Monatsarchive: Juli 2011

Spielzeuge aus Papier

Heute mal ein Linktipp:

Auf www.thetoymaker. com kann man ganz wunderbare Bastelbögen ausdrucken, mit denen man sich seinen Kindern tolle Spielzeuge basteln kann.

Ich versinke immer in den schönen Bildern bei den Anleitungen, es ist einfach so hübsch gemacht und gut erklärt, und ich habe immer Lust, alles sofort und auf der Stelle nachzubasteln.

Viel Spass damit 🙂

Veröffentlicht unter Für mich, Ganz schön Link, Kreativ | 1 Kommentar

7 Sachen #25

Frau Liebe hat dazu aufgerufen, Sonntags sieben Sachen zu zeigen, die man mit den Händen getan hat.

1. Sache: Kaffee fürs Frühstück machen

Und nötig war er *gäääähn*

2. Sache: Bohnen-Eierschalenmehlmatsche herstellen, um es den Hühnern zu verfüttern

Coq-au-vin posierte so schön, dass ich ihn doch glatt mal fotografieren musste 🙂

Sagte ich schon mal dass ich unsere Hühner mag? 🙂

3. Sache: Eier einsammeln

Das große, blasse ist ein Plastikei, das im Nest liegt, damit die Hühner denken, dass da noch ein Ei liegt und sie fröhlich weiter dazu legen. Die Nachbarskinder sind jedes Mal begeistert und wollen das Ei einsammeln, und wundern sich jedes Mal darüber, dass es nicht echt ist…

4. Sache: Mit der Tochter Papierkronen anmalen und ausschneiden

Natürlich- rosa.

5. Sache: Pflaumenmarmeladengläser beschriften

Gestern Abend klingelten die Nachbarskinder und überreichten mit einen großen Korb voller Pflaumen und Gelierzucker- als nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Die wissen halt wie gerne ich Marmeladen mache 🙂 Ich habe gestern direkt schon angefangen, heute wurden die abgekühlten Gläser dann mit schönen Etiketten beklebt- mit gemalten Pflaumen von der Tochter.

6. Sache: Abendessen

Tofu mit Kichererbsen und Gemüse- Zuckererbsen, von der Tochter geerntet. Und mit viel lecker!

7. Sache: Ein Kleidchen ändern

In einem der Second Hand Kleidersäcke, die wir immer mal wieder von verschiedenen Leuten geschenkt bekommen war ein Kleidchen drin. Es ist aus kuscheliger Baumwolle, aber leider sah es irgendwie… doof aus. Wie ein Holzfällerhemd mit Röckchen unten dran. Ich habe die Ärmel und den Kragen abgetrennt und an die Ärmelränder Spitze angesteckt, nähen werde ich dann morgen oder so- wenn ich Zeit habe.

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 2 Kommentare

Veröffentlicht unter Für mich, Krümelchen, zum gucken | 2 Kommentare

Happy birthday

…für mich selber 🙂

Meiner Eltern waren da- schon seit gestern, ein paar liebe Freunde waren da, es gab Kaffee und Kuchen, liebe Telefonanrufe, und das Spielen mit den Kindern im Garten war einfach Klasse- ich kam mir ein bisschen vor als sei ich auf einem Kindergeburtstag, mit Wettrennen, Wettkrabbeln, Wetthüpfen, toben, kitzeln und viel, viel Lachen! Naja, so von der Quersumme her bin ich ja schließlich auch schon vier geworden 😉

Der heutige Geburtstag entschädigt meine letztjährigen im Krankenhaus und auf dem Sofa völlig 🙂

Und noch was tolles: Die Migräne, die sich heute morgen angekündigt hat  ist nach einer Tablette komplett verschwunden! Das war wirklich das beste Geschenk des Tages 🙂 Noch einen Geburtstag/eine Feier krank und ich wäre ausgewandert. Ohne Kopf.

Alles in Allem ein gelungener Tag- auch die Tatsache, dass es der letzte, der allerletzte Kindergartentag vom großen Kind war konnte keine Freude trüben. Mein großes Baby. *schnüffz*

Veröffentlicht unter das große Kind, Freunde, Für mich, Garten, Jubilatio Maximalis, zum gucken | 9 Kommentare

Gewachsen.

