Monatsarchive: März 2010

Nur schnell ein „kurzer“ Eintrag…

…denn ich werde jetzt ins Bett gehen!

Aber etwas muss ich noch los werden:

Ich habe letzte Nacht wieder einmal echt schlecht geschlafen. Was aber sicher NICHT an einer wachen, brüllenden Tochter lag, sondern, dass ich einfach nix Gutes mehr gewöhnt bin…

7 (!!!!) Stunden am Stück hat die Tochter geschlafen, ich selber (da ich ja erst um 23 Uhr ins Bett gegangen bin) habe ganze 5 Stunden geschlafen. Am Stück!

Leider habe ich mich aber die gesamten 5 Stunden nicht bewegt – bin ich ja so gewöhnt, wenn ich mit dem kleinen Kind im Bett schlafe, damit ich sie nicht überrolle. Ich wache ja immer auf um mich zu drehen… Und 5 Stunden auf dem Rücken liegend auf einer Kindermatratze zu schlafen ist …aua! Da Matratzen ja an das Körpergewicht angepasst sein sollen haben die Kinder beide eine recht weiche Matratze. Nix für mich…

Ich bin nach den 5 Stunden wie gerädert aufgewacht, bin dann ins Bett vom kleinen Kind gekrabbelt und habe da nach einer kleinen Meinungsverschiedenheit, die etwa eine dreiviertel Stunde dauerte und einiges an Prügel für mich beinhaltete- also ICH wurde verprügelt, nicht dass jemand auf falsche Gedanken kommt!- dann noch 3 weitere Stunden geschlafen.

Es war aber irgendwie klar, dass das kleine Kind nach den 7 Stunden Schlaf am Stück- und den zweien vom Abend- erstmal nicht mehr müde war. Dass sie überhaupt noch eingeschlafen ist war mein Glück. Aber sie schläft ja auch sonst 12-14 Stunden- mit nächtlichen Etappen eben.

Jetzt schläft sie auch schon 3 Stunden, ich hoffe für mich, dass ich noch etwas Schlaf bekomme, bevor sie wieder aufwacht…

********************************

Das kleine Kind scheint einen untrüglichen Instinkt dafür zu haben, wenn ich über sie schreibe, denn während ich das da oben schrieb ist sie wach geworden. Nach einem kurzen Wutanfall ihrerseits (warum der auch immer war) habe ich sie mir geschnappt, bin aus dem Bett gegangen und habe ihr beruhigend zugeflüstert, dass wir jetzt zur Toilette gehen. Ich habe ihr am Wickeltisch die Windel ausgezogen, alles war super. Habe sie auf die Toilette gesetzt- alles war super. Wieder gewickelt, problemlos. Gefragt, ob sie noch einen kleinen Schluck aus dem Becher haben will. Wollte sie. Also habe ich ihr den Becher gegeben. Und da wurde sie sauer. Und schrie. Und schlug um sich. Auf meine Frage, was denn jetzt schon wieder sei kam die Antwort: „Da sitzen!!“. Und dann hat sie sich 20 cm weiter nach oben gesetzt, den Becher genommen, getrunken, sich angekuschelt und ist sofort eingeschlafen.

Ich glaube, wenn das kleine Kind müde ist kann ich Logik komplett vergessen…

So, und jetzt bitte Daumen drücken, dass ich in meinem Bett ein paar Stündchen schlafen kann, bis das kleine Lieblingsmonstermädchen wieder wach ist. Ich bin auch schon mit dreien zufrieden, denn ich glaube kaum, dass es wieder 5 werden… so viel Glück kann man nicht zweimal hintereinander haben…

22.06 Uhr ist es übrigens, mein Vorsatz von gestern scheint sich zu erfüllen =)

Veröffentlicht unter das kleine Kind, Schlafen | Hinterlasse einen Kommentar

Erkenntnis…

…des Tages:

Ich wäre sicher deutlich wacher, wenn ich nicht bis 23 Uhr aufbleiben würde, sondern einfach mal ne Stunde früher -oder NOCH früher- ins Bettchen gehen würde.
Da ich Nachts ja eh nicht schlafen kannt darf….

Veröffentlicht unter Dies und Das, Schlafen | 1 Kommentar

Nacht 3, Teil 1

Auf dass es im Blog langweilig werde, wieder einmal das Schlafthema!

Um 18 Uhr etwa war das kleine Kind im Bett. Wieder mal nur mit einer Milchbuddel eingeschlafen. Ich war aber (nach der tollen letzten Nacht, dem anstrengenden Vormittag und den fehlenden Mittagsschläfchen) so Müde, so dass ich erstmal mit eingeschlafen bin. Bis mich meine Blase geweckt hat. Ziemlich dringend.

