Monatsarchive: September 2010

Oh Wehe…

Ich hab es gestern ja schon vermutet- kaum bin ich bei meiner Frauenärztin am CTG gibt es wunderhübsche Wehen, die sogar recht oft auftreten.

Es war deutlich stärker als zuhause, und einmal wollte eine Wehe auch garnicht wirklich enden. Da musste ich schon echt gegenschnaufen um sie erträglich zu machen. Während dieser extralangen Wehe sind dann die Herztöne auch etwas runtergegangen, so dass ich noch tiefer geatmet habe um das Baby besser zu versorgen.

Als diese Wehe vorbei war gingen aber auch die Herztöne direkt wieder in den Normalbereich, und sanken danach nicht mehr ab.

Hinterher hat mir die Arzthelferin dann gesagt, dass es nicht eine Wehe war, sondern zwei direkt hintereinander, quasi ohne Pause. Kein Wunder, dass es dem Zwerg dann im Bauch etwas eng wurde.

Bei der Untersuchung hinterher hat sich rausgestellt, dass sich tatsächlich mini- mini- minimal etwas am Muttermund getan hat. Aber ich habe nochmal skeptisch nachgefragt ob das irgendetwas heißt- nein, heisst es nicht, mit diesem Befund, so sagte sie, kann man auch locker noch 5 Wochen herumlaufen. Kann ich bestätigen, war beim großen Kind ähnlich (da waren es 4 Wochen).

Naja, seitdem ich nicht mehr am CTG liege haben sich die Wehen auch wieder verzogen, zumindest sind sie längst nicht mehr so häufig. Ich scheine auf dieses Gerät zu reagieren =)

Auf jeden Fall habe ich ab jetzt 2x pro Woche CTG-Termine, damit die Herztöne vom Baby engmaschiger kontrolliert werden können, das Absinken unter den Wehen war zwar nicht so stark wie beim letzten Mal, aber doch deutlich Sichtbar.

Hachja. Vielleicht dauert es auch nicht mehr so lange, dann muss ich nicht mehr so oft da hin…

Nachtrag: Grade ist mir noch wieder eingefallen, dass das Köpfchen vom Baby schon richtig im Becken liegt! Schön zu wissen, dass man keinen Krankenwagen rufen muss wenn die Fruchtblase einfach mal platzen sollte 😉

Veröffentlicht unter Krümelchen | 1 Kommentar

Nein!

Nein, das Baby ist noch nicht da! 😉

Ich war nur zu Faul einen Eintrag zu schreiben, weil eigentlich nichts Weltbewegendes passiert ist. Weder in Echt noch in meinem Kopf als Gedanken…

Wehen habe ich nach wie vor, mal stärkere, mal schwächere, aber nichts regelmäßiges. Senkwehen halt. Hatte ich bei beiden vorherigen Schwangerschaften ganz genau so.
Aber es fühlt sich immer noch in keinster Weise so an als würde es bald losgehen. Ich habe ja auch bis zum Termin noch 20 Tage, und ich bin mir immer noch Sicher zu Übertragen. Vielleicht auch nur ein, zwei Tage, aber vor dem Termin wird sich bestimmt nix tun.

Morgen habe ich wieder einen CTG Termin. Ich bin gespannt was der Zwerg so sagen wird. Munter ist er auf jeden Fall, und er turnt nach seinen Möglichkeiten auch immer noch ordentlich herum. Sorgen wegen der Herztöne mache ich mir also eher keine.
Vielleicht habe ich ja morgen einige hübsche Wehen am CTG?
Aber wenn alles in Ordnung ist wird auch sonst nicht mehr viel gemacht morgen, die Ärztin schaut sich das CTG an, und wenns gut war kann ich sofort wieder gehen.

Ansonsten ist es entspannt zu Hause… die Kinder sind ja den ganzen Tag im Kindergarten, und bis 12 Uhr ist meine Haushaltshilfe da. Weil aber de Kinder garnicht da sind um etwas dreckig zu machen und ich nur rumliege hat die Haushaltshilfe auch garnicht sooo viel zu tun im Moment…

Heute waren wir dann zusammen einkaufen. So konnte ich bei „Feinkost Albrecht“ Al(l)Di(e) guten Dinge kaufen, die ich schon länger vermisst habe… beispielsweise gibt es da einen Apfelsaft, den ich liebe, und es kommt auch kein anderer Saft an diesen heran. Aber davon brauche ich dann immer gleich Kistenweise, denn für eine Tüte loht die Fahrt dahin nicht.
Also sind wir eben heute zusammen hingefahren und ich habe dirigiert: Dieses da, das da, von dem 3 Kisten… das ist mal entspanntes Einkaufen! Und bezahlen, während jemand anderes die Einkäufe in den Wagen räumt, ganz ohne Stress für mich- toll! Ich genieße es so lange ich es noch habe 😉