Mindestens 10 cm in die Höhe, und das Grinsen, ja das wäre einmal um den ganzen Kopf gewachsen, wenn er nicht noch Ohren hätte.

Gestern war ein guter Tag für den Superpapa!

Weil er so ein super Chef für seine Abteilung ist hat er herumtelefoniert , um in verschiedenen Firmen nachzufragen, ob dort gute Leute benötigt werden- da seine Leute ja mit der Schließung des Werkes alle eine neue Arbeit finden müssen. Die Angerufenen waren davon, dass er sich so um seine Mitarbeiter kümmert, so beeindruckt, dass er direkt 2 verschiedene Vorstellungsgesprächtermine bekommen hat- für ihn selber 🙂

Es war so schön zu sehen, dass er wieder gut gelaunt war- er war richtig aufgeregt und hibbelig.

Heute war schon mal das erste Gespräch, und es lief gut- trotzdem wird er sich noch weiter umsehen.

Morgen ist dann das zweite Gespräch, ein drittes wird nach unserem Urlaub und dem Urlaub des betreffenden Chefs stattfinden. Ein weiteres wird im August sein. Ein anderes … mal sehen.

Auf jeden Fall geht es vorwärts, und es scheint garnicht mehr so Unmöglich, dass wir hier in der Gegend bleiben können. Das wäre wirklich, wirklich toll! (denn auch, liebe Frau_Mahlzahn, wenn es in Österreich gute Arbeitgeber gibt- das ist uns doch wirklich viel zu weit weg von der Familie!)

Trotzdem: Falls noch jemand einen guten Chemieingenieur sucht, der sein Spezialgebiet bei Lacken, Farben und auch Kunststoffen hat, vielleicht noch zufälliger Weise in der Nähe von Köln oder Aachen, bitte ganz laut „HIER!“ schreien! Danke 🙂

Veröffentlicht unter Jubilatio Maximalis, Suchbegriffe | 1 Kommentar

4.25 Uhr

… zeigte mein Wecker heute früh an, als der Krümel wach war und auf gar keinen Fall wieder einschlafen wollte. Habe ich nicht am Sonntag noch gemeckert, dass 5.45 Uhr keine Zeit ist für mich?

4.25 Uhr ist es noch viel weniger…

Aber als ich gegen 5.10 Uhr mit dem Superpapa einen Kaffee getrunken habe, hatte ich schon gebügelt, die Spülmaschine ausgeräumt, den Krümel gewickelt, ein bisschen weiter im Wohnzimmer aufgeräumt…und natürlich Kaffee gemacht.

Aber Möööööönsch, war ich müde, ich habe kaum die Augen aufhalten können. Was übrigens kein Wunder ist, denn ich habe ja am Abend zuvor noch im Wohnzimmer aufgeräumt, umgestellt (Babysicher sage ich nur…) und sauber gemacht, und ich war erst um 1 Uhr im Bett….

Da der Krümel sich komplett nass gemacht hat in der Nacht wollte ich ihn dann noch eben baden. Da ist dann das kleine Kind wach geworden- und wollte auch baden. Eine Premiere, denn um nicht einmal 10 nach 6 waren die beiden kleinen Kinder sauber und angezogen. Der Große war nun mittlerweile auch wach. Frühstück ging heute ohne Gezanke, und ich musste noch ein bisschen Verzögerungstaktik einlegen, weil die Kinder sonst VIEL zu früh im Kindergarten gewesen wären…

Lustig übrigens, in seinen drei Jahren im Kindergarten haben wir es nie, niemals geschafft, als erste um 7 Uhr anzukommen. Heute, drei Tage bevor Kindergarten dann Geschichte ist fürs große Kind, heute war er der erste. Und Stolz wie Oskar 🙂

Ich muss wohl nicht erwähnen, dass der Krümel bereits auf dem Weg zum KiGa eingeschlafen ist…? Er hat auch die ganze Zeit geschlafen hat als wir einkaufen waren, bis nach Hause- wo er dann wach wurde und gequakt hat. Aber nur kurz, ich habe ihm Milch gegeben und er ist wieder eingeschlafen.

