7 Sachen #138 mit Paul

Erfunden von Frau Liebe,  gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe! Und endlich mache ich auch noch mal mit ;-)

1. Sache: Musik anmachen

7sachen138-01

Ich dachte ja, ich mag Lindsey Sterling, aber die CD ist … speziell. Ich weiß noch nicht genau ob ich es mag …   Ihr Geigenspiel ist nach wie vor super, aber es ist ne Menge Untz-untz-untz-untz (das Geräusch, das die Musik macht) dabei, und ziemlich dubsteppig (ich finde, dieses Wort sollte existieren ;-) ).  Ich bin mir einfach nicht sicher ob ich es gut finde oder nicht. … muss ich wohl noch ein paar Mal hören…

2. Sache: Im ALDI-Prospekt geblättert

7sachen138-02

Und siehe da, die CD, die ich grade höre, gibt es nächste Woche im Aldi, für den doppelten Preis, den ich bezahlt habe… (Spoiler alert: Ich werde sie nicht kaufen! ;-) )

3. Sache: Kuchen gebacken

7sachen138-03

Ich hatte in der TK noch Buttercreme eingefroren, und wollte testen, ob ich sie dieses Mal ordentlich aufgetaut bekomme. Aber nein, es hat nicht funktioniert. Also habe ich den Walnußkuchen mit Brombeermarmelade gefüllt (war eh der Plan) und statt Buttercreme mit Dulce de Leche beschmiert. War dann auch ziemlich lecker (und ziiiemlich sättigend…). Die Kinder waren aber verwundert, wie denn das Blat auf den Kuchen gekommen ist. Ich habe ihnen gesagt, dass ich ein echtes Blatt drauf gelegt habe, und Kakaopulver darübergestreut habe. “IIIIIIHHHH; das war doch bestimmt dreckig und es waren Käfer drauf!!!”  Als ich ihnen gesagt habe, dass der Kakao auch eigentlich Dreck aus dem Garten ist, und die Smarties in Wirklichkeit Käferspuren, da haben sie den Kuchen auch gegessen ;-)

4. Sache: PAUL gefüttert

7sachen138-04

Paul ist ein Handpuppen-Pinguin und wohnt in der Pinguinklasse der Tochter. Jedes Wochenende darf er zu einem Kind aus der Klasse, und dann wird in ein Tagebuch geschrieben was er so erlebt hat. Man kann auch Fotos dazu kleben, und deswegen isst Paul hier grade genüßlich Backofenkartoffeln- damit er was zum angeben hat!

5. Sache: Pauls Tagebuch schreiben

7sachen138-05

Töchterlein hat mich fotografiert beim schreiben ohne dass ich es gemerkt habe- warum auch immer ich grummelig gucke, keine Ahnung! Eigentlich habe ich nur schöne Sachen aufgeschrieben…

7sachen138-06

Und das ist das Foto, das ICH eigentlich vorgesehen hatte für den Blogeintrag… bis ich das vom Töchterlei gefunden habe ;-)

6. Sache: Mit den Papiersternen herumspielen

7sachen138-07

Ich habe diese super Sterne gebastelt, und bin voll total stolz darauf, so dass ich sie jedem zeigen muss, der sie sehen will (oder auch nicht). Außerdem sind sie so stabil, dass man sie tatsächlich ein bisschen hochwerfen (und bitte auch wieder auffangen) kann. Sagte ich schon mal, dass ich sehr stolz auf mich bin? (Es sind übrigens 3, der dritte ist irgendwie so ein bisschen links im Bild zu sehen)

7. Sache: Koffer packen

7sachen138-08Für Superpapa!

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 4 Kommentare

Einkaufen

Töchterlein und Nachbarsjunge J spielen Kaufladen. Töchterlein ist die Verkäuferin, J kommt einkaufen. Er trägt ein Körbchen und betritt den Laden.

J: “Dingdong, guten Tag, ich möchte etwas einkaufen!”

T: “Guten Tag, was hätten Sie denn gerne?”

J: “Hmmmm, ich weiß noch nicht…lassen SIe mich mal sehen…”

T: “Ja schauen, Sie sich doch mal um!”

J: “Ich glaube ich finde nichts, schlagen Sie mir doch mal was vor!”

T: “Okaaaaay….. möchten Sie vielleicht…. möchten Sie vielleicht TRUPPEN kaufen?”

J: “Oh ja, Truppen!!

T: “Wir haben welche mit Zauberstäbe und Einhörnern, oder welche mit Raumschiffen! Welche hätten Sie gerne?”

J: “Ich hätte gerne von beiden. Jeweils 500!”

T: “Gerne, das macht 789!”

J: “Bitte!”

T: “Danke!”

Beide verabschieden sich, J geht.

Ich gucke so o.O

;-)

Veröffentlicht unter das große Mädchen, Hahaha, Kindermund, meine anderen Kinder | 4 Kommentare

Frechdachs

Krümel kam mich heute “besuchen”, als ich auf dem Klo saß. Er guckte um mich herum, und meinte dann: “Meeeeensch, Mama, DUUUU hast aber einen dicken Popo!”
Ich habe mir ein Grinsen verkneifen müssen und hab stattdessen beleidigte Leberwurst gespielt und gesagt: “Und Du bist ein bisschen doof!”
Krümel meinte: “Neeee, ich bin nicht doof, Dein Popo ist einfach so dick!”
Öy, mannooo!

Dann auf dem Weg ins Bett. Krümel streichelt sein Bett und meint: “Mama, woraus ist das gemacht?”
Ich sagte: “Überleg mal, das weißt Du bestimmt selber!”
Er, grübelt, dann hat er die Idee: “Mama, das Bett ist aus Stock gemacht!”

Genau, aus ziemlich dickem Stock… ;-)

Veröffentlicht unter Kindermund, Krümelchen | 4 Kommentare

“Mein erstes Metalkonzert”

Also, nicht meins, sondern das des großen Sohnes.

Superpapa schickte mir per eMail einen Artikel aus der hiesigen Tageszeitung, in dem für diesen Samstag- also heute- ein kleines Metalfestival in der Stadt angekündigt war. Die Beschreibung der Bands in dem Artikel klang gut. Mir kam die Idee, dass es ja für den großen Sohn ganz nett wäre, auch mal Bands live zu sehen anstatt immer nur auf CD zu hören.

Gemeinsam hörten wir uns Lieder der Bands an, denn wir kannten keinen davon. Eine Band hatte es uns ganz besonders angetan, eine andere fanden wir auch ziemlich gut.

Ich sah dann aber im Lineup, dass ausgerechnet die beiden Bands, die wir gerne sehen wollten, erst am Schluss spielen, die beiden ersten waren nicht so ganz unser Geschmack. Ich habe per Mail nachgefragt, wann denn “unsere” Band spielen würde, und ob man auch später noch reinkommt.  Ich bekam super schnell antwort, dass 22 Uhr vorgesehen war, und klar käme man auch später noch rein! Super!

Also habe ich mir den großen Sohn geschnappt, und wir sind vorher noch in unser Lieblings-Sushirestaurant gegangen.

konzi01 konzi02

“Leider” hat das Restaurant meinen Plan durchkreuzt- ich dachte, Samstags abends würden wir bestimmt ne Weile auf unser Essen warten, aber obwohl das Restaurant gut besucht war hatten wir Ruckzuck unser Essen. Tja, konnten wir keine Zeit mehr totschlagen… Der große Sohn war allerdings auch schon Müde (“Mensch, das passiert mir doch sonst nie, dass ich um 20 Uhr am liebsten schlafen würde…”), deswegen sind wir dann nicht mehr sitzen geblieben. Um 20.30 Uhr kamen wir dann genau rechtzeitig an, um noch das letzte Lied der ersten Band zu hören. Dazu meinte der große Sohn dann nur: “Oh, die wären ja doch ganz gut gewesen…” Tja. Aber zu spät ;-)

Schon als wir reinkamen fiel der Sohn auf- klar, als Jüngster an dem Abend kein Wunder! Der Türsteher fragte direkt ganz besorgt, ob wir denn auch Ohrenstöpsel für den Großen dabei haben, er würde sonst schnell noch welche holen gehen- aber klar hatten wir welche dabei, wir sind ja Profis!

Noch bevor wir in den Konzertraum gehen konnten winkten dem Sohn die Damen vom Merchandisestand zu- sie hatten Aufkleber, die sie ihm schenkten :-)

Dann war auch schon relativ bald Umbaupause, und der Sohn sah sich das alles genau an- war ja genug Platz vor der Bühne, alle waren draußen. Spannend, spannend!!

konzi03

(“Sohn, guck doch mal nicht so, als hätte ich Dich gezwungen, hier zu sein!!” ;-) )

Die nächste Band gefiel im dann aber gar nicht, außerdem fand er das Stroboskoplicht unangenehm- kein Wunder, davon hat er neulich tatsächlich einmal Migräne bekommen… Also sind wir in den Vorraum zurück gegangen und haben uns das Merchandise mal genauer betrachtet. Wir haben eine CD gekauft von der Band, die das Konzert organisiert hat. Dem Sohn gefiel die Musik zu Hause schon so gut, dass er ganz traurig war, dass sie nicht selber gespielt haben. Als wir uns die CD nebenan auf einem Klapptisch ansahen kam die Frau vom Merchandisestand, die ihm schon die Aufkleber geschenkt hatte, und meinte: “MOOOOOMENT, bleib mal eben hier, ich hole mal die Band!” Gesagt, getan, sie trommelte einige zusammen, und sie signierten dem Sohn die CD. Da sah man nur noch einen breit grinsenden, glücklichen Sohn- super :)

Wir haben dann ne Weile herumgestanden und überlegt was wir tun wollen- und herumstehen stand nicht auf der Prioritätenliste… Ich überlegte, ob er etwas malen möchte… ich hatte aber keinen Stift. Naja, da wir eh um die Ecke geparkt hatten gingen wir zum Auto, ich holte einen Stift, wir fanden 25 Euro auf dem Parkplatz (WOOHOOO!), und dann gingen wir wieder zurück.

Als wir wieder hereinkamen fragte der Türsteher noch einmal, ob es dem Sohn auch nicht zu laut ist- woraufhin der Sohn meinte: “Nein, nicht zu laut, nur zu klebrig!” Wir hatten nämlich nur Wachsohrenstöpsel dabei, weil ich angekommen habe, dass solche sich besser ans Ohr anpassen und den Sohn vielleicht weniger stören… Falsch angenommen, er hasste die Ohrenstöpsel “SO dreckig waren meine Ohren Leben noch nicht!” sagte er angeekelt… Der Türsteher meinte-“Wartet mal eben!” und verschwand im Nebenraum. Er kam zurück mit ein paar Schaumstoffstöpseln, und er demonstrierte dem