Monatsarchive: März 2013

#Tabletopday – Wir spielen mit!

Heute ist erster internationaler Tabletopday – Oh, wow, was für Sprachgewirr 😉 – der Tag des gemeinsamen Gesellschaftsspiel spielen auf jeden Fall. Weil wir aber heute keine große Spieleparty ausrufen wollten haben wir nur innerhalb der Familie gespielt- das aber über den ganzen Tag! / Today is first international TableTopDay!  It’s the day to play more games together. We made our own TableTopDay at home with the family.

Click to continue reading „#Tabletopday – Wir spielen mit!“

Veröffentlicht unter Event, Familie, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, unsere Eigenheiten, zum gucken | 1 Kommentar

Wenn Mangold nicht schmeckt….

… dann macht man einfach Mangold-Reibekuchen daraus! Endlich habe ich eine Zubereitungsart gefunden, die den Kindern zusagt… Auch wenn ich zugeben muss, dass das Gesunde dabei ETWAS auf der Strecke bleibt- lecker sind die Dinger!

Mangoldpuffer01 Mangoldpuffer02Ein Rezept kann ich nicht liefern, weil ich immer einfach zusammenschütte, deswegen nur Pi mal Daumen: Kartoffeln und Mangold (beides gerieben) waren etwa im Verhältnis 3:2, dazu dann Eier, Mehl, Salz, Pfeffer, Muskat, ein kleiner Schuss Milch, eine dicke Zwiebel (auch gerieben), 2 Zehen Knoblauch (gepresst), rühren, in Fett ausbraten. Essen. Lecker!

Kein Kind hat gejammert, alle mochten es („OBWOOOOOHL da Mangold drin ist!!!“, wie betont wurde…). Ich bin jetzt echt satt, habe aber überraschender Weise kein Bauchweh bekommen 😀

Merke: Diese Kombination kann man noch mal wieder machen!

Veröffentlicht unter Familie, Lecker, Rezepte, zum gucken | 4 Kommentare

Ach du grüne Neune!

Heute Morgen weckte mich der Krümel: „Du LIIIIEBE Mama! Du liebe, liebe Mama! Ooooh, Du liiiebe Mama! Du LIIIIEBE, LIIIIEBE Mama! Oh du LIIIIIBE…LIIIIEBE…. OH DU LIIIIIIIIIIIEBE GÜTE!!!!!!“

Ich, ganz verwundert: „Höh? Was ist denn los?“

Er, raundend: „Du bist ja BÖSE!“

Ich, noch verwunderter: „Ich bin böse??? “

Er, leiser wispernd: „Jaaaaaa, weil du der M. bist!“ o.O

Achso…? 😉

 

Veröffentlicht unter Für mich, Hahaha, Kindermund, Krümelchen | 2 Kommentare

Chemikerwitz

Der Superpapa futterte gestern glücklich an unseren am Sonntag gebackenen Keksen herum. Auf einmal fing er an zu krächzen: „Polly willn Keeeeeks!“

pollywillnkeks Polly bekam einen Keks. Der war aber schnell aufgefuttert. Da kam schon das nächste Krächzen: „Polly will meeeehr Keks!!“

Polly bekam einen Keks.

Polly ist echt schnell im Kekse auffuttern. Deswegen kam sofort das nächste Gekrächze: „Polly meeeeehr Keks! Polly mehr Keks! Polly….“

…kurze Stille, dann Lachen: „Polymerkeks! Polymerkeks! Polymerkeks!“

Definitiv Chemiker, der Superpapa 😀

pollywillnkeks2

(Und immer noch besser als das hier…)

 

Veröffentlicht unter Ganz schön Link, Hahaha, Kreativ, Superpapa(TM), zum gucken | 3 Kommentare

Räume tauschen

Freitag bis Sonntag war bei uns ja Räume tauschen angesagt- wir zogen in das kleine Kinderzimmer, die Kinder- zumindest die beiden Großen- zogen in unser großes Schlafzimmer. Der Krümel wohnt weiterhin beim Superpapa und bei mir im Zimmer, schließlich schläft er auch die halbe Nacht in meinem Bett./ Friday till sunday we swapped rooms- Superpapa, I and the little one moved to the former nursery, and the big children got our large bedroom. The little one sleeps with us in the same room because he wants to come into my bed for the second half of the night.