Dann bin ich runtergegangen, und wir haben noch was „Firefly“ geguckt. Zumindest einbisschen, denn plötzlich sagte das Babyphon „Waaaah!“ (steht da tatsächlich drauf wenn das Ding losgeht, zusätzlich zum „echten“ Sound). Ich habe dann den Superpapa(TM) losgeschickt, denn ob die Maus jetzt bei mir schreit oder bei ihm ist ja Wurscht.

Nach kurzer Zeit kam er allerdings wieder runter und meinte: „Keine Chance, sie sagt ‚Geh weg‘ und haut mich!“

Ich konnte da nur müde lächeln und ihn wieder hochschicken. Mit den Worten: „Herzlichen Glückwunsch, jetzt geht es dir wie mir die kompletten letzten 2 Nächte.“

Als das Gebrüll nach einiger Zeit nicht leiser wurde habe ich mich dann doch erbarmt und bin hochgegangen. Woraufhin der Superpapa(TM) meinte: „Na toll, sie hatte schon fast geschlafen!“

Äääh, nein. Hatte sie nicht. Wenn sie so brüllt schläft sie nicht, und schläft auch nicht ein währenddessen. Ich habe das in etlichen Nächten in den letzten 2 jahren und 3 Monaten herausfinden können…

Als ich dann da war war alles okay, sie kuschelte sich an und ist eingeschlafen. Aber ich denke, sie hätte bei mir genauso gebrüllt, wenn ich vorher da gewesen wäre- weil sie Milch hätte haben wollen. So ging das dann doch noch ganz schnell…

Hm… und während ich das hier schrieb ging grade das Babyphon an und das kleine Kind strafte mich Lügen. Es weint ein bisschen, ich bin schon innerlich unruhig, will zuende posten und dann hoch- und dann ist es wieder ruhig. Sie ist wieder eingeschlafen. Allerdings hat sie sich grade auch in nix reingesteigert wie vorhin. Aber es scheint zu klappen, sie KANN so wieder einschlafen. Hoffentlich tut sie das öfter mal…

Veröffentlicht unter das kleine Kind, Schlafen, Superpapa(TM) | Hinterlasse einen Kommentar

Grapefruit ist das neue Toastbrot

Yeah, 12. Woche, dachte ich.

Yeah, die Übelkeit hört sofort auf (naja, zumindest lässt sie nach, ich bin ja realistisch), dachte ich.

Ich habe vergessen, dass das Denken in der Schwangerschaft immer so ne Sache für sich ist…

Okay, vermutlich hat es auch einfach überhaupt nix mit dem Denken zu tun. Aber seit gestern ist es mir viel übler als die ganze Schwangerschaft bisher. Ich weiß noch nicht einmal, was ich essen kann, damit es mir nicht mehr schlecht ist.
Naja, doch. Grapefruit. Bevor es mir so richtig übel wird kann ich ein paar Löffel Grapefruit essen und es ist besser.
Aber- und das gibt es leider, das Aber- ich reagiere schon seit meiner Kindheit auf Zitrusfrüchte, wenn ich sie zu oft esse. „Zu oft“ heisst da durchaus schon „2x die Woche“.

Letzte Woche habe ich jeden Tag eine gegessen, das hat Glücklicherweise funktioniert. Dann habe ich Pause gemacht, als die Ration aufgegessen war. Und gestern, als ich wirklich dringend eine gebraucht hätte war keine da- mist.
Jetzt muss ich wohl wieder dazu übergehen jeden Tag was davon zu essen- und immer welche da zu haben. Bitte Daumen drücken, dass das mit meiner Haut gutgeht…

Erfreulichere Dinge: Heute war die Untersuchung, alles bestens! Das kleine Krümelchen wächst zeitgemäß heran, hat 2 Arme, zwei Beine, kein Zwillingsgeschwister, einen Rumpf, einen Kopf – und hatte außerdem während des Schallens einen Schluckauf. Mensch, sah das niedlich aus! Das hatte ich ja noch nie gesehen, und beim großen Kind wurden echt viele Ultraschalluntersuchungen gemacht (Beziehungen zu einer Frauenärztin, die Freundin vom Arbeitskollegen des Ehemannes ist. Oder war. Der Kollege ist ja schon länger kein Kollege mehr. War auf jeden Fall eine ziemlich schöne und herzliche Sache. Die Beziehungen zur Freundin des Arbeitskollegen, meine ich. Ich rede komplizierets Zeug…).
Ääääh, wo war ich sehengeblieben?
Achja. Schluckauf. Niedlich =)

