Der Krümel mal wieder…

Neuerdings hat Monsieur Krümel Marotten. Wenn man gewickelt wird muss man dabei spielen, dass man ein Baby ist. Und NUR, wenn Mama mitspielt, lässt man sich wickeln. Ich muss ihn in höchsten Piepstönen „Mein kleines Baby“ nennen, ich muss seine Windel „Babywindel“ nennen, er muss eine Babyhose anziehen, ein Babytshirt…

Vor allem Spassig nachts… wenn ich ihn zwischenwickeln muss weil er so viel getrunken hat und sonst überzulaufen droht. WENN er dabei aufwacht (was ja nicht immer der Fall ist) sagt er sofort „Baby pielen!“ Und dann fängt er an Babygeräusche zu machen, er sagt „Uäääh, uääääh!“ wenn das Baby weint, er sagt „dadadadada“ in Babytonart- er hebt sogar extra die Stimme bis er ebenfalls piepst, denn Babys machen das ja so.

Manchmal sagt er „Baby kuscheln“, dann muss ich ihn in Baby Art und Weise hochheben- so dass er auf meinen Armen liegt- und ihn schaukeln.

Manchmal möchte das Baby ein Fläschchen haben- in der Spielecke sind für solche Rollenspiele extra die ausrangierten Babyfläschchen gelagert- und dann tut er auch tatsächlich nur so als würde er die unsichtbare Milch trinken. (Seine eigene Nachtmilch im Fläschchen hat natürlich GAR nix mit Babys zu tun, nein!!)

Und wehe ich spiele nicht mit, dann gibts aber Kasalla…

Ich gebe allerdings zu, dass alles, was das Wickeln erleichtert, von mir gerne angenommen wird. Wenn er nämlich grade nicht ein Baby, sondern der große Krümel ist, dann legt er sich nicht hin, basta. Hose voll? Egaaaaal, hauptsache nicht liegen. Vielleicht lieber etwas tanzen und springen oder so. Macht allen mehr Spass…

Außerdem finde ich das ja schon süß- und beeindruckend. Noch keine zwei Jahre alt und spielt schon solche Rollenspiele, finde ich super. Und so kann er dann auch mit seinen großen Geschwistern mitspielen- richtig mitspielen, und nicht nur alles auseinander reißen. Das finde ich einfach toll 🙂

Die großen Geschwister bringen ihm aber auch viel bei. Gutes, und …naja, „schlaues“ 😉

Heute saß er zusammen mit der Tochter auf einem Schränkchen, und er zankte sie, kniff ihr in den Arm und wollte sie schubsen. Höchstwahrscheinlich hat sie sich gewehrt, auf jeden Fall machte es plötzlich einen rumms und der Krümel ist vom Schränkchen gestürzt. Nicht tief, aber er hat sich schon erschrocken und etwas weh getan. Er stand weinend auf, und auf meine Frage was denn los sei antwortete er „Lonan (also seine Schwester) hat schubst!“

Die große Schwester dementierte das aber lautstark (obwohl sie höchstwahrscheinlich tatsächlich involviert war, sie tut immer so als sei sie das nicht gewesen), was ihn irgendwie irritierte. Er rief nochmal: „Lonan mich schubst!!!“, sie kreischte wieder dass sie es nicht war. Da sagte er dann: „Waik (der große Bruder)mich schubst!“

Tja, Krümel, netter Versuch, jemandem die Schuld in die Schuhe zu schieben… Auch, wenn Deine Geschwister das machen, sie schieben die Schuld wenigstens auf jemanden, der auch im Raum war zu dem Zeitpunkt, und nicht irgendwo ganz hinten im Garten 😉

Als ich dem Großen das erzählt habe hat er sich echt kaputtgelacht- auch als ich mit ihm „geschimpft“ habe, dass er doch den Krümel nicht einfach schubsen soll wenn die beiden nicht im gleichen Raum sind 😀

Echt, da haben wir ne Marke…

Dieser Beitrag wurde unter ätsch, das große Kind, das große Mädchen, Dies und Das, Hahaha, Kindermund, unsere Eigenheiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Der Krümel mal wieder…

  1. t0bY! sagt:

    Das mit dem Fernschubsen ist ja schon super. Aber mein Lieblingswort in diesem Post ist trotzdem: Kasalla.

  2. Lydia sagt:

    Haben deine Kinder alle so zeitig gesprochen? Ich mache mir langsam Sorgen um mein „lallendes“ und „dadaes“ Kind…

    • Maufeline sagt:

      Meine Kinder waren in der Tat alle früh dran mit sprechen, und der Krümel toppt sie alle…
      Vielleicht beruhigt es Dich: Am 2. Geburtstag soll ein Kind mindestens 20 Worte sprechen können (wobei Worte durchaus auch Geräusche sein dürfen, wie Brummbrumm für Auto, Hmmm für essen und so, hauptsache das Kind benutzt es als Beschreibung für etwas gleichbleibendes) um als normal entwickelt durchzugehen. Und bis zum 2. Geburtstag Deines Schnubbels ist es ja noch ein Weilchen. Das kommt schon noch alles!

  3. Viola sagt:

    Uhhh.. Vielleicht war es ja DOCH der große Sohn…
    Nach bestandener Jedi-Ritter-Prüfung ist „fernschubsen“ doch bestimmt eine seiner leichtesten Übungen! 😉

    LG,
    Viola

  4. Mensch, man könnte meinen, du beschreibst die Tätigkeiten unseres Kleinen! Er spielt auch gern Baby (allerdings natürlich in fast ganzen Sätzen, aber er ist ja auch ein Stückchen älter als der Krümel), legt sich in unseren Amr und sagt nur: Ich bin ein Baby! und dann müssen wir ihn in den Schlaf schaukeln und hätscheln usw. – und genauso gern behauptet er, dass der große Bruder dieses oder jenes war, obwohl der gerade beim Papa oder bei mir war. Witzig, manches scheint einfach in den Kindern zu liegen.

  5. Sara sagt:

    Gewußt wie, sag ich da nur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.