Ein paar Fotos dazu! Erst Superpapas und mein neues Zimmer! /Now some pictures! First Superpapas and my new bedroom:

zimmer01 zimmer02Wir wollten schon immer mal ein Zimmer mit einer Tapete haben die nachts leuchtet, mit einer an die Wand gemalten Maus und einer Flugzeuglampe!(aber es ist ja auch Krümels Schlafzimmer, von daher ist das schon okay 😉 ) / We always wanted to have a room with glow-in- the-dark-stars- wallpaper, a mouse painted to the wall and an airplane lamp! (but it is the little ones bedroom, too, so it’s okay 😉 )

Wir haben das große Zimmer in drei Teile geteilt- einer ist nur für den großen Sohn, einer hat Küche, Kaufladen und Playmobil/ Puppenhaus, und der dritte Teil ist der Schlafbereich, wo aber auch noch Spielzeug von der Tochter ist./ We partitioned the big room in three parts- one only for the big son, on part where the playkitchen, the shop and the dollhouse/ Playmobil are, and the last part is the sleeping area, where we put some toys that belong to our little princess as well .

Das ist das „Zimmer“ des großen Sohnes!/ And this is the big son’s „room“:

zimmer03zimmer04zimmer05Er hat so viel Kram dass er ein eigenes Eckchen brauchte, was nur ihm gehört. Eigentlich ja ein eigenes Zimmer, aber weil das noch nicht drin ist, halt so! Jetzt kann er wenigstens mal sein Lego liegen lassen und muss es nicht jeden Abend wegräumen, weil es nicht im Weg zum Bett liegt!  / He has so much stuff that he needed his own section. And now, when he plays with his Legos, he doesn’t have to tidy them up every evening, because they were not in the way to the bed.

Und jetzt der zweite Teil des Zimmers./ And now the second part of the room:

zimmer06zimmer07zimmer08zimmer09Der Bereich zum einkaufen, kochen und essen. Und das Playmobil-Puppenhaus. Der Schrank, der da den Raum teilt, ist immer noch mein Kleiderschrank, der würde nicht mehr in unser kleines Zimmerchen passen. Aber auch mit dem Puppenhaus davon habe ich jede Menge Platz um daran zu kommen!/ This is the area where they can go shopping, cook the meals and eat them at the table. And the Playmobil dollhouse is there, too. The wardrobe is still full with my clothes, because this big thing wouldn’t fit into our tiny new bedroom. But even with the dollhouse in front there is enough room for me to get my clothes out!

Und jetzt zum dritten Teil! /The third part of the room now!

zimmer10 zimmer11 zimmer12 zimmer13 zimmer14Der Platz zwischen Bett und Fenster musste groß genug sein, damit das Unterbett-Bett auch herausgezogen werden kann wenn Übernachtungsgäste kommen. Das bedeutet, dass auch noch genug Platz vorhanden ist, damit der Pferdestall in der Zwischenzeit dort bespielt werden kann 🙂 / The space between the bed and the window had to be big enough so the guestbed could be put up there as well. So in the meantime, with no guests sleeping there, it is an exellent place for the brilliant horse stable that Opa made for the princess!

Wir haben das ganze als Überraschung gemacht- wir waren uns sogar selber noch nicht sicher dass wir tatsächlich Freitag schon anfange, das war dann quasi auch eine Überraschung für uns 😉  Wir fingen an während der große Sohn einen Freund besuchte und mein Tageskind zusammen mit dem Krümel und der Tochter unten spielten. Als die Kinder wirklich realisierten was da grade passiert waren sie wirklich aufgeregt. Nunja, außer der große Sohn. Der motzte nur rum dass es ja noch gar nicht fertig ist… Aber dann war er eigentlich auch ganz aufgeregt- so viel Platz nur für ihn alleine! Die Tochter durfte dann aber bis heute nicht im neuen Zimmer spielen- alle anderen Kinder haben beim wieder einräumen geholfen, nur sie nicht, denn das war ja sooooo anstrengend… Aber jetzt ist alles wieder gut ;-)/ Before we swapped the rooms we didn’t tell the children. We started to move the beds when the big son was at a friends house, and the princess and the little one played downstairs, together with the boy I look after. When the children realized what was happening they were so excited! Well, all but the big son… He just ranted that it wasn’t finished yet… But now he is happy too, having so much space for him alone! The daughter wasn’t allowed to play in her part until today, because she refused to help tidying up the toys- that was tooooooo exhausting for that poor litte girl… But now everything is ine again 😉