Niedlich war auch das kleine Kind, dass ich heute mitnehmen „musste“, denn alle möglichen Babysitter sind ausgefallen. War aber kein Problem, das kleine Kind war echt lieb, und es gab ja auch viel zu sehen in der Praxis.
Sie ist überall Problemlos mitgegangen, und hat tatsächlich auch die Ärztin gefragt, ob Mama jetzt „Aaaaah!“ sagen soll. Die Ärztin hat sich echt amüsiert über meine Maus. Als das kleine Kind mir dann noch ihren Platz auf dem Spielzeugflugzeug angeboten hat („Jetzt bist du dlan, Mama!“) war die Frau echt hingerissen =)

Das Untersuchen hat das kleine Kind überhaupt nicht beeindruckt, nur dass ich mich hinlegen musste hat sie wohlwollend bemerkt, sich aber dann wieder ihrem Flugzeug gewidmet. Den Monitor vom Ultraschall hat sie garnicht angesehen.

Achso, ich glaube, jetzt hab ich so oft vom Ultraschall geredet, jetzt stell ich doch noch eben das Bild ein =)

Veröffentlicht unter das kleine Kind, Für mich, Krümelchen | 2 Kommentare

Seltsame Telefonanrufe

Als ich eben endlich mal die Weihnachtsdeko *hüstel* vom Fenster abgewaschen habe klingelte das Telefon.

Als ich abgehoben und mich gemeldet habe wurde mir ein energisches „Schleimer!!!“ entgegen geschmissen. Kurz habe ich überlegt, pikiert zu sein, aber dann dachte ich mir, warte ich doch mal ab.

Weiter ging es: „Philip Schleimer!!!“
Aha. Ich sollte wohl nicht beleidigt werden. Scheint ein Name zu sein. Armer Mann!

Ich: „Ääääh,ja? Hallo.“

Herr Schleimer, energisch: „Ich wollte mich entschuldigen, dass es gestern abend ETWAS lauter war, Frau.. ääääh…?!“

Ich (ohne dem Herrn „behilflich“ zu sein und meinen Namen zu nennen): „Ich glaube sie haben sich verwählt, bei uns war es gestern nicht ‚etwas lauter'“

Herr Schleimer: „Doch, da war doch die Einweihungsparty, das war sehr laut, Frau…äh…?!“

Ich: „Nein, hier war keine laute Einweihungsparty, ich denke wirklich sie haben sich verwählt!“

Herr Schleimer: „Ja, achso, Frau…ääääh…?!“

Ich: „Ja?“

Herr Schleimer: „Ääääh, Tschüss!“

Sehr seltsam. Irgendwie habe ich nicht das Gefühl, dass der sich verwählt hat…

Veröffentlicht unter Dies und Das | 3 Kommentare

Nacht 2, Teil 2

Meine Hypothese hat sich irgendwie nicht bestätigt…

Wenig trinken bedeutet NICHT weniger aufwachen. Wieder mal jede Stunde ist Madame aufgewacht, und hat sich die Seele aus dem Leib gebrüllt. Wieder mal wollte sie nix- kein kuscheln, nicht dass ich weggehe, nicht dass ich bleibe, nichts trinken, nicht, dass ich das trinken wegbringe…

Das einzige was funktioniert hat war, dass ich sie aus dem Bett genommen hab und aufs Klo gesetzt habe. Danach wieder gewickelt.
Aber ich weiß nicht, ob es so toll ist, 2-3 mal pro Nacht aufzustehen undmit dem kleinen Kind zum Klo gehen…

Danach ist sie auf jeden Fall „einfach“ eingeschlafen. War also wieder mal ZIEMLICH anstrengend in der Nacht…

Ich wünsche mir, mal wieder eine Nacht zu schlafen….

Veröffentlicht unter das kleine Kind, Für mich, Schlafen | Hinterlasse einen Kommentar

Nacht 2, Teil 1

So, das kleine Kind liegt seit 18.30 Uhr im Bett.

Leider ist es ja so hell um diese Zeit, und so ist sie der Ansicht, dass man sich dann noch nicht hinlegen muss, oder gar schlafen soll. Ich wusste aber dass sie wirklich hundemüde war, und ziemlich schnell einschlafen würde, wenn sie denn mal Ruhe finden würde. Nur- liegen ging einfach nicht. Zu wibbelig.

