Monatsarchive: Februar 2010

Vorschnell

Au weia…
Da war ich gestern doch etwas vorschnell, als ich gesagt habe, ich werde nicht so viel übers essen schreiben.

Bei Schwangeren in den ersten drei Monaten mir ist es im Moment so, dass es dauernd ums essen geht. Mir ist es ständig schlecht, wenn ich nicht irgendetwas mümmele- meist ein Brot oder Brötchen, denn anderes schmeckt mir nicht unbedingt.
Und ich mag keinen Latte Macchiato mit Caramelsoße mehr… Hoffentlich kommt das bald wieder 😉

Ich überlege ständig, was ich meinen Kindern und meinem Mann zu essen gebe, weil ich selber keinen Hunger habe, und Kochen macht auch keinen Spass, wenn nix so richtig schmeckt. Gut dass das irgendwann vorbei geht, aber ich befürchte, das dauert noch ein bisschen, schliesslich hats ja grade erst angefangen…

P.S.: Eben gab es ein Schnitzelbrötchen mit Knoblauchketchup. 😉 Aber ich hätte besser das Schnitzel und den Ketchup weggelassen…

Veröffentlicht unter Für mich, Lecker | 1 Kommentar

Unnötiger Post

Aaaaalso, eigentlich hasse ich es ja, wenn man im Blog immer mal so schreibt, was man denn grade isst. Solche Blogs schaue ich mir ein paar mal an, und wende mich wieder den interessanteren Dingen des Lebens zu. Sollen die doch ihr Mittagessen veröffentlichen, bitte schön!

Aber jetzt muss ich eine Ausnahme machen- bei mir selber!!!

Denn unser Abendessen sah sooo lecker aus, dass ich das jetzt Poste! Keine Angst, oft wird das sicher nicht geschehen, aber bitte, hier kommt unser Abendessen:

Die Avocados waren leider nicht so gut wie sie Aussahen, aber ansonsten wars ein tolles Abendessen 😉

…Sie dürfen sich jetzt gerne wieder Spannenderem zuwenden…

Veröffentlicht unter Für mich, Lecker | 3 Kommentare

Woher hat sie das???

Beim Frühstück:

Das kleine Kind und das große Kind käbbeln sich, so lange, bis ein kleiner Streit entsteht. Das kleine Kind schreit plötzlich das große an:

„Du bist scheiße!“

…und ich war wieder mal Sprachlos. Klar hat sie das Wort „Scheiße“ mal aufgeschnappt, aber das sagen wir doch nicht zu einander, sondern höchstens mal, wenn was nicht klappt, oder wenn was runter fällt. Und auch nicht andauernd, nicht, dass das hier falsch verstanden wird 😉 Es rutscht halt schon mal raus…. Aber sicher nicht in einem solchen Zusammenhang…

Ich habe das Ganze mal ignoriert, sie wollte offensichtlich wieder mal ausprobieren, wie sie den großen Bruder zur Weißglut treiben kann. Das hat sie nämlich schon echt gut raus… Glücklicherweise hat es genau damit aber nicht geklappt… Ich hoffe, der Spruch ist dann auch bald vergessen…

Besser funktioniert das mit der Weißglut übrigens, wenn sie einfach zu allem, was der große Bruder sagt oder fragt „Nein!“ sagt. Da könnte er echt die Wände hoch gehen, und ich muss ihn immer wieder beruhigen, denn das scheint echt das schlimmste zu sein, was man ihm antun kann….

Meine Güte, ich bin gespannt wie das erst wird, wenn die kleine Maus wortgewandter wird… Die steckt den großen Bruder sicher locker in die Tasche….

Veröffentlicht unter das große Kind, das kleine Kind | Hinterlasse einen Kommentar

Offiziell bestätigt

War heute bei der Ärztin, alles in Ordnung! Sogar das Herz sieht man jetzt schon schlagen… wow. Voraussichtlicher Schlüpftermin: Etwa Anfang November!
Den Kindern sag ich es allerdings erst, wenn die 12 Woche vorbei ist und es etwas sicherer ist, dass das Kleine auch bleiben möchte… bin da ja ein gebranntes Kind…

Das kleine Kind meinte heute, als ich ihr gesagt habe, dass ich zum Arzt gehe: „Mama macht ‚Aaaaaah‘ beim Arzt?“

Ääääähm, nein…, ‚Aaaah‘ macht man bei dieser Art von Arzt nicht grade… 😉

Veröffentlicht unter das kleine Kind, Für mich, Krümelchen | 5 Kommentare

Ich bin nicht Johnny Depp

Gefunden bei der Feenwerkstatt!
Und ich bin neidisch. Ich wär auch lieber Johnny Depp *gg*

07.03.2010: Kino, ich komme!!! „Alice im Wunderland“ in 3D!

Veröffentlicht unter Für mich | Hinterlasse einen Kommentar

Jammercontent

Was ich in den Burgsonntag-Post nicht geschrieben habe ist, dass ich mir eine fiese und heftige Mittelohrentzündung eingehandelt habe.
Ich habe nach dem Burgbrennen ein leichtes pieksen im Ohr verspürt, mir aber nicht so viel bei gedacht. Nachts bin ich dann aufgewacht und konnte vor lauter Schmerzen nicht mehr schlafen. Morgens bin ich dann direkt zum Arzt gefahren, habe Kinder einfach beim Opa gelassen. Und wie ich es gedacht habe, jetzt muss ich ein Antibiotikum schlucken. Mist.

Ich musste ziemlich lange beim Arzt warten, und als ich wieder zurück war war ich so schlapp, dass mein Vater gesagt hat, er würde uns nach Hause fahren, und danach mit der Bahn zurück fahren.

Leider habe ich vergessen, vor der Fahrt was zu essen, und so habe ich ein prima Mittel gegen die Schmerzen der Mittelohrentzündung herausgefunden: Ich war so damit beschäftigt, mich nicht im Auto zu übergeben, dass das Ohr garnicht mehr so schlimm war…

Bei einer kurzen Pause ist mir eingefallen, dass ich noch Tuc-Kekse im Rucksack hatte, die habe ich dann mit dem großen Kind zusammen gegessen. Danach habe ich dann mein Ohr wieder gespürt, musste aber wenigstens nicht mehr meinen Magen beschwören, ruhig zu bleiben. Das war doch deutlich angenehmer 😉

Zuhause habe ich dann die Pizza gemacht, die mein Papa uns mitgegeben hat, habe die Kinder damit abgefüttert, jedem eine Flasche mit Apfelschorle gemacht und dann habe die zwei vor Kinderfilmen geparkt. Sicher nicht pädagogisch Wertvoll, aber ich konnte dabei und daneben auf dem Sofa schlafen.
Nach einiger Zeit rief meine Nachbarin an und fragte, ob die Kinder nicht zu ihr rüber wollen, ihre Kinder würden gerne mit meinen zweien im Garten spielen. Das kam mir doch sehr gelegen, und als dann der tolle Papa von der Arbeit nach Hause kam ,ist er mit den beiden auch noch weggefahren, zum Baumarkt und zum „Pommesgeschäft“.

Schlaaaaafen……

Jetzt geht es mir etwas besser, aber mein Ohr tut doch immer noch sehr weh. Und für alle, die es kennen: ich habe das Gefühl, ein laufendes CTG-Gerät in meinem Ohr zu haben, das auf volle Lautstärke gestellt ist… Ich bin echt mal gespannt auf diese Nacht…

Und jetzt werde ich auch wieder schlafen gehen, auch ein ganzer Nachmittag mit Schlaf reicht leider noch nicht…

Veröffentlicht unter autschn | 3 Kommentare

Burgbrennen

Zurück aus der Eifel!

Für die, die Burgbrennen nicht kennen:
An Burgsonntag, dem ersten Sonntag in der Fastenzeit, wird in der Eifel nach altem Brauch der Winter ausgetrieben. Dazu sammeln die Jungs des Dorfes schon Wochen vor dem Termin im Wald Holz.

An Burgsonntag selber gehen die Jungs morgens mit einer Strohpuppe herum und sammeln Geld und Süßigkeiten.

Mittags gehen die Mädchen und die kleinen Jungs durch das Dorf, sammeln auch Geld, Süßigkeiten, zusätzlich Eier, Mehl, Milch und was man sonst noch so braucht um Pfannkuchen, Mutzen, Waffeln und hartgekochte Eier zu machen. Die Sachen werden zwischendrin von einer Mutter mit einem Auto eingesammelt und zum Gemeindehaus gebracht.

Die Jungs sammeln zusammen mit den Männern ab Mittags die von den Dorfbewohnern bereitgelegten Sachen für die Burg: Pappen, alte Weihnachtsbäume, Paletten, alles was brennbar ist wird mit einem Traktor eingesammelt und zum Burgplatz gebracht. Dann wird daraus ein großer Haufen geschichtet, mit einem Holzkreuz auf der Spitze.

Nach dem Sammeln gehen die Mädchen in das Gemeindehaus, um sich an dem Gebackenen vollzufressen… ääähm, um zu essen. Dann bekommen die Jungs das Essen hoch auf die Burg gebracht.

Abends gehen dann alle hoch zur Burg, und wenn es dann dunkel genug ist, wird die Burg angezündet. Und dann guckt man =)
Wer mag kann danach noch ins Gemeindehaus gehen.

Das haben wir dann aber nicht mehr gemacht…
Das große Kind ist nämlich den ganzen Weg durch das Dorf mitgelaufen, und das ist ein ziemlich langes Stück. Er war der jüngste der mitgegangen ist, und von den größeren haben unterwegs tatsächlich ein paar aufgegeben.

Das kleine Kind und ich sind ins Gemeindehaus gegangen, nachdem die anderen Kinder schon runtergegangen waren. Das große Kind saß bei den großen Mädchen, und die haben ihm beim essen machen geholfen.

Von Müdigkeit war bei ihm nichts mehr zu spüren, und er hatte so einen Hunger, dass er gar nicht mehr aufhören konnte zu essen. War aber auch Lecker… das kleine Kind hat auch eine ganze Waffel gefuttert.

Nach dem Essen haben meine Kinderchen getanzt und sich mit Chips vollstopfen lassen. Den beiden ging es echt gut!

Abends ist das kleine Kind mit Oma nach Hause gegangen und hat sich bereitwillig von ihr ins Bett bringen lassen. Mit dem großen Kind bin ich dann zur Burg hoch gegangen, und wir haben uns das große Feuer angesehen. Das war richtig toll, wenn es auch ziemlich schnell runtergebrannt ist- war ziemlich viel Stroh dabei!

Das große Kind war sehr begeistert, und auch wenn ich geglaubt habe, dass er abends sofort einschläft. Dem war nicht so… Ich glaube, das große Kind wird nächstes Jahr gerne wieder mitgehen…

Veröffentlicht unter das große Kind, das kleine Kind | 2 Kommentare

Danke, Lieblingssohn, Teil 2

.
Mutter und Vater bauarbeiten vor sich hin. Plötzlich muss Mutter gaaaanz schnell hoch ins Badezimmer, und kann dem Vater noch schnell zurufen: „Muss mal eben kotzen!“

Mutter rennt hoch, kommt im Badezimmer an und kann sich da wieder beruhigen, ohne dass was passiert.

Plötzlich Fußgetrappel auf der Treppe, 2 Kinder, die hinterher gerannt sind.

Mutter wundert sich, und fragt: „Was macht ihr hier??“

Das große Kind meinte: „Ach Mama, wir wollten nur gerne sehen, wie kotzen bei dir aussieht!“

Tja. Pech gehabt =)

Veröffentlicht unter das große Kind, das kleine Kind | 1 Kommentar

Danke, Lieblingssohn!

„Mama, man muss dir Sachen immer wieder sagen, weil alte Leute doch so vergesslich sind. Und du, Mama, du bist nicht mehr so ganz neu, weißt du!“

…ich bin sprachlos…

Veröffentlicht unter das große Kind | 2 Kommentare

Philosophien eines kleinen Königs am Morgen

Heute morgen habe ich mich zum Wecken ins Bett des großen Kindes gelegt. Ich habe ihm ein wenig über den Rücken gekratzt, weil ich weiß, dass er das sehr gerne mag (muss er von mir haben 😉 ).
Dann ist das Kratzen in ein Rückenstreicheln über gegangen.

Kurz darauf meinte das große Kind: „Mama, das was du da machst, das nennt man Streicheln!!“

Äääääh, ja, genau, so nennt man das im Allgemeinen… aber warum sagt er das?

„Ist doch klar, Mama, du sollst Kratzen!“

Ooookay, ist gut, wird gemacht…

Eine Weile später:“ So, und jetzt darfst du wieder Streicheln!“

Wird gemacht, Euer Majestät….

Veröffentlicht unter das große Kind | Hinterlasse einen Kommentar