Veröffentlicht unter das große Kind, das große Mädchen, Event, Familie, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kreativ, Krümelchen, meine anderen Kinder, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten, zum gucken | 2 Kommentare

7 Sachen #97

Frau Liebe machts vor, ich mach es nach: 7 Sachen, die ich mit meinen Händen gemacht habe!

Seven things I used my hands for on this sunday, as seen at Frau Liebes Blog !

1. Sache/thing: Räumen. Hin und her. /Rearranging stuff.

7sachen97-07Wir haben Räume getauscht- unser riesen Schlafzimmer gegen das Kinderzimmer. War irgendwie sinnlos, dass wir im Ballsaal schlafen und die Kinder in der Hundehütte spielen. Die beiden Wäschekörbe waren VOLL von Kram, der im Flur stand, zusätzlich NOCH mehr Kisten und NOCH mehr Kram. Dann lag NOCH mehr Kram im Nähzimmer …/ We swaped rooms- our incredible large bedroom with the childrens room. Somehow it was stupid that we sleep in a ballroom while the children play in a doghouse… Those laundry baskets in the corridor were full with stuff , on top of them  more boxes and more stuff….

2. Sache/ thing: Keksteig mixen/ mixing cookie dough

7sachen97-01Für Osterkekse! / For easter cookies!

3. Sache/ thing: Kekse backen mit diversen Kindern/ Baking cookies with several children

7sachen97-02 7sachen97-10…relativ österlich… Osterpferde, Osterelche, Ostermäuse. Und jede Menge Hasen, Blumen und Eier!/ Easter horses, easter elks and easter mice. And a lot of bunnies, flowers and eggs!

4. Sache/ thing: Kekse einpacken/Packing some cookies

7sachen97-03Für jedes Besuchskind eine Tüte!/ One bag for every visiting child!

5. Sache: Lila Reis/ Purple rice

7sachen97-04Ich habe noch einige getrocknete Färbemöhren. Eigentlich wollte ich die zum Ostereierfärben nehmen, aber es ja nicht gut geklappt. Aber im Reis, da hats heute geklappt. So einfach kann man Kinder glücklich machen 😀 (und Mütter ebenfalls 😉 ) / I have some dried purple carrots. While I cooked rice for dinner I put some pieces into the boiling water, and I got this excellent  result! The children were delighted !(and I was, too :D)

6. Sache: Hatschi! / Sneezing…

7sachen97-08Blöde Erkältung! / Stupid cold!

7. Sache/ thing: Herumklicken/ playing a game

7sachen97-09Ich stecke immer noch fest…/ I am stuck at one point 🙁

 

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 8 Kommentare

Der Sohn, der kleine…

…kam eben zu mir. Währenddessen sagte er: „Ich geh jetzt zur Mutter, ich geh jetzt zur Mutter, ich geh jetzt zur Mutter!“

Bei mir angekommen sagte er:

„Hallo, guten Tag Mutter, riech mal an meinem Popo!“ 😀

Hallo Sohn. Und gut dass ich grade erkältet bin… 😉

(Und nein, ich heisse hier nicht „Mutter“, eigentlich, sondern Mama…)

Veröffentlicht unter Hahaha, Kindermund, Krümelchen | 2 Kommentare

Tausche…

Beim Einpacken unserer Büchermassen habe ich (wieder einmal) festgestellt, dass wir „Harry Potter and the Order of the Phoenix“ doppelt haben.

