Von rosa Katzen und Baggern und Telefonen

Den Kindern geht es wieder gut. Versteht sich von selbst, denn ich habe schließlich beschlossen, dass beide nicht in den Kindergarten gehen…

Als beide sogar relativ ordentlich gefrühstückt haben, ohne hinterher über Bauchschmerzen zu klagen (und das, obwohl ich nachgefragt und sie somit daran erinnert habe!) habe ich beschlossen, einkaufen zu fahren.

Der Stinkeladen Real hatte Windeln im Angebot, außerdem Bettwäsche, die das große Kind sich gewünscht hat. Also nichts wie hin!

Bei den Windeln angekommen habe ich mir erst mal die Art des Angebotes angesehen. Aha, 3 riesen Packungen kaufen, eine kleine Packung zusätzlich „gratis“. Naja, Windeln werden wir die nächste Zeit sowieso noch brauchen, also los. Der große Sohn machte immer größere Augen, als ich Karton um Karton auf unseren Einkaufswagen verlud. Als ich dann noch die kleine Packung Windeln dazu nahm war er komplett irritiert: „Wozu brauchst du DIE denn jetzt noch, Mama??“ Nunja.

Schließlich kamen wir auch zur Bettwäscheabteilung. Der Sohn wünschte eine Bettwäsche mit Baumaschinen, Straßen und Straßenschildern- er ist ein großer Fan von Straßenschildern und erklärt mir auf JEDER Fahrt, wie ich jetzt zu fahren habe, denn er sieht JEDES Schild, und lässt keines unkommentiert…  Aber- es war garnicht so einfach, die richtige Bettwäsche zu finden, und ich wollte grade aufgeben, da fiel mir auf, dass Bettwäsche an zwei Stellen versteckt aufgestellt ist. Und siehe da, da war auch die Baggerwäsche…

direkt neben der Hello Kitty Bettwäsche….

…und das kleine Kind stand direkt neben mir….

„Maaaaaamaaaaaa! Diiiiiiiie Bettwäsche will ich haben!!!!!!“ Mama, zuerst noch generös, nimmt die Bettwäsche, schaut sie lächelnd an, dann fällt ihr die Kinnlade runter: 60 Euro wollten die dafür haben! Eigentlich ja nur für den Namen, denn der Stoff war super dünn und labberig… Es half auch nichts, dass ich gesehen habe, dass es auf 39 Euro reduziert war…

„Aber Maaaaamaaaa, die Melisa hat AUUUUUUCH Hello Kitty Bettwäsche!!!!“

*seufz* Nunja. Jetzt hat sie ein Hello Kitty Kuschelkissen, wenn schon nicht die Bettwäsche… was finden Mädchen an Hello Kitty eigentlich so gut?!?

Kleiner Anfall von Mutterstolz dann an der Kasse: Die großen Kinder glücklich und zufrieden wegen ihrer tollen Bettdinger, das kleinste aller Kinder friedlich-niedlich schlafend, zogen wir zum bezahlen. Der Kassiererin fiel also sofort auf, wie nett und wohlerzogen meine Kinder sind, und wie höflich, ach, einfach tolle Kinder! Und: „Sie haben sicher eine Menge Arbeit mit dreien, oder? Bewundernswert, ach, und dann noch soooo nette Kinder!“ 😀 (Aber die zwei großen waren die ganze Zeit auch wirklich extremst lieb gewesen!)

Danach, im Saturn. Beide Kinder immer noch lieb und nett, aber plötzlich ein Aufschrei: „Maaamaaaa, DAAAAAAAS Handy möchte ich haben!!!!!!!!!!“

Meine Tochter will ein Handy? Warum? Normalerweise ist sie garnicht so wild aufs telefonieren… Natürlich ist ein Handy für eine Dreijährige ein absolutes „NEIN!“ (Wie sagte der Große: „Handys gibt es es erst für große Kinder, beispielsweise wenn Du fünf bist!“ – da musste ich ihn übrigens leider enttäuschen, auch Fünfjährige bekommen noch keine Handys…;-) )

Trotzdem war ich natürlich ganz neugierig, was die Tochter sich da ausgeguckt hat… es war ein Hello Kitty Handy….. was auch sonst…

Achja. Es war schön, mal wieder einen Tag zu haben, an dem die Kinder wieder halbwegs gesund waren, und vor allem dass die Laune nach den letzten Krankheitstagen endlich wieder gut war. Bittebittebitte, ich hätt gerne dass das jetzt ne Weile so bleibt, ja?

