An alle versierten Marmeladekocher/innen

Hilfe!!

Warum wird meine Marmelade nie fest? Ich halte mich immer  an die Vorgaben, was Menge und Kochzeit betrifft, aber sobald die Marmelade in den Gläsern ist und verschlossen bleibt sie flüssig. Marmelade, die außerhalb der Gläser abkühlen kann wird übrigens fest. Mache ich etwas falsch? Wenn ja, WAS??? Gibt es irgendwelche Tricks und Tipps? Ich weiß nämlich echt nicht woran es liegen könnte.

Schmecken tut es trotzdem immer, aber dass die Marmelade so flüssig bleibt wurmt mich!

Dieser Beitrag wurde unter Für mich, Hmpf, Lecker, Seltsam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu An alle versierten Marmeladekocher/innen

  1. t0bY! sagt:

    Hmm, Spüli im Glas? Bakterien? Meine Mama hat früher immer die Gläser und Deckel vorm Einkochen leer ausgekocht im kochenden kochen heissen Wasser 🙂
    Und dann glaube ich sogar gar nicht mehr abgetrocknet mit einem Tuch. Nur an der Luft…

    • Maufeline sagt:

      Spüli ist aus dem Glas gründlich ausgespült, 2x mit kochendem Wasser. Die Deckel habe ich in kochendem Wasser und werden erst rausgeholt, wenn das Glas verschraubt wird, auch ohne abzutrocknen, ich schüttele es nur aus. Dann wird das Glas auf den Deckel gestellt. Bakterien sollten eigentlich keine mehr drinnen sein, denke ich, denn haltbar ist es immer. Ich sag ja, ich weiß einfach nicht, was der Fehler sein könnte… 🙁
      Aber danke für die Gedanken dazu! 😀

  2. féizào sagt:

    Ich hab mal gelesen, wenn das Zeug bei der Gelierprobe nicht geliert, dann soll man Zitronensäure dazugeben.
    Das ist logisch, weil das Zeug sowieso im Gelierzucker drin ist. Manchmal reicht das wohl nicht.

    Ich drück die Daumen fürs nächste Mal, bei mir hats beim ersten Mal funktioniert, toi toi toi!

    • Maufeline sagt:

      Hm, das werde ich gleich mal testen, ich habe noch 4 Liter Holundermarmelade vor mir… (4 sind schon fertig)
      Ich bin gespannt ob das funktioniert… weil bei mir die Gelierprobe ja immer funktioniert, also außerhalb von Gläsern. Auch das was im Topf zurück bleibt ist immer schön Geleeartig. Würde ich Latein sprechen, ich wäre damit jetzt am Ende…
      (Situs Vilat Ingis Et Abernet, wie der Rheinländer zu sagen pflegt… Jawollja.)

  3. Miriam sagt:

    Huhu,
    ich hab gelesen, man soll es mit etwas weniger Frucht und mehr Gelierzucker versuchen (sowie Zitronensäure). Und anscheinend soll man das Obst vor dem Entkernen auf die Menge abwiegen. Gut, bei Holunder ist das hinfällig, aber probiers mal aus?!
    Liebe Grüße,
    Miri

  4. Vielleicht hilft ein anderer Gelierzucker — 2:1, 3:1 oder was auch immer es da gibt.

    So long,
    Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.