Auf englisch also, nicht auf deutsch. Aber der große Sohn, der ja fleissiger Harry Potter Leser ist, versteht noch recht wenig englisch…

Deswegen frage ich mal hier in die Runde: Wer hat „Harry Potter und der Orden des Phoenix“- auf deutsch, und würde es tauschen gegen die englische Ausgabe?

Der Sohn ist schon in Band vier (da steckt er allerdings schon ne Weile fest weil er „keine Zeit“ zum Lesen hatte… 😉 ), da wäre es schön, bald Band 5 da zu haben!

Danke schon mal 🙂

Veröffentlicht unter das große Kind, Gelesen, wow | 3 Kommentare

Dreckspack, wir.

Ich kann gar nicht beschreiben, wie wütend ich heute Mittag war…

Der große Sohn hatte einen Augenarzttermin, ich musste ihn direkt aus der Schule abholen, Krümel und ich waren vorher in der Spielgruppe. Der große Sohn hatte von der Schule noch ziemlich schmutzige Finger, was mir aber nicht direkt aufgefallen ist.

Etwas derangiert vom Vormittag saßen wir also beim Arzt. Dann kam er herein, und musterte uns erst einmal von Kopf bis Fuß, sagte allen halbherzig guten Tag, und machte sich dann ohne viele Worte nur mit abschätzigen Blicken daran den Sohn zu untersuchen. Ziemlich hektisch, übrigens, musste wohl schnellschnell gehen…

Nunja, dachte ich, ist nicht so der gesprächige Typ… und ich glaube immer gerne an das Gute im Menschen… ich sollte da vielleicht doch wirklich mal mehr auf mein Bauchgefühl hören….

Dann sollte der Sohn sein Kinn feste auf diese „Kinnablage“ legen, damit der Arzt weiter untersuchen konnte. Kurz reingeguckt, und als er fertig war sagte der Arzt: Kannst den Kopf jetzt wegnehmen!- und er zieht im gleichen Augenblick das Gerät weg, so dass der Sohn beinahe vom erhöhten Untersuchungsstuhl gefallen ist. Auf mein „Hey, Achtung!“ reagierte der Arzt gar nicht.

Naja… vielleicht hat er nicht gemerkt dass der Sohn noch nicht so weit war…? Ich glaube wirklich sehr feste an das Gute im Menschen… auch wenn das Bauchgefühl da schon laut „ARSCHLOCH!“ geschrien hat.

Nunja. Ergebnis war: Sohn sieht. Sehr gut. Glück gehabt.

Noch ein bisschen „gute Ratschläge“ wie mal besser liest ohne Kopfschmerzen zu kommen (Nicht krumm sitzen, ach, echt?)… und dann konnten wir gehen. Der Arzt schaut den Sohn noch an, und sagte: „Wenn Du das nächste Mal kommst wäschst Du dir vorher die Hände!“ Ich wollte beschwichtigen- schließlich ist der Sohn ja grade erst aus der Schule gekommen!

Da schaute der Arzt mich von der Tür aus an, und sagte: „Ja, aber das ist eine Sache die jemand ihm beibringen könnte, genau so wie ordentliches Anziehen!“ Dann drehte er sich um und schlug die Tür zu.

Die zwei Sekunden, die es gebraucht hat, bis ich WIRKLICH verstanden hatte, dass der das jetzt TATSÄCHLICH gesagt hat haben gereicht, dass er schon aus dem Raum raus war, und ließen mich qualmend vor Wut im Untersuchungszimmer stehen. Ich kann es gar nicht fassen- und er denkt WIRKLICH, dass wir zur Kontrolluntersuchung zurück kommen?

Ich packte also die Kinder zusammen und wir gingen zur Anmeldung. Ich sagte dort den freundlichen Sprechstundenhilfen, dass wir zwar einen Termin machen sollen, das aber ganz bestimmt nicht hier machen werden, und dann gingen wir.

Ich bin völlig fassungslos- denn eigentlich hätte es so gut laufen können! Beide Jungs waren absolut großartig, friedlich, höflich, still, der große Sohn hat mitgemacht, der Kleine hat sich das alles angesehen. Keine Zankerein, kein Geschrei. Sie sahen halt nur nicht aus wie aus dem Ei gepellt. Ich schlimme Asi-Mutter, ich!