Ich hab dann mal wieder gnadenlos durchgegriffen nachgegeben und ihr zumindest zum Einschlafen eine Flasche mit Milch gegeben. Dann ist sie ganz schnell eingeschlafen.

Wie nicht anders zu erwarten ist sie nach einer Stunde wieder wach gewesen. Nix hat geholfen, Becher wollte sie nicht. Also mal aufs Klo gesetzt, die kleine Maus. Dann wieder gewickelt, denn die Windel war ja schon nass, war nur für die Psyche, das Toilettengehen…

Und- Kuscheln hat gereicht. Küsschengeben, Händchenhalten, Bauchnabel bohren. Und dann ist sie eingeschlafn.

Sehen wir mal, wie lange….

***************************

Bis 22 Uhr. Grade ist sie wieder wach geworden und war sauer. Und vermutlich hat sie „schlimme Entzugserscheinungen“, denn obwohl nix an sie ran kam schrie sie „Aua, aua!“ Und als ich gefragt hab was denn weh tut sagte brüllte sie „Garnix!!!“ Versteh mal jemand dieses Kind…

Wieder mal hat Wickeln geholfen, ich habe sie einfach aus dem Bett genommen, gekuschelt und gewickelt. Danach zurückgelegt, mich dazugelegt. Sie hat sich wieder einfach angekuschelt und ist brummelnd eingeschlafen. Scheint echt schwierig zu sein, ohne Milch einzuschlafen…

***************************

23 Uhr und alles ist ruhig. Ich wage es jetzt mal, ins Bett zu gehen…

***************************

23.01 Uhr: Zu früh gefreut…

Trotzdem, gute Nacht!

…vor allem für mich….

(und Sternchen 😉 )

Veröffentlicht unter das kleine Kind, Schlafen | 2 Kommentare

Beinahe 12. Woche

Ich hoffe ja, dass es morgen sofort vorbei ist mit der Übelkeit.

Da ich habe heute das erste Mal NICHT die Übelkeit unterdrücken konnte sehe ich da doch etwas schwarz…

Morgen ist übrigens Untersuchungstermin =)

Veröffentlicht unter Für mich, meine anderen Kinder | Hinterlasse einen Kommentar

Statusbericht letzte Nacht

Ich glaube, meine Tochter ist Drogenabhängig. Milchjunkie.

Ich habe ihr zum ersten Einschlafen eine Milchflasche erlaubt, weil ich noch einiges tun wollte und ich es gerne gehabt hätte, dass sie schnell einschläft.
Das hat auch super geklappt.

Um halb sieben war sie dann im Bett, um neun etwa war sie dann das erste mal wach. Und hat nach einer Milchflasche gerufen. Ich habe sie ihr NICHT erlaubt. Und da fing das gebüll an. Erst ein jammerndes „Biiiiiiitte eine Milchflasche!!!“, danach ein Zorniges „Milchflasche!!!!!“, und danach nur noch ein seeeeeehr leidendes Wimmern. Irgendwann nach recht kurzer Zeit ist der Abstand zwischen den einzelnen (gekünstelten) Wimmerern dann länger geworden, und ich habe gedacht jetzt schläft sie gleich ein. Fehlanzeige, denn als ich versucht habe ihre Decke wieder über sie drüber zu ziehen war der Wutanfall wieder da.

In den nächsten 2 Stunden hat sie dann verschiedene Tonlagen des Jammerns und des Sauerseins durchprobiert, aber ich bin hart geblieben. Da gutes Zureden auch nur kontraproduktiv war habe ich einfach garnix gemacht, nur möglichst unbewegt in ihrem Bett gelegen (Bewegungen provozieren Wutausbrüche *augenroll*) und ein wenig gedöst.

Nach den zwei Stunden habe ich sie gefragt, ob sie vielleicht etwas Milch aus einem Becher trinken möchte. Wollte sie. Sie trank ein paar winzige Schlucke (denn sie war nach der ganzen Schreierei sicher sehr durstig) und hat sich ohne zu Zicken hingelegt. Hat mich gestreichelt und gesagt: „Du bist lieb!“, und „Ich jetzt nicht mehr weinen!“. Dann hat sie sich angekuschelt und ist ohne weiteres Schreien eingeschlafen.

Beim nächsten Aufwachen 3 Stunden später (wahrer Luxus für mich!!!) hat sie nach Milch verlangt, ich habe gesagt es gibt keine Flasche, aber sie kann sich hinsetzen und etwas aus dem Becher trinken. Hingesetzt, getrunken, hingelegt, umgedreht, eingeschlafen. Sollte das etwa sooo einfach sein?

