Nähbilanz der letzten Tage

Das gewünschte Geburtstagskleid für das Nachbarsmädchen. Ziemlich rosa, aber so mag man es da, also mach ich das auch 🙂 War ein Bombenerfolg 😀 Das Pferd das ich aufgenäht habe ist von einem Pulli, der so dermaßen vermatscht war dass keine Flecken mehr heraus gingen. Das Pferd war aber noch gut, also habe ich es abgeschnitten und in meine „kann man noch mal verwenden“ Box getan. Lustig ist, dass der Pulli vorher dem Nachbarsmädchen gehört hat, die jetzt das Kleid trägt- und sie und ihre Mutter überlegten tatsächlich, warum sie das Bild irgendwo her kennen 😉

Mittelaltergewandung, von links nach rechts: ein einfacher Halbkreismantel fürs Nachbarsmädchen, eine Leinenhose für den großen Sohn, zwei Überkleider fürs Nachbarsmädchen, dazu passend zwei Unterkleider, eines mit langen und eines mit kurzen Ärmeln, daneben ein Überkleid für die Tochter, ganz rechts eine Gugel fürs Nachbarsmädchen. Auf den Überkleidern ist am Halsausschnitt noch mit Nähten dekoriert, ganz zart, man sieht es nur in Nahansicht, aber ich bin zu doof es schön zu fotografieren….

Ein langes Unterkleid für die Tochter- ein kurzärmeliges hat sie ja schon bekommen– und ein zartlila Überkleid. Der zartlila Leinenstoff war ein Reststück das ich mal so mitgebracht hatte, aber dann dachte ich dass es dafür such nicht schaden würde 😉 Der Schlitz am Halsausschnitt wird noch mit Fibeln geschlossen, das hängt nur jetzt so locker herunter. Eigentlich sitzt es fester!

Das Jungenkleid für den Nachbarsjungen. Es ist ein ganz einfaches Hängerchen aus Baumwollflanell, wunderbar weich! Ich habe mich mit Dekorationen etwas zurück gehalten damit es auch wirklich nicht mädchenhaft wirkt. Ich denke aber, dass der Tiger, den ich aufgenäht habe, „männlich“ genug aussieht 😉 Eine Tasche musste aber sein, zum Steine sammeln oder Käfer reinstecken, oder Blutegel, was sich halt grade so findet 😉 An den Schultern wird es mit Kam Snaps geschlossen- es musste auf jeden Fall weit sein und gut an- und auszuziehen, denn der Junge kann enge Kleidung nicht ausstehen! Morgen werde ich es mal übergeben, ich bin wirklich gespannt auf die Reaktion! Achso: der Tiger war ebenfalls mal von einem Kinderpulli, aber der Pulli war mir immer zu hässlich und aus so nem fiesen Stoff, deswegen musste er sterben. Der Tiger durfte allerdings in meiner Sammelbox weiter leben und freute sich sehr, wieder verwendet zu werden 😀 Er ist schon oft aus der Kiste herausgeholt worden und irgendwo rangehalten worden, aber erst heute passte es wirklich!

Hm, irgendwie finde ich grade, dass es so gar nicht mehr so viel wirkt… Wie auch immer. Die Kinder sind jetzt relativ gut ausgestattet, ich muss noch mal sehen ob nicht doch noch die ein oder andere Tunika für den Sohn fehlt….

Dem Superpapa ist- auf mein Nachfragen hin allerdings- auch aufgefallen, dass seine Untertunikas mittlerweile etwas abgetragen sind- 10 Jahre hinterlassen ganz einfach Spuren… Und weil dieses Leinen so wunderschön fällt und ganz weich ist bin ich heute gleich noch einmal zum Laden und habe weiteres Leinen für große Männertunikas erstanden… das Nähen hat also noch kein Ende, aber ich werde es tatsächlich schaffen bis zum Markt ohne Hektik alles fertig zu bekommen. Krass, was? Das hatte ich ja seit Jahren nicht mehr! 😉

Dieser Beitrag wurde unter das große Kind, das große Mädchen, Freunde, Ganz schön Link, Kreativ, Mittelalter, Superpapa(TM), unsere Eigenheiten, zum gucken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Nähbilanz der letzten Tage

  1. NähMa! sagt:

    Wow!
    Mann da warts du aber sehr fleissig!
    Sehen toll aus deine Sachen!
    Von wegen, nicht so viel!
    Harharhar!
    ;o)
    LG Die NähMa!

  2. Frau Muschel sagt:

    ooooooooooooooooooh wie zauberhaft!!!

    Ich bin ja kein Rosatyp aber das Kleid ist Zucker 🙂

    Trotzallem gefallen mir die Mittelalteroutfits am allerallerbesten und ich überlege, mir auch so Leinenhängerchen zu nähen, weißes shirt drunter und fertisch 😉

    Liebgruß

  3. Mensch, Maufi, Du weißt gar nicht wie sehr ich Deine Nähkünste und Deinen Elan bewundere! Sehr schön, und Kinder und Nachbarskinder werden sich sicher freuen!

    (Bei mir liegt schon seit zwei Wochen Stoff in der Bügelwäsche, aus dem mal … hochkompliziert… räusper… Tischdecken werden sollen. Aber ich trau mich nicht ran, weil ich noch _nie_ eine gerade Naht hinbekommen habe. Immerhin hat Minka jetzt ihr Kleid, das ich ihr nach Deiner Vorlage schon vor… einem oder zwei Jahren genäht habe, auch mal angezogen… ich hatte mich wohl damals etwas in der Größe vertan, *ggg*).

    So long,
    Corinna

  4. Steffi sagt:

    Du warst wirklich sehr fleißig! Tolle Ergebnisse! Irgendwann will ich übrigens auch so eine mittelalterliche Gewandung, irgendwann! 🙂
    LG Steffi

  5. Stephanie sagt:

    Du bist ne Wucht! Einfach unglaublich…

    Liebe Grüße
    Steph

  6. Lydia sagt:

    Hast aber tolle Sachen genäht! Die Idee mit dem wiederbenutzten Bild ist spitze, auf so was komme ich immer gar nicht. Upcycling nennt sich sich, glaube ich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.