Zu Hause habe ich dann beim Kinderarzt angerufen- als ich nämlich nachgefragt hatte welchen Augenarzt er für Kinder empfehlen kann sagte er, dass er noch nie Rückmeldungen bekommen hat, deswegen könnte er leider niemanden im Speziellen empfehlen. Ich rief also an, um mal eine Rückmeldung zu geben, wen er NICHT empfehlen sollte… Ich hatte natürlich die Sprechstundenhilfe am Telefon, und eigentlich hatte ich nur kurz die Rückmeldung geben wollen: Nicht empfehlenswert! – Ich wollte ja nicht den Betrieb aufhalten… Aber es war anscheinend nicht so viel los, und sie wollte alles ganz genau wissen. Hinterher hat sie sich noch bedankt für die Information, denn sie selber wollte da für sich auch demnächst einen Termin machen. Ich sagte ihr, so lange sie sich die Hände wäscht und sie ganz saubere, fleckenfreie  Kleidung trägt könnte es sogar sein dass er sich normal verhält bei der Untersuchung… da lachte sie  laut und sagte: Aber ich arbeite in einer KINDERARZTPRAXIS, ich bin nach der Arbeit nie fleckenfrei!

Der Sohn war übrigens ziemlich eingeschüchtert währenddessen und danach. Auch wenn er schlimmeres erwartet hatte- Augentropfen etc- er hatte NICHT erwartet, so schroff behandelt zu werden, auch schon während der Untersuchung. Er ist ja hart im Nehmen, aber die ganze Zeit so angefahren zu werden, das war zu viel. Er hat sich gar nicht getraut zu sprechen, der arme Kerl.

Auf jeden Fall- Nie wieder dieser Augenarzt! Für weitere Untersuchungen suchen wir uns jemand kompetenten, der keinen Ekel vor Kindern hat. Wir haben jetzt schon einen Tipp, fürs nächste Mal…

 

Veröffentlicht unter das große Kind, Hmpf, Komische Leute, Krümelchen, Seltsam | 10 Kommentare

7 Sachen #96

Frau Liebe machts vor, ich mach es nach: 7 Sachen, die ich mit meinen Händen gemacht habe!

1. Sache: Kefir-Obst-Müsli machen

7sachen96-01

Sowas ähnliches wie Bircher Müsli, aber halt mit Kefir.

7sachen96-02

Lecker-lecker!

2. Sache: Haus halt…

7sachen96-07Sowas eben =)

3. Sache: Ausgeblasene Eier anmalen

7sachen96-03Mit viel Unterstützung 😀

4. Sache: Ein Baby getragen

7sachen96-04Soooooo süß 🙂 (sie trägt übrigens das hier!)

5. Sache: Gekochte Eier gefärbt

7sachen96-06Insgesamt 56 Eier haben wir heute gekocht und gefärbt 🙂

6. Sache: Das große Kind und ein ganz großes Kind beobachtet…

7sachen96-05während ich das Kinderzimmer von der Mädchenkramexplosion befreit habe (die dre Damen haben echt ALLES ausgeräumt…  😉 ) Die haben wirklich sehr ausdauernd miteinander Raumschiffe gebaut, die großen Jungs 😀 Oh, und gefreut habe ich mich, als dieser ganz große Junge freudestrahlend vor mir stand, mit unseren Munchkinspielen in der Hand, und meinte: „Warum habt ihr mir nie gesagt dass ihr Munchkin spielt???? Ich suche sooooooo dringend jemanden der das mit mir spielt!“  Er war dann ganz glücklich, dass es uns genau so geht 😀 Endlich mal wieder Spieleabende!! 😀

7. Sache: Kekse in den Mund befördert

7sachen96-08Heute morgen habe ich nämlich noch Kekse gebacken- Die Dinkelvollkornkekse, aber ohne Zimt, sondern mit Schokolade. Ganz lecker, aber die Zimtigen sind um Längen besser!

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 6 Kommentare