Raupenkino

Vor ein paar Wochen haben wir uns gewundert, was das für ein komisches Gespinnst im Cotoneastergebüsch an der Straße ist. Irgendwie dachte ich an ein Spinnennetz, habe es dann aber nicht weiter beachtet.

Irgendwann aber krabbelten winzig kleine Raupen heraus. Es war immer sehr spannend das zu beobachten, aber leider muss man dazu auf die Straße gehen, und das geht bei meinen kleinen Zwergen nun mal nur unter Aufsicht. Also musste etwas „erfunden“ werden, in dem wir die Raupen immer ansehen können.

Wie eine Irre rannte ich durchs Haus und suchte etwas. Dann fiel mir ein Pappkarton auf, ein Windelkarton. Daraus bastelte ich ein Terrarium:

Ich habe die Klappen oben abgeschnitten und die beiden langen Teile mit der unbedruckten Seite nach oben in den Karton gelegt. Die kurzen Teile habe ich weggeschmissen.

Dann habe ich zwei Gucklöcher ausgeschnitten. Die Größe der Löcher habe ich an einem durchsichtigen, ziemlich festen Kunststoffstück abgemessen. Diese ehemalige Plastikverpackung ist nämlich als Fensterscheibe in Gebrauch. (Es war mal die Verpackung von den Rollschuhen der Tochter, die ich aufgehoben habe falls ich mal irgendetwas daraus basteln will 😉 ) Die Folienstücke habe ich mit breitem Klebeband ringsherum aufgeklebt. Achtung, keine Lücken lassen, denn wir wollen die Raupen ja in der Kiste, nicht irgendwo in der Küche…

Damit die Tierchen nicht abhauen können, aber trotzdem Luft bekommen habe ich ein Fliegennetz drüber gemacht. Diese Fliegennetze kann man schon fertig kaufen, man muss sie nur noch zurecht schneiden. Um sie an der Kiste zu befestigen habe ich das dünne Klettbandstück aufgeklebt- ringsherum, auch hier bloß keine Lücke lassen, sonst hauen die Raupen ab.

Dann war die Kiste schon fertig und die Raupen“durften“ hinein!

Weiß eigentlich jemand welche Raupen das sind? Ich hab gegoogelt aber kein passendes Bild gefunden. Auf jeden Fall sehen sie schön aus, auch wenn es hinterher irgendwelche komischen Flattermänner werden sollten und keine wunderhübschen Schmetterlinge…

Der Krümel war hellauf begeistert von den Laupen, und dass ich sie erst noch fotografieren wollte und sie ihm nicht ständig gezeigt habe quittierte er mit völlig enttäuschtem Weinen!

Als die Raupen dann im Kasten saßen guckten die Jungs zu, wie schnell die kleinen Krabbler doch waren!

Leider hatten die Raupen gar kein Interesse am Fressen. Sie haben sich ziemlich schnell am Fliegennetz gesammelt und sich von dort nicht mehr wegbewegt. Ich weiß nicht ob es ebentuell das falsche Futter war, und so habe ich noch ein paar Zweige vom Cotoneaster abgeschnitten und dazu getan (der Cotoneaster wuchert sonst eh wieder alles zu 😉 )

Wir sind ganz schön gespannt: Ob die Raupen in der Kiste überleben. Was die Raupen fressen. OB die Raupen fressen. Werden sie sich wirklich verpuppen? Und was kommt raus- wunderschöner Schmetterling oder unscheinbare Motte?

Bleiben sie uns gewogen, wir berichten weiter! 🙂

Dieser Beitrag wurde unter das große Kind, Für mich, Kreativ, Krümelchen, zum gucken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Raupenkino

  1. Mrs. Black sagt:

    Soll ich verraten was rauskommt? 🙂

    Ich weiß es nämlich, mein googeln war erfolgreich :p

  2. Stephanie sagt:

    Wie geil ist das denn? Ich will das auch haben…*sing* *gg*

    Ich glaube, du hast da die Ampfer-Rindeneule…also die Raupe davon. Vielleicht kannst du die Schönheiten ja nochmal „von nah“ zeigen…

    • Maufeline sagt:

      Ich hab mal nachgeschaut, aber die ist es nicht.
      Die hier sind so dunkelbraun bis schwarz, haben an den Seiten regelmäßige weiße Flecken und zwei winzige orangerote Pünktchen auf dem Rücken. Ich versuch morgen bei Tageslicht mal eine Nahaufnahme zu machen, am besten von einer der draußen gebliebenen Raupen! Ichbin ja schon ziemlich neugierig 🙂

  3. Viola sagt:

    Ha! Wer braucht da schon langweiliges Fernsehen! 😉 Lebendiges Aunschauungsmaterial ist immer noch am Besten!

    Ich habe die Raupe aus Neugier auch mal gegooglet, aber auf die Schnelle leider nichts Passendes gefunden.
    Allerdings habe ich dabei eine Seite mit schönen alten Farb-Zeichnungen gefunden, die sehr vielversprechend aussah: http://www.bund-lemgo.de/naturschutz.html
    Hier sind auch schöne Sammlungen von Pflanzenbildern.
    Wenn Du etwas runterscrollst kommst Du zu „Die Raupen der Schmetterlinge Europas“. Vielleicht findest Du da ja Eure schönen Exemplare!

    Ich bin ja wirklich gespannt, was daraus mal wird!! 🙂

    LG,
    Viola

  4. Daniela sagt:

    Ein tolles Projekt 🙂 für die Kinder unheimlich spannend!

  5. Cool, ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln!

  6. Pingback: Schmetterlingsaufzucht, Teil 1 | Maufeline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.