Neuer Staubsauger

Es gab Spaghetti aglio e olio, und dazu Shrimps zum selber pulen. Weil ich so dermaßen beschäftigt war, für mich und die Kinder Shrimps zu pulen musste der Krümel seine Spaghetti selber essen. So etwa:

Da ging natürlich nicht GANZ alles in den Krümel hinein, etwa die Hälfte  einiges landete auch auf dem Boden. Als ich hinterher das Desaster sah, seufzte ich nur: „Wenn die Hühner hier drinnen wären könnten die das einfach aufpicken!“
Dazu meinte der Superpapa nur: „Mach doch!“

…So was lasse ich mir doch nicht zwei mal sagen, flitzte sofort los und holte Henni  🙂
Zwei Nachbarsmädchen, die zufälliger Weise grade klingelten, durften ebenfalls dem Schauspiel beiwohnen. Ein besonderes Highlight war für die Kinder natürlich, als Henni einen dicken Hühnerhaufen in die Küche gemacht hat… 😉

Keine Angst, alles ist wieder sauber, die Küche wurde sofort vom Haufen befreit und danach geputzt.
Aber den Spass war es wert 😀

P.s.: Die sieben Sachen kommen morgen- eine der sieben Sachen hat mich den ganzen Abend gekostet, jetzt ist keine Zeit mehr so viel zu posten 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Event, Freunde, Für mich, Hahaha, Hühnercontent, Krümelchen, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Neuer Staubsauger

  1. Viola sagt:

    Komisch! So wie der Krümel beim Spaghetti- Essen aussieht, sieht es bei mir auch (fast) immer aus! Ist doch genau die richtige Methode Spaghetti zu essen, oder etwa nicht? 😉
    Nur leider habe ich nicht so ein praktisches Staubsauger-Huhn!

    LG,
    Viola

  2. Omar Hägar sagt:

    ….wir hatten früher für solche Fälle einen Hund, er hat die Küche und die Kinder geputzt ;-D

  3. NähMa! sagt:

    Wie cooool!
    Ein Huhn in der Küche. Hat fast ein bisschen was von Petterson. ;o)

    Erzählte ich schonmal von meiner ersten Küche? Nee, ich glaube nicht. Da hatte ich nämlich gaaanz viele Hühner in der Küche. An der Wand. Die sahen aus, wie mit Bleistift drangekritzelt. Die Tapete hat mir sooo gut gefallen, dass ich sie sogar in der zweiten Küche nochmal haben musste.
    Hach jaaa. Schön war das. Jahrelang bekam ich zu allen Geburtstagen und Weihnachten Hühner geschenkt…
    Inzwischen hab ich davon nur noch die schönsten behalten.
    Und zu richtig echten hat es nie gereicht. :o)
    Deshalb sitze ich ja auch immer sabbernd hier und warte auf Hühnernews.
    Danke für dieses Highlight. Äh, konsequenterweise müsste ich „Hochlicht“ sagen, oder?
    LG
    Die NähMa!

  4. Blogolade sagt:

    Ihr habt ja Ideen 😀

    Früher war das ja so üblich. Also ganz früher. Als man mit dem gesamten Vieh die Hütte teilte und so. Und die Küchenbank gleichzeitig Hühnerstall war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.