Weil ich nicht mehr müde war habe ich dann angefangen zu wuseln- und erst aufgehört, als der Krümel um 11 Uhr wieder wach geworden ist 🙂 Ich habe so richtig etwas geschafft! Was aber nicht am frühen Aufstehen lag, eher an der Motivation 😉

Erst jetzt fange ich so langsam an zu merken, dass da ETWAS Schlaf fehlt, und wenn ich dann gleich noch die Wäsche in den Wäschetrockner getan habe, dann, ja dann…. *chrrrrrr……*

Veröffentlicht unter ätsch, das große Kind, das kleine Kind, Für mich, Krümelchen, Schlafen, Superpapa(TM) | Hinterlasse einen Kommentar

Urlaubsbericht Tag 10

Da habe ich doch vor lauter Gedöns beinahe vergessen, weiter am Urlaubsbericht zu schreiben! Das geht doch aber nicht- außerdem steht der nächste Urlaub schon wieder vor der Tür! Sind wir nicht dekadent? 😉

Also heute geht es um den 12.06.2011

Nachdem wir uns wie immer fertig gemacht haben am Morgen haben wir unsere Schmutzwäsche gepackt und bei Blackwitch abgeliefert- Waschservice 😉

Dann ging es los nach Blumberg. Dort fährt die Sauschwänzlebahn, eine Dampflok auf einer alten Strecke, die sich windet wie das Schwänzchen eines Schweinchens. Mit der Bahn wollten wir heute fahren, da der große Sohn ja ein unglaublicher Eisenbahnfan ist.

In Blumberg angekommen suchte der Superpapa erst einmal die Stelle, an der er unsere vorbestellten Karten abholen konnte – schließlich war ja Pfingsten und viele Leute hatten die gleiche Idee wie wir 😉 Während er also in der Reihe stand erkundeten die Kinder und ich erst einmal etwas den Bahnhof.  Unübersehbar war ein Alleinunterhalter mit Keyboard und Akkordeon, älteres Semester- der Alleinunterhalter, nicht die Instrumente 😉 Ich bin beinahe in Tränen ausgebrochen, weil ich so sehr lachen musste, das Lachen aber unterdrücken musste- da saß dieser Mann und spielte und sang in bestem schwäbischen englisch 😉 das Lied „Not fair“ von Lily Allen. Ob er weiß, was er da gesungen hat…? Es war auf jeden Fall wun-der-voll! 😀

Als der Superpapa mit den Karten wieder bei uns war gingen wir zusammen in das Museum, das zur Sauschwänzlebahn gehört. Es gab einiges zu sehen, aber die Kinder waren so aufgeregt, dass sie nicht ruhig stehen bleiben konnten.

Wir sind also wieder raus gegangen- und „plötzlich“ stand dann da diese Lokomotive, wurde angeheizt und betankt- wow! Weil aber noch etwas Zeit war haben wir unser Mittagessen an Tischen und Bänken direkt neben der Lok gegessen und konnten währenddessen zuschauen wie das Wasser in die Lokomotive lief.

Und dann ging es los. Wir stiegen in unseren Waggon ein- natürlich am falschen Ende, und mussten uns helfen lassen, den Kinderwagen über die Sitze ans richtige Ende zu tragen, denn der Gang war viel zu schmal für unseren Wagen. Aber dann hatten wir den perfekten Platz für uns fünf+ Kinderwagen.

Und endlich fuhr die bahn los. Es war spannend, denn es war ja sehr warm, was hieß, dass man die Fenster aufmachen musste. Aber vor jedem Tunnel musste natürlich das Fenster wieder geschlossen werden, damit der ganze Qualm nicht herein kommt- und es waren  viele Tunnel. Der große Sohn hielt also immer Ausschau. Die Tochter fand das Ganze auch spannend!

Eine Stunde lang fuhr die Bahn durch die Hügel und über die Täler und Schluchten, und schließlich kamen wir in Weizen an. Hier hatten wir eine halbe Stunde Aufenthalt, bevor es wieder zurück ging.

