7 Sachen #110

Erfunden von Frau Liebe, neuerdings gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe!

1. Sache: Tablette eingeworfen

7sachen110-01

Es ist so schön wenn der Schmerz nachlässt, und der Tag war gerettet!

2. Sache: Pseudo-Lego Tardis gebaut

7sachen110-02

Eine Guest-Star-Appearance haben hier Neles Hände, die mir geholfen haben. Wir haben am nämlich Samstag meinen und Superpapas Geburtstag nachgefeiert, und die Lego-Tardis war ihr Geschenk für mich! (Istdasnichtunglaublichgenial???? :D)

3. Sache: Frühstück

7sachen110-03

Mit Nele und der Nähbastelkochtante mit ihrer Familie, und zumindest einem Teil meiner eigenen Familie! (der Rest frühstückte dann später 😉 ) Und ja, wir haben erst nach dem Legobauen gefrühstückt- man muss schließlich Prioritäten setzen!

4. Sache: Mittagessen

7sachen110-04

Und weil man auch da Prioritäten setzen muss gab es Eis, und als Nachtisch t0bY!‘s supergenialen Banoffee Pie! (Wir haben abends noch mit der Nähbastelkochtante und Nachbarn von uns gegrillt, und wollten Mittags einfach nix zu Essen machen. Faulheit, und außerdem war es ja der Tag nach einer Party, da darf alles schon mal durcheinander gehen! 😉 )

5. Sache: Schotter ausgesiebt

7sachen110-05

Wir haben uns zum Geburtstag eine kleine Beteiligung an unserem neuen Mittelalterzelt gewünscht, und beim Sichten des Sparschweines kamen diese beiden Schönheiten hervor! 5 Mark Stücke waren neben den 50 Pfennig Stücken immer meine liebsten, und der eine der beiden ist sogar mein Jahrgang!

6. Sache: Munchkin spielen

7sachen110-06Weil wir sie eingeladen haben noch eine Nacht bei uns zu bleiben konnten wir abends mit der Nähbastelkochtante noch eine Partie spielen, was den großen Sohn sehr gefreut hat! Leider war der aber super müde und somit unkonzentriert, so dass wir das Spiel vorzeitig beendet haben. Und zwar mit einem überraschenden Gleichstand zwischen mir und der Nähbastelkochtante. Der Große lag sehr zu seinem Unmut deutlich hinter uns…

7. Sache: Am Handy herumspielen

 

7sachen110-07Ich habe von Nele zum Geburtstag ihr altes Handy geschenkt bekommen, und als alle Kinder im Bett waren (und ich eigentlich auch schon ziemlich bettreif war- die Nacht davor war ziemlich kurz  :D) habe ich mich zumindest mal im Ansatz da durchgewurschtelt- und es sogar geschafft es dazu zu bringen zu funktionieren 😀 (was war ich stolz auf mich 😉 Ich kann damit sogar schon telefonieren 😉 )

Dieser Beitrag wurde unter 7 Sachen, Kleinbloggersdorf, zum gucken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu 7 Sachen #110

  1. Centi sagt:

    … unser Handy schlummert seit Dezember oder so in seiner Originalverpackung originalverpackt vor sich hin. *hüstel*

    5-Mark-Stücke! Hab ich ja schon ewig nicht mehr gesehen! Hach, das macht mich ganz nostalgisch. 🙂

    • Maufeline sagt:

      …dann scheint ihr das Handy nicht so SEHR dringend zu brauchen 😉

      Und mir gings auch so mit den Fünfmarkstücken- ich habe damals (hach, klingt das lang her 😉 ) alles umgetauscht, weil es war ja viel Geld- jetzt war ich grade etwas traurig, dass ich den Kindern kein „altes“ Geld zeigen kann. Und dann fand ich die beiden Geldstücke 🙂 Also danke an den Schenker, wer auch immer das war 😀

  2. Nele sagt:

    Yeah, ich bin Gaststar! 😀

    Uuund: Es war noch Banoffee Pie da?! Und ich hab nichts davon zum Frühstück gekriegt?!?!?!?!?! Tzzzzzzz…. Und sowas schimpft sich Gastfreundschaft! 😉

    Die 5-Mark-Stücke sind wirklich sehr cool! ich habe noch einen 10-Mark-Schein im Portmonee… Auch eher aus nostalgischen als aus sinnvollen Gründen! 😉 Die Kinder kennen das alle nicht mehr, oder?

    Liebe Grüße!

    • Maufeline sagt:

      Uuuups, ja, warum gab es eigentlich keinen Bannoffee Pie zum Frühstück? Keine Ahnung- vermutlich war ich noch etwas dusselig von der Migräne, oder der durchquatschten Nacht, oder dem Quengelkrümel…?
      Oder was war tatsächlich böse Absicht, weil ich nämlich eigentlich eine schwarze Seele habe oder so…? 😉

      Ooooh, ein 10 Mark Schein! Den habe ich auch ewig nicht mehr gesehen- weil ist ja viel Geld, hab ich damals umgetauscht…
      Nein, die Kinder kennen das gar nicht mehr, die gab es damals noch nicht. Krass oder? „Damals hatten wir anderes Geld; nein Sohn, das da ist kein kleines CD-Laufwerf, das ist ein Diskettenlaufwerk- äh, Disketten? Was das ist? Lass es Dir mal erzählen….“ Und so weiter… Ich bin alt… 😉

      Grüßlis!

  3. Blogolade sagt:

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag! (?)

    Die 5 Mark Stücke sind der Hammer, ich finde die fühlen sich komisch an im Vergleich zum Euro. Ich weiß noch dass es mir damals auch so ging, allerdings fühlte sich da der Euro komisch an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.