Dieser Beitrag wurde unter das große Kind, das kleine Kind, Dies und Das, Kindermund, Krümelchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Von rosa Katzen und Baggern und Telefonen

  1. Christine sagt:

    Ganz wunderbar geschrieben! So herrlich zum Schmunzeln……….
    Und bei diesem „Hello Kitty-Wahn“, da leide ich mit Dir :-))))))))))))))
    Liebe Grüsse aus Neuseeland
    Christine

    • Maufeline sagt:

      Ja, irgendwie leiden da tatsächlich mehrere drunter, unter diesem Hello Kitty Wahn. Schön, dass wir nicht alleine sind, was? (wir sollten eine Hello Kitty Selbsthilfegruppe gründen…)

  2. Wenn ich mir die Bilder ansehe, kann ich gut verstehen, dass die Verkäuferin in Ekstase geraten ist!

    Wie schon mal andernorts gesagt, Zeit wird’s für „Goodbye Kitty“! Ich versteh‘ auch nicht, was die Mädels daran finden, aber auch wir haben unseren Teil an Helly Kitty T-Shirts…

    Übrigens lasen der LV und ich kürzlich einen interessanten Artikel über zu viel Glitzer und Rosa im Leben junger Mädchen und da Minka derzeit eine ausgesprochene „Ich bin ja noch so klein, ich kann mich nicht alleine retten“ Phase hat, beschlossen wir, dass sofort etwas zu tun sei, nämlich: Pippi Langstrumpf lesen! Ein bisschen eine Wirkung hat es wohl gehabt, denn gestern lief sie die ganze Zeit Handgranaten (aka Kieselsteine) werfend durch die Gegend und schrie: „Ich bin Käptain Nia, Vorsicht! Da ist eine Bombe, bringt Euch in Sicherheit! Rennt!“.

    Man nennt das auch das Prinzip Hoffnung, *ggg*.

    Dir wünsche ich einen schönen Tag und auch weiterhin gesunde Kinder!

    So long,
    Corinna

    • Maufeline sagt:

      Jaja, meine zwei goldgelockten, blauäugigen Engelchen… *gg*

      Ha, erster Schritt zur Hello Kitty Selbsthilfegruppe, das mit dem Pippi Langstrumpf vorlesen…. 🙂 Aber Madame (meine kleine) sucht sich immer die „schlimmsten“ Dinge aus den Geschichten aus… Wegen „Madita“ hat sie sich mal ne ganze Zeit lang immer jeden Krempel in die Nase gesteckt…
      Glücklicherweise ist sie rabiat genug, um noch eine self rescuing Princess zu sein 🙂

  3. Roboti sagt:

    Jetzt sei doch nicht so, ein Handy für eine Dreijährige – ist doch ganz normal sowas ;-).
    Stell ich mir lustig vor, wie sie im Kindergarten schnell mal beim Pizzamann anruft…..

    • Maufeline sagt:

      Ja, sowas in der Art schwebte mir auch vor, als ich gesagt habe dass Handys noch nix für dreijährige sind… (man stelle sich nur die ständigen Rechnungen vom Pizzaservice vor, bei den Mengen, sie sie vertilgt! 😉 )

  4. Ohhhh Mann, Krank sein ist so dolle doof! Ich wünsche Euch gute Besserung, auch vom Kitty-Wahn! 😀 Wir leben das Prinzessinnendasein hier auch voll aus, mit allem drum herum und meist von Omi gefördert – es kann auch schön sein und vor allem ist es heile Welt, nicht schädigend, wenn man offen damit umgeht und nichts davon in den Mund nimmt (wegen Weichmacher etc :D)!

    Liebe, liebe Grüße
    Frau Suppenklar

  5. Steffi sagt:

    Musste sehr schmunzeln bei dem, was du erzählt hast!
    Noch sind wir ohne hello-kitty durchgekommen, obwohl meine Kleine, die ein großer Katzenfan ist, natürlich auch schon mal zielstrebig zu genau diesen T-shirts gelaufen ist und „Das kaufen wir!“ verkündet hat. Noch hat meine mütterliche Autorität und Überzeugungskraft allerdings gereicht, um sie umzustimmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.