Der Tochter war es dann zugegebenermaßen etwas langweilig, und sie turnte auf den Sitzen herum. Der große Sohn war aber die ganze Zeit mit Begeisterung dabei, jedes Signal wurde kommentiert, jeder Pfiff beachtet.

Der jüngste Sohn ist auf dem Rückweg dann eingeschlafen- er wurde im Kinderwagen ja schön in den Schlaf geschaukelt!

Nach der Fahrt fuhren wir dann wieder zurück nach Singen zu Blackwitch. Wäsche einsammeln, Bilder gucken- und dann die müde, vor allem aber hungrige Meute schnappen und Pizza essen gehen. Der Fuchsjunge musste natürlich eine seiner Dampfloks mitnehmen 🙂

Alle Kinder waren – trotz Müdigkeit- überraschend lieb und (beinahe) ruhig und haben wie die Weltmeister gegessen 🙂 Der Krümel hat hier seine erste Thunfischpizza gegessen- und überhaupt das erste Mal etwas, das nicht Babygerecht zermatscht wurde. Wie er die Pizza auf den Felgen gegessen hat weiß ich nicht, aber er hat es getan, mit Genuß und sogar mit Erfolg 🙂

Nachher hat der Krümel dann noch ein wenig mit dem Engelchen gefüßelt- beide haben sich mit den Füßchen Gegenseitig angestupst, so dass sie in ihren Babyschalen geschaukelt haben.

Wir haben uns noch unterhalten, es war einfach noch ein toller Tagesabschluss. Aber irgendwann mussten wir dann doch los, denn es war schon wirklich spät!

Zu Hause sind die Kinder dann ohne Murren und Knurren ins Bettchen gegangen und bald eingeschlafen, und ein weiterer schöner Tag war vorbei!

Veröffentlicht unter Bodenseeurlaub, zum gucken | 2 Kommentare

Stilldemenz #13

…Nachtrag vom Samstag.

Während ich die Küche aufräumte dachte ich so bei mir, dass der Krümel sicher langsam mal aufwachen müsste, weil er schon echt lange geschlafen hat. Also bin ich ins Arbeitszimmer gegangen zum nachsehen. Hm, da lag er nicht… ob ich ihn ins Schlafzimmer gebracht habe?

Schnell mal hochgegangen und nachgeschaut, aber –oh Schreck!!!!– auch da war er nicht!!

Konnte er ja auch garnicht sein. Der Superpapa war schließlich mit allen drei Kindern in der Stadt unterwegs gewesen, und ich war alleine zu Hause….

Wenigstens konnte ich an dem Tag auf den zweiten Kaffee verzichten, der Schreck hat mich wirklich, wirklich wach gemacht…

Veröffentlicht unter ätsch, Für mich, Hmpf, Krümelchen, Kurz bemerkt, Superpapa(TM) | 1 Kommentar

Punk-Prinzessinnen

Neulich war das große Kind bei einem Freund eingeladen, und das kleine Kind wollte gerne mit. Durfte sie aber nicht, schließlich war ja der Große eingeladen. Damit sie nicht so traurig ist habe ich gesagt, dass wir „etwas schönes“ in der Zeit machen.

Für solche Fälle ist es gut, dass ich immer einen großen Vorrat an Bastelsachen und Aktionsdingen in meinem Bastelwunderschrank habe…

Sie durfte also eine Prinzessin ausmalen mit Pinsel und Farbe! Ich habe das Set damals gekauft im Glauben, dass es eine Art Malen nach Zahlen ist- allerdings gab es keine Zahlen, und die Farben waren auch irgendwie willkürlich zusammen gestellt. Hauptsache rosa und lila ist dabei, wenn es für Mädchen ist, ob das Motiv nun auch rosa und lila beinhaltet – wen interessiert es?

Trotzdem hat die Maus angefangen zu Malen- nachdem ich ihr die Farben gemischt habe, wie es auf der „Anleitung“ (einem winzigen Bild vom fertigen Motiv) angegeben war. Ich habe ihr dann bloß gezeigt wo welche Farbe hin kommt, und sie hat das Bild ausgemalt. Und wie sie gemalt hat! Nur beim Himmel musste ich ihr helfen, denn da hatte sie keine Lust mehr. Verständlich, denn sie hat eine dreiviertel Stunde geduldig den Rest gemalt.