Morgen werden wir Kinderkleidung sortieren. Ich habe von vielen Leuten Sachen geschenkt bekommen, die aber (je nach Kind) noch nicht oder nicht mehr passen. So lange die nicht gebraucht werden landen diese Sachen in Kisten, nach Größe sortiert.
Außerdem habe ich vor kurzem einiges aussortiert was den Kindern nicht mehr passt. Das, was dem kleinen Kind nicht mehr passt wird dann auch direkt weiterverschenkt, soweit es rosa ist oder glitzert oder Blümchen hat. Mädchenklamotten halt, die wird unser Babysohn eher nicht wollen… (auch, wenn er sich da anfangs noch nicht so artikulieren kann)
Und morgen wird dann alles auf einen Haufen geschüttet, gefaltet und nach Größe sortiert. Ich freue mich, wenn diese riesigen Berge dann endlich mal sinnvoll weggeräumt sind.  Das ist noch so die letzte „Baustelle“, die ich vor der Geburt fertiggestellt haben will-  also, außer den Kleinigkeiten im Flur, meine ich 😉

Aber ansonsten gibts hier nicht so viel neues… ich liege rum und schlage die Zeit tot… gerne im Moment damit, ist so ne neue Sucht…
Was soll man sonst auch großartig tun im halbliegen…

Veröffentlicht unter Dies und Das, Ganz schön Link, Krümelchen | 2 Kommentare

Baufortschritte

Unser Flur nähert sich der Fertigstellung!

Sah er Anfang des Jahres noch so und so aus, hat sich im Laufe der Zeit immer mal wieder etwas daran getan.
Nicht immer genug auf einmal, dass man es beeindruckend fotografieren konnte, aber es ging voran.

Und jetzt hat sich richtig viel getan!

 Gut, so richtig erkennen kann man nicht so viel auf dem Bild, nur, dass da jetzt etwas ist, was vorher nicht da war… 😉

Wenn man um sie Ecke guckt kann man erkennen, dass es eine Kinder- garderobe ist- eine tatsächlich halbwegs aufgeräumte Garderobe, muss ich hinzufügen! Denn jetzt, wo die Monsterchen genau wissen, wo die Sachen hin kommen, landen die auch (meist) genau an der richtigen Stelle.
Das große Kind muss man zwar manchmal noch etwas ermutigen, aber ich sehe Fortschritte!

Wenn man an der Garderobe hoch guckt kann man noch weitere Regale sehen- die Körbe sind zwar noch ungefüllt , aber ich bin guten Mutes, dass sich etwas finden wird….
Ganz oben ist noch ein Regalbrett, das habe ich aber nicht mit fotografiert, weil da ein mit Kleinmädchen -Klamotten gefüllter Pamperskarton steht, neben einer Tüte mit ähnlichem Inhalt, der auf die neue Besitzerin wartet. Wir haben es nur noch nicht geschafft ein Treffen zu koordinieren…

Das wird einmal der elterliche Schuhschrank. Mit Tür, damit man das Durcheinander von Schuhen nicht mehr ansehen muss. Geschlossene Türen sehen gleich 100000x ordentlicher aus als offene Regale…
Innen fehlen noch die Bretter, aber die kommen jetzt bald.
Nicht zu sehen ist auf dem Bild, dass der Garderobenschrank für Mama und Papa noch keine Tür hat. Das ist aber nicht so schlimm, auch das kommt noch. Und an Haken aufgehängte Jacken sehen längst nicht so unordentlich aus wie Schuhe im Regal.

Endlich ist auch der Wickeltisch an dem Ort, an dem ich ihn gerne hätte- aus dem Kinderzimmer raus und in unserem Schlafzimmer.
Jetzt können die zwei nachts in Ruhe schlafen, wenn das Baby mal wach wird und gewickelt werden muss. Zwar haben die Beiden einen guten Schlaf, aber man muss es ja nicht darauf ankommen lassen!

