollte, dann fällt auch nichts auf… 😉 Immerhin war der Plan, dass das Jediordenzeichen drauf sollte, und das hat ja wohl definitiv funktioniert; die Marshmallows sind super bei den Kindern angekommen und der Kuchen war auch sehr lecker 😉

Sohn Gross 8-05 Sohn Gross 8-06

Kleine Überraschung: Die Kerzen waren solche, die sich nicht auspusten lassen 😀 Und so was das Gelächter groß, als die Kerzen direkt wieder angingen- und dann wieder- und wieder … Erst als die Kinder zu viert gespuckt gepustet haben gingen die Kerzen aus, und der Kuchen konnte gegessen werden!

Sohn Gross 8-07

Außerdem gab es für die Kinder Todessternmelone, die ich leider nicht schön fotografiert habe. Die Inspiration kam von einer Melone, die ich im Internet gefunden habe. Unsere war allerdings, wie der zweite Todesstern in den Filmen, an einer Seite offen, damit man auch Melonenstücke da raus essen kann- was nützt eine komplette geschlossene Melone, die bloß hübsch aussieht? 😉

Außerdem gab es „Droidenkracher“, das waren mit einem Cake Pop Maker gebackene Kuchenkugeln, ohne irgendeine Verzierung, war zu warm für zu viel Glasur.

Wichtig waren natürlich noch Yoda Soda (Waldmeistersirup mit Srudelwasser und Zitronenstückchen)  und „Lichtschwerter“/ Traubenspieße in grün/rot.

Von all dem hab ich keine Fotos gemacht- hatte keine Zeit dazu…

Nach dem Futtern gab es dann den Auftrag des Jediordens: Die Separatisten haben Pläne für neue Raumschiffe , und wenn sie die Pläne in die Tat umsetzen, dann hätten sie einen nicht aufholbaren Vorteil! Der Auftrag lautete also: Findet und zerstört die Pläne!

Auf dem Weg zu den Plänen mussten wir zuerst eine Kampfdroidenfabrik zerstören, damit von dort aus nicht noch mehr Gefahr ausgeht. Kampfdroiden werden oft auch „Blechdosen“ genannt, also mussten die Kinder Dosenwerfen 😀

Sohn Gross 8-08

Das ging super, und bald waren fast alle Kampfdroiden und die Fabrik zerstört!

Sohn Gross 8-09

Drei Kampfdroiden konnten wir gefangen nehmen! Wir löschten ihre Programmierung und mussten sie neu programmieren, damit wir sie für unsere Zwecke nutzen konnten!

Die Kinder wurden in drei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam ein Blatt Papier mit einer Art „Programmiersprache“ in die Hand gedrückt

Sohn Gross 8-10

…und es gab eine kurze Erklärung wie es funktioniert- frei nach Dr.Technikos „How to train your robot“- und dann durften die Kinder loslegen!

Sohn Gross 8-11

Die Separatisten haben nämlich den Weg zu ihrem Lager mit Fallen und Lasern gesichert! Um alle Fallen gefahrlos auszuschalten mussten alle drei Roboter durch einen Parcours geleitet werden, und jeder musste am Ende einen „Knopf“ drücken. Wenn alle drei Knöpfe gleichzeitig gedrückt werden sind die Fallen entschärft und die Jedis können durch gehen.

Sohn Gross 8-12

Weil wir natürlich keine echten Roboter hatten musste immer eines der Kinder aus den Teams den Roboter mimen, während das andere die Befehle vorgelesen hat.

Sohn Gross 8-13 Sohn Gross 8-14

Das Programmieren ging am besten beim Parcours-Ablaufen…

Sohn Gross 8-15

…und schließlich waren alle Jedis durch! Auf der anderen Seite fand sich in einer Höhle das separatistische Waffenlager- ein Wäschekorb voller geladener Wasserpistolen und für jedes Kind eine „Schutzbrille“ (Wir haben zufälliger Weise von Superpapas Tante wenige Tage zuvor einen ganzen Beutel voll mit werbegeschenkten Sonnenbrillen zum Spielen bekommen- welch ein Glück, die kamen super an :D)

Sohn Gross 8-16

Während die ersten Waffen schon getestet wurden …

Sohn Gross 8-17

… verteilte ich noch munter weiter 😉

Sohn Gross 8-18

Erst als ich alle zusammenrief und sagte, dass die Munition doch besser nicht verschwendet werden sollte, sammelten sich alle wieder…

Sohn Gross 8-19

…und in einem koordinierten Angriff überfielen wir die Separatisten!

Sohn Gross 8-20

Die Separatisten- ausgedruckt auf Papier und auf im Gebüsch hängende Ballons geklebt- mussten mit den Wasserpistolen so lange beschossen werden, bis alle tot waren- das heisst bis das Papier so weit durchweicht war, dass alle Separatistenbilder kaputt gegangen sind!

Sohn Gross 8-21

Zwischendrin musste die Munition wieder nachgeladen werden, dafür standen mit Wasser gefüllte Kisten bereit. Als dann alle Separatisten besiegt waren war aber die Lust am Wasserpistolenschießen natürlich noch nicht vorbei, also gab es eine Wasserschlacht!

Sohn Gross 8-22

Jeder gegen jeden 😀

Sohn Gross 8-23

Super viel Spass!

Sohn Gross 8-24

Und Superpapa hat mit dem Gartenschlauch auch noch mitgemacht! 😀 (Und war hinterher tropfnass :D)

Sohn Gross 8-25

Als die wilde Schlacht etwas abgeflaut war rief ich die Jedis wieder zusammen- denn schließlich mussten wir ja noch weiter in die Basis eindringen um die Pläne zu finden! Das erwies sich aber als schwieriger als (für die Kinder 😉 ) erwartet, und so mussten sie alle über einen weiteren Parcours laufen- über Balken springen, rennen, hüpfen- und über einen tiefen Abgrund balancieren!

Sohn Gross 8-26

Anfangs wollte jeder noch eine Hand zum Balancieren, aber als es dann zur zweiten und dritten Runde ging (die nicht vorgesehen war, aber es kam so gut an dass wir einfach noch weitere Runden gemacht haben :D) waren die meisten schon mutig und gingen alleine- nur von Superpapa und meinen Armen umringt, es KÖNNTE ja doch jemand fallen…

Nach all diesem Blaster(Wasserpistolen)geballere von vorher mussten die Jedis noch schnell ihre Laserschwertfähigkeiten etwas aufpolieren!

Sohn Gross 8-27

Also mussten immer zwei Jedis auf dem Balken stehen und versuchen, sich mit den Schaumstoffschwertern herunter zu schieben- nicht schlagen, nur schieben, es ging um die Geschicklichkeit!

Sohn Gross 8-28

Und sie waren ganz schön geschickt! Hier wollten auch einige mehrmals versuchen, denn das ist gar nicht so einfach wie es sich erst mal anhört 😉

Danach gab es noch Laserschwerter zum „verinnerlichen“- Wassereis in Plastiktüten für die Bande, zum Abkühlen und in den ungesundesten Farben :D!

Sohn Gross 8-29

Ab hier habe ich jetzt leider keine Fotos mehr, also muss meine Erzählung wohl reichen…

Füe den letzten Teil des Auftrages gab es für jeden Jedi ein Lichtschwert- eine halbierte Poolnudel . Die Jedis mussten sich zum letzten Kampf formieren, denn die Pläne wurden vom Sith-Orden bewacht! Drei Sith Lords hatten den Koffer und mussten erst besiegt werden!

Die Sith-Lords wurden von Superpapa, Tobi und R.(einem Freund von uns, dessen Tochter vom Großen eingeladen war) gespielt.

Während die Jedi vor dem Sithlord-Lager standen, zogen die Sith dunkle Mäntel an- und kamen dann ganz plötzlich aus dem Tobehaus heraus gestürmt. Und dann ging die wilde Klopperei los 😀 Die Kinder gegen die Großen, immer mehrere Kleine auf einen- herrlich! 😀 Das ging eine ganze Weile so, bis die Sith Lords der Meinung waren, jetzt besiegt zu sein, und einer nach dem anderen fiel um 😉

Als der letzte umgefallen war ging ein Jubel durch die Menge- wir hatten gesiegt!! Den Koffer mit den Plänen hat man sehr schnell gefunden und geöffnet! Zusätzlich zu den Plänen gab es darin eine Süßkramtüte und ein Getränkepäckchen für jeden- was für ein Schatz! 😀

Die Pläne (die ausgedruckte Skizzen von verschiedenen Star Wars Raumschiffen waren- teilweise mit Anmerkungen aus Büchern, dass es WIRKLICH nach Plan aussah) durften danach, damit sie auch wirklich zerstört sind, von den Kindern verbrannt werden. Yeeeah, zündeln!! 😉

Kurz danach war auch wieder Abholzeit, und die Jedis wurden glücklich und ziiiemlich erschöpft mit nach Hause genommen 😀

Sehr witzig fand ich den Kommentar eines Jungen: „Letztes Jahr sind wir ja zu Jedis aufgestiegen- können wir dieses Jahr dann in den Rat der Jedis aufsteigen?“ Ich sehe da schon einen künftigen LARPer vor mir… 😉 Nein, mein Lieber, es war nur ein ganz normaler Auftrag. Aber danke für die Idee für nächstes Jahr- falls Star Wars dann immer noch so aktuell sein sollte…

Dieser Beitrag wurde unter das große Kind, Event, Familie, Freunde, Ganz schön Link, Garten, Jubilatio Maximalis, Kindermund, zum gucken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Star Wars Geburtstagsparty- Ein Auftrag für die Jedis!

  1. Sara sagt:

    Ich hab glaube ich ein Bild von der Todesstern-Melone und von der epischen Schlacht definitiv. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.