Die Haare, die Augen und der Mund allerdings, die mussten lila sein.  Das war unglaublich wichtig. Aber auch mit Lila Haaren sieht die Prinzessin wirklich gelungen aus!

Wir sind alle beide ganz Stolz auf ihr Werk! Sie hat sich so viel Mühe gegeben und dann so ein tolles Ergebnis erzielt!

(Ehrlich, ich habe NUR etwas am Himmel gemalt! (muss ich nochmal betonen!!) )

Veröffentlicht unter das kleine Kind, Jubilatio Maximalis, Kinderkunst, Kreativ, zum gucken | 3 Kommentare

7 Sachen #24

Frau Liebe hat dazu aufgerufen, Sonntags sieben Sachen zu zeigen, die man mit den Händen getan hat.

1. Sache: Früh aufwachen und das ebenfalls wache und putzmuntere Baby davon abhalten, auf dem Papa herumzuklettern

Kein Bild vom krabbelnden Baby, nur von „früh“… Und da war ich schon eine halbe Stunde auf den Beinen. Ich muss nicht extra erwähnen, dass ich Langschläfer bin? *gääähn* Das Baby war aber so wach, dass er auf garkeinen Fall wieder liegen und schlafen wollte, und ich wollte wenigstens dem Superpapa die Chance geben, auszuschlafen…also bin ich aufgestanden.

2. Sache: Brötchen backen

Wenn man schon mal so früh wach ist muss man ja auch was Sinnvolles tun… Auf der Waage übrigens zu sehen, dass ich „6.14Uhr“ Gramm Mehl abgewogen habe. Die Waage ist von einem bekannten Kaffeeröster, und wiegt eigentlich ganz zuverlässig- allerdings schaltet sie um auf Uhrzeit, wenn man sich umdreht und eine neue Zutat aus dem Schrank holt. Außer man ist schnell genug. Ich bin meistens nicht schnell genug…

3. Sache: Wäsche falten

Vor 7 Uhr morgens Wäsche falten war echt schon immer mein tiefster Wunsch… Vor allem Socken falten- der Superpapa trägt nur schwarze Socken. Hellschwarz, dunkelschwarz, blauschwarz, grauschwarz, mit graden Streifen, schrägen Streifen, kurzen Streifen, langen Streifen. Und er hat viele Socken. Viele, viele Socken.

4. Sache: Frühstücken!

Und was für ein Frühstück: Selbstgebackene Brötchen mit Marmelade aus unseren Johannisbeeren und Felsenbirnen, Gartengurken und Eier von unseren Hühnern.

Auf dem Bild übrigens zu sehen: Brötchen mit Quark und Marmelade. Und Brötchen mit Marmelade und Quark. Nicht zu sehen: Die Meinungsverschiedenheit darüber, wie man Marmelade und Quark „richtig“ auf dem Brötchen isst. Gibts Vorschläge?  😉

5. Sache: Ein „geschminktes“ Kind waschen.

Warum nur muss sie sich immer, immer, immer mit allem anmalen was sie in die Finger bekommt? Immerhin glitzerte sie „hübsch“ grün…

6. Sache: Dem Krümel Buchstaben- und Sternchensuppe füttern

Mit Buchstaben- und Sternchennudeln in der Suppe kann man tolle zensierte Schimpfworte schreiben- das macht noch mehr Spass als nur Worte herausfischen 🙂

7. Sache: Körbchen basteln

Morgen hat ein Nachbarsmädchen Geburtstag und ich habe die Gelegenheit genutzt, ein Pappkörbchen zu basteln, das ich schon länger mal ausprobieren wollte. Tja, hat nicht ganz so geklappt und bedarf noch einiger Verbesserungen, aber wenn man es vorsichtig anfasst sieht es trotzdem sehr schön aus 😉 Vielleicht werde ich es mal aus Stoff machen, oder noch etwas an der Schablone ändern. Falls ich Zeit habe.

 

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 16 Kommentare