Das Kinderzimmer ist jetzt ein richtiges Kinderzimmer, und alle Babymöbel sind raus.
Da wo der Wickeltisch vorher stand ist jetzt die Kinderküche gelandet.
Jetzt ist endlich genügend Platz zum spielen, und auch um mal Legogebäude stehen zu lassen. Vorher musste man immer die Laufwege frei halten- klar. Aber eigentlich war das ganze Kinderzimmer ein Laufweg und zum Spielsachen liegen lassen kein Platz. Die Kinder sind begeistert!

Und ich habe meine Regalbretter im Kleiderschrank. Endlich hat auch der Minizwerg einen eigenen Platz im Kleiderschrank. Äh, ich meine natürlich die KLEIDUNG des Minizwerges 🙂
Und die liegt auch bereits drinnen.

Ich fühle mich im Moment wirklich wohl hier, und kann ganz beruhigt sein, weil (beinahe) alles  fertig ist (bis auf die erwähnten Dinge, natürlich 😉 )

Veröffentlicht unter Die ewige Baustelle, Familie, Jubilatio Maximalis | 1 Kommentar

Ach ja…

… jetzt fängt es schon wieder an…

Bei meinem großen Sohn wurde mir 2 Wochen vor der Geburt gesagt dass es eigentlich jeden Moment losgehen kann, Kind ist reif, weiterer Befund auch reif. Es ist nur noch eine Frage von…Stunden?

Drei Wochen später wurde dann wegen schlechter werdender Werte eingeleitet- also eine Woche nach dem errechneten Entbindungstermin. Drei Wochen lang habe ich damit gerechnet, dass es jede Minute lang losgehen kann.

Bei meiner Tochter habe ich gedacht dass sie ja das zweite Kind ist, also bestimmt früher kommen müsste. Wenigstens in dem Zeitraum von zwei Wochen vorher. Also habe ich seit dem jede Wehe genau beäugt, gewartet, erwartet. Und der Termin kam… und ging… und es war 3 Tage nach dem Termin, bevor die Maus dann da war.

Und jetzt mache ich genau das gleiche, nur eben NOCH früher.
Ich bin in der 37. Woche (von 40, für alle, die es nicht wissen 😉 )

Es ist dumm, denn das Baby kommt wenn es kommen will. Und es sind schon Frauen wochenlang mit geöffnetem Muttermund herumgelaufen ohne dass es los geht. Ich liege häufig auf dem Sofa und laufe selten herum. Da kann ja auch Schwerkraft nicht wirken.

Klar wäre es schön wenn ich nicht mehr allzu lang warten müsste, aber wie sagte meine Haushaltshilfe? „Halten sie schön noch alles zu, sonst haben Sie nix mehr von mir!“

Außerdem – Es bringt ja nix.
Ich kann nur abwarten und einfach nicht darüber nachdenken, wann es soweit sein könnte.

Es ist aber ganz schön schwierig, nicht darüber nachzudenken, wenn man gleichzeitig planen muss, wer wann auf die Kinder aufpassen kann, und was wann wie sein könnte…

Veröffentlicht unter Die ewige Baustelle, Für mich, Krümelchen | 3 Kommentare

Das Popo-Männchen

Heute sollte ich für das kleine Kind das Popo-Lied singen.
Ich war etwas irritiert und fragte:“Welches Popolied?!?!“

Das kleine Kind meinte: „Na, das mit dem Popo-Männchen!“

Popo-Männchen ?!?!?
Irgendwie wurde ich nicht schlauer daraus. Und dann habe ich sie gebeten, das Lied erst einmal für mich zu singen.

Und das ging so:

„Ein Männlein steht im Walde
ganz still und stumm
Es hat ein Popo-Männchen um!“

Tja… das ich DA nicht drauf gekommen bin…

Veröffentlicht unter das kleine Kind, Kindermund | 1 Kommentar

Verdacht

..habe ich mich gestern.

Dachte ich mir doch so bei mir, dass ich den leicht kränkelnden Sohn mal eben mit zur Frauenärztin nehmen könnte, das ist immer noch weniger Anstrengend als Kindergarten. Und weil ich wusste, dass ich mindestens 20 Minuten am CTG hängen würde habe ich ihm den Laptop mitgenommen. Denn das, so weiß ich, vertreibt Langeweile am allerbesten.

Er hat auch alles super geklappt, die Zeit wurde nicht zu lang, er war friedlich und beschäftigt.

Doch plötzlich, kurz bevor das CTG zuende geschrieben sein sollte machte der Bauchkrümel Unfug mit den Herztönen, denn die sanken plötzlich deutlich ab, blieben zwei Schläge ganz niedrig, und wurden dann ganz langsam wieder normal. Die Sprechstundenhilfe, die das gesehen hatte meinte, dann müsse ich besser nochmal etwas länger am CTG liegen zur Kontrolle.

Für das große Kind und mich kein Problem, ich wollte auch wissen ob das eine einmalige Sache war oder ob das „Normalzustand“ sein würde- das wäre ja sehr schlecht.
Aber danach ging das Herzchen wieder in einem ganz regelmäßigen Rhythmus. (Und in der Zeit war der Laptop eine gute Ablenkung für den Sohn.)

Trotzdem, als wir dann bei meiner Ärztin im Sprechzimmer waren war sie alarmiert. Es war ja eine eindeutige Unregelmäßigkeit, und es lag NICHT daran, dass Baby sich weggedreht hätte.

Das hieß: Überweisung direkt ans Krankenhaus zur Doppler-Sonographie.
Was tut man nicht alles für Babys Gesundheit- aber für das große Kind und mich hieß das: nochmal woanders hin und da warten. Und hoffen, dass es nicht zu voll ist.

Nun hatten wir aber schon beinahe 12 Uhr Mittags, und ich hatte die Befürchtung, dass es VIEL länger dauern könnte… Deswegen bin ich mit dem Sohn noch zum Restaurant zum goldenen M gegangen, das macht den Sohn glücklich und satt und bereit für weitere Schandtaten Arztbesuche.

Im Krankenhaus mussten wir auch eine ganze Weile warten, gut, dass ich den Laptop dabei hatte…

Aber irgendwann kamen wir auch dran, und die Untersuchung zeigte einen ganz unauffälligen Befund. Die Blutversorgung bei Mutter und Kind waren genau so, wie sie sein sollen, und auch Babys Herz hat ganz regelmäßig geschlagen. Puh, Glück gehabt!

Tja, aber da habe ich mich ja eindeutig vertan als ich dachte: mal eben einen kleinen Arztbesuch, das wird schon gehen fürs kranke Kind.
Aber aus den anderthalb Stunden, die ich gerechnet hatte, wurden insgesamt 5. Es war schon ziemlich anstrengend für uns beide, und das große Kind war auch abends ziemlich platt.

Aber ihm hat es Spass gemacht mitzukommen, denn er hat bei beiden Ärztinnen echt super punkten können *gg* Weil ich ihm ja alles so genau wie Möglich erkläre (so genau wie ich denke, dass er es versteht, in einfachen Worten) wusste er ganz genau, was grade lief, und hat alles richtig kommentiert.
Und die Ärztinnen waren beide baff dass er alles zuordnen konnte.
Beim Doppler hat er immer bei den Herztönen gefragt: „War das jetzt ein schlechter Herzton? Oder das?“
Die Ärztin hat ihm dann auch immer erklärt was sie tut, und dass alles in Ordnung ist, und dass kein falscher Herzton dabei ist.
Und zu guter Letzt hatte er jeder der Ärztinnen gesagt, dass wir zuhause ein ECHTES Stethoskop haben!!!!!! Ungeheuer wichtig zu wissen… 😉

Für das große Kind war die Tour wie ein spannendes Abenteuer…

Für mich auf jeden Fall auch, denn obwohl ich mir ziemlich sicher war, dass das Ganze eine einmalige Sache war war ich doch etwas aufgeregt. Denn je nach Befund hätte es bedeuten können, dass die Geburt dieses Wochenende hätte eingeleitet werden müssen…. Da aber alles Okay ist machen wir einfach weiter wie bisher.

Außerdem waren auf dem CTG schon regelmäßige Wehen zu erkennen, und der Muttermund war beim Abtasten zwar noch zu, aber bereits weich.
Heute war ich dann nochmal beim CTG, und es waren immer noch Wehen da…

Jetzt bin ich mal gespannt, wie es hier so weiter geht. Ich glaube nicht, dass es überstürzt los geht, denn die Wehen sind nicht schmerzhaft, sondern einfach nur ein Hartwerden vom Bauch das zwar zieht, aber ich stufe es doch noch eher in die Kategorie „starke Senkwehen“.

Trotzdem habe ich heute mal den Kram gepackt, den ich mit ins Krankenhaus nehmen will.
Sicher ist Sicher.
Aber die Eiswürfel habe ich geflissentlich ignoriert, die werden ganz einfach zu Hause auf mich warten…

Veröffentlicht unter das große Kind, Für mich, Krümelchen | 3 Kommentare

Zur Fahndung ausgeschrieben…

Der dumme Gesichtsausdruck ist Absicht- es sind ja schließlich Verbrecherfotos. Aber dass ich sooo doof gucken kann… 😉

Die Fotos wurden heute übrigens von K-Trin gemacht und bearbeitet! Dankeschön!

Tja, und ich fühle dicker als ich da aussehe… (Das Maßband sagt 113 cm Umfang), vermutlich, weil ich wegen dem ganzen rumliegen-müssen und weh-haben noch schwerfälliger bin…

Veröffentlicht unter Für mich, Ganz schön Link, Garten | 3 Kommentare

Armes Häschen bist du krank…

Das große Kind ist ein armes Häschen…

Heute kam er nach Hause, nachdem er Nachmittags bei seinem Freund spielen war. Als er zur Tür herein kam meinte er, er würde sich gerne etwas ausruhen. Nachdem er sich die Schuhe ausgezogen hat und die Jacke weg gehängt hat hat er sich dann tatsächlich hingelegt. Auf das Sofa.
Nein, Danke,ich möchte keinen Film anschauen.

Und irgendwie kam mir das ganze direkt etwas seltsam vor…

Zuerst wusste ich nicht ob beim Spielen am Nachmittag etwas schief gelaufen ist, denn es sah auch aus, als wäre er traurig. Er sah aus als würde er jeden Augenblick zu weinen anfangen. Aber als ich gefragt habe sagte er mir er sei nur müde. Ich habe ihm über den Kopf gestreichelt und- Bingo. Fieber.
Super, grade das eine Kind gesund, dann fängt das andere an krank zu werden.

Jetzt bleibt das große Kind morgen also zu Hause, auch wenn das Fieber nicht wirklich hoch ist. Pause und Ruhe wird ihm – hoffentlich! – gut tun…

Hachja.

Veröffentlicht unter autschn, das große Kind | Hinterlasse einen Kommentar

Gutes Kind!

Heute sind wir nach dem Kindergarten zum Supermarkt gefahren, weil ich den Kindern versprochen habe, dass sie ein Eis bekommen, wenn sie lieb sind. (Das war nur ganz wenig uneigennützig… denn das kleine Kind ist nach dem KiGa immer super knatschig und auch zum Abendessen nicht mehr zu bewegen. Aber wenn sie schon was schönes hat UND ihren Blutzucker wieder etwas in die Höhe treibt… kann man die Laune und die Situation etwas verbessern)

Im Supermarkt rief das große Kind plötzlich: „Guck mal, Mama, da liegt ein Geldbeutel auf dem Boden!“

Und tatsächlich, da lag einer.
Ich habe ihm gesagt, dass den jemand verloren hat und der jetzt bestimmt traurig ist deswegen. Also wollte das große Kind sofort, dass der Geldbeutel zurück gegeben werden muss. Er hat das Ding geschnappt und ist zum nächsten Verkäufer geflitzt.

Der fand es sehr toll, dass das große Kind so ein ehrlicher Finder ist. Zufälligerweise hat auch das kleine Kind bei diesem Verkäufer schon lange einen Stein im Brett, (Warum genau habe ich noch nicht herausgefunden. Aber wer meine Kinder gut findet, den mag ich auch -irgendwie 🙂 )
Also hat er die beiden gefragt, ob sie dafür, dass sie den Geldbeutel abgegeben haben, ein Überraschungsei haben wollten.

Was sagt das große Kind?
„Nein Danke, wir bekommen jetzt ein Eis, und zu viel Süßes können wir nicht essen!“
Wow. Also ICH hätte als Kind garantiert NICHT nein gesagt.

Aber das hat den Verkäufer nur noch mehr beeindruckt, und deswegen hat er denen dann an der Kasse die Eier trotzdem gegeben. Vielleicht lag es auch ein bisschen daran, dass das kleine Kind so aussah, als würde sie eigentlich gerne so ein Überraschungsei haben wollen 😉

Aber es scheint so, als hätten wir irgendetwas in der Erziehung gar nicht so falsch gemacht… Ich bin wirklich stolz auf meinen Großen!!

Veröffentlicht unter das große Kind, das kleine Kind, Jubilatio Maximalis | 3 Kommentare

Today: Talk like a pirate day

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=exads7KV-Y0?fs=1]

Arrrrrrrrr!!!!!!

And don’t forget: A pirate without a treasure is like a monkey without a spatula!

Veröffentlicht unter Hahaha, Video | Hinterlasse einen Kommentar