Das nächste Aufwachen war um 5.30 Uhr (wieder: LUXUS!!!). Da war sie dann nicht mehr so davon überzeugt, dass das Bechertrinken so toll ist. Aber nach einigem Knatschen hat sie dann doch aus dem Becher getrunken, nachdem ich gedroht habe, den ganz wegzustellen.

Beim Aufwachen morgens brauchte sie dann überhaupt nix zu trinken.

Insgesamt hat sie in der nacht etwa 100ml getrunken, dass ist doch DEUTLICH weniger als die bis zu anderthalb Liter….
Und mein Verdacht, dass sie so oft aufwacht weil sie so oft Pipi muss hat sich damit eigentlich auch bestätigt.

Heute Mittag wollte sie dann allerdings wieder eine Milchflasche zum einschlafen- deswegen hat sie dann einfach keinen Mittagsschlaf gemacht und ich habe der Babysitterin grade mal eben ein hundemüdes Kind aufs Auge gedrückt 😉
Jetzt sind die spazieren und Spielplätze unsicher machen! Und ich werde die Zeit nutzen und irgendwelche sinnvollen Hausarbeiten kinderlos erledigen- der Große ist nämlich auch grade im KiGa…

Veröffentlicht unter das kleine Kind, Für mich, Schlafen | Hinterlasse einen Kommentar

Gnadenloses Durchgreifen

Ich bin Platt…

Diese Nacht war wieder eine mittlere Katastrophe, das kleine Kind ist andauernd wach geworden und hat nach Milch verlangt. Und wenn es die nicht bekam hat es angefangen zu schreien. Gefühlte 20x, in Wirklichkeit wohl eher nur 9-10x, was aber völlig ausreichend ist, um jede Stunde wach zu sein.

Ich war hin und her gerissen sie einfach schreien zu lassen, habe dann aber jedes Mal nachgegeben. Das große Kind braucht seinen Schlaf. Ich kann nach einer solchen Nacht nicht zwei quengelige Kinder gebrauchen.

So hatten wir heute nur ein (extrem) quengeliges kleines Kind und eine ebenso (extrem) quengelige Mutter. Sehr Spassig, das. Das kleine Kind liess sich auch nicht vom Papa beruhigen, im Gegenteil, alles war böse, was nicht Mama gemacht hat.

Weil das so nicht weitergehen kann habe ich beschlossen, harte Durchgreifmaßnahmen einzuführen. Eigentlich hasse ich das, aber weil ich weiß, dass das Milchfläschchennuckeln bloß eine nette Angewohnheit ist, die überhaupt nicht notwendig ist sehe ich ein, dass wenigstens das mal beendet wird. Schliesslich denke ich, dass sie dauernd wach wird, weil sie so oft pinkeln muss.

Also habe ich am Frühstückstisch meine Bedingungen gestellt. Entweder schlafe ich mindestens eine Woche im Gästezimmer, um wenigstens mal Schlaf zu bekommen. Dann wäre Papa komplett für die Nacht zuständig. Das klingt zwar am verlockendsten für mich, bedeutet aber auch, dass ich nach der Woche wieder zurückgehe und das kleine Kind sich höchstwahrscheinlich wieder so benimmt wie vorher. Weil mit Mama kann man das ja machen.

Die zweite Idee war die, dass das große Kind in meinem Bett schläft und ich einfach für mindestens eine Woche ins Kinderzimmer ziehe- da ich eh die meiste Zeit da schlafe im Moment ist das für mich keine Umstellung. Ich kann dann nachts die Milchfläschchen einfach verweigern und es macht nichts, wenn das kleine Kind schreit- das große ist ja dann im Nebenzimmer mit geschlossener Tür. Der wacht dann nicht so schnell auf.

Ich bin mir sicher dass das klappt, denn manchmal braucht sie die Milchflaschen überhaupt nicht, ich sage einfach: Milch ist alle! Und dann kuschelt sie sich an und knetet meinen Bauchnabel (ihr Lieblingsschmusedings…) und schläft einfach ein. Selten zwar, aber es kommt halt vor.
Naja, und wenn sie schreien will kann ich sie bestimmt wieder beruhigen. Ansonsten hat sie halt Pech. Und ich auch. Dann sind wir morgen nämlich beide ZIEMLICH müde… Aber ich zieh das jetzt durch, anders halte ich es nicht aus…

Ich bitte ums Däumchendrücken, dass es nicht zu lange dauert… Eine Woche ist jetzt zumindest erstmal geplant…hoffentlich gehts schneller!

Veröffentlicht unter das kleine Kind | 1 Kommentar