Kräuter, ordentlich im Kräuterbeet

Und noch ein Kräuterpost.
Quasi eine Nahaufnahme von der Kräuterspirale.

Wasserminze, die wächst ganz unten. Jaaaa, ich weiß, Minze in einem Beet ist ziemlich doof, aber die steht ganz unten, da ist ein Kübel im Boden eingelassen, so dass die nicht wild wuchern kann.

Sauerampfer, diesmal sauer. Der schmeckt wirklich. Ich muss nur aufpassen, dass er nicht in die Blüte schießt, sonst wird der auch bitter.

Als nächstes kommt Fenchel. Kein Fenchelgemüse, sondern der Samenfenchel, zum Tee machen. Leider blüht der immer nur sehr spärlich, die drei Dolden reichen höchstens für eine halbe Tasse.


Koriander. Den hatte ich da vor 2 Jahren stehen. Jetzt sind die Samen, die sich selbst ausgesät haben, plötzlich angegangen. Anfangs war ich noch unsicher, ob das vielleicht ein Unkraut ist, aber eigentlich ist Koriander ja unverkennbar.


Colakraut riecht genau wie Cola, schmeckt aber nicht besser als Gras. Irgendwie „grün“…. Nicht schlecht, aber auch nichts besonderes. Ich benutze es hin und wieder, denn ich habe es ja im Beet, aber besonders verbessern kann es ein Gericht nicht. Aber auch nicht verschlechtern… Aber gut zum schnuppern 😉


Standard-Kräutergarten: Petersilie und Schnittlauch. Aber was wäre ein Salat ohne die beiden Superkräuter? Ich habe extra noch Petersilie nachgekauft, damit die vorhandenen Triebe nicht aufgefressen werden, bevor sie nachgewachsen sind. Ich MAG Petersilie! Demnächst brauche ich noch viel Dill. Gurkensalat im Sommer ist was Tolles!


Französischer Estragon: brauche ich garnicht so oft, wächst aber toll. Und dann kann ich es auchmal verschwenderisch verwenden, WENN ich es mal brauche. Das macht dann auch Spass!


Ich habe mal was neues ausprobiert, und zwar Heiligenkraut. Bisher habe ich aber irgendwie immer vergessen zu probieren, das muss ich nachholen. Aber es sieht hübsch aus und füllt eine Lücke im Beet….


Weil ich ihn so gerne mag habe ich dreierlei Sorten Thymian. Einer hatte auch da einen Frostschaden und musste ersetzt werden. Der Rest wächst prima!


Currykraut riecht und schmeckt ein wenig nach Curry. Deswegen heisst es so =) Schmeckt ganz lecker in Saucen, ist aber nicht mein Lieblingskraut, weil es nicht universell Einstzbar ist. Durch den Currygeschmack muss man doch ziemlich aufpassen, nix zu versauen. Ich habs vor allem deswegen, weil ich es noch nicht kannte.


Rosmarin: toll in der Badewanne =) Aber auch zu gebackenen Kartoffeln einfach Lecker. Rosmarin oder Thymian passt sooo gut dazu!


Und zuletzt: Salbei!
Der Salbei in der Kräuterspirale ist eher „versehentlich“ da gelandet, denn ich hatte vorher schon einen großen Busch Salbei. Im Estragontöpfchen war ein Mini- mini- Salbeipflänzchen drin, aus versehen mitgewachsen. Es war halb zerknickt und sah eigentlich so aus als würde es nicht anwachsen. Ich konnte es aber ncht übers Herz bringen, das Pflänzchen auf den Kompost zu schmeissen und habe es oben in eine winzige Lücke gepflanzt. Direkt neben einem Stein. Äußerst ungünstige Gegend. Nicht aber für diesen Salbei. Er wächst und gedeiht und ich muss immer wieder einiges an Salbeizweigen rausschneiden, weil es sonst die anderen Kräuter zuwuchert. Aber ich freue mich darüber. Salbei blüht immer so toll, und wird vor allem von Hummeln geliebt. Und ich mag Hummeln!

Die anderen Salbeipflanzen, die mittlerweile vom Topf in ein Beet bzw in die Brunnenbank gewandert sind, sowie der Thymian, der ebenfalls in der Brunnenbank steht, habe ich nicht extra fotografiert. Die Bank habe ich ja im Frühlingspost stehen,und da sieht man auch Salbei und Thymian zur Genüge. Und wie ein Salbei in einem Gemüsebeet aussieht kann sich ja jeder denken 😉

Dieser Beitrag wurde unter Für mich, Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kräuter, ordentlich im Kräuterbeet

  1. jinlys sagt:

    Wow, ich staune, was Du für ausgefallene und viele Pflanzen im Kräuterbeet hast! Einige kannte ich noch nicht einmal…

    Wir fahren Samstag Kräuter kaufen für unser Beet, der Garten ist ja nun fast fertig. Aber ich werde es erstmal bei den harmlosen (Petersilie, Basilikum, Schnittlauch, evt. noch Rosmarin und Thymian) belassen. Muss klein anfangen und darf mich nicht verzetteln. 🙂

  2. Maufeline sagt:

    Wenn man mit den ganzen Kräutern sowieso nix anfangen kann, dann ist es ja auch sinnlos, wenn man sie sich in den Garten setzt =)

    Petersilie, Schnittlauch und Basilikum sind aber auch super, Rosmarin und Thymian aber auch 😉

    Da fällt mir ein, wo du's grad schreibst: Basilikum brauche ich noch. Leider ist der nicht winterhart, deswegen vergesse ich den im Frühling immer zuerst…
    Und meist brauch ich davon so viel, dass ich besser immer neue Pflanzen kaufe und die ienfach benutze bis die platt sind. Denn bei mir wächst der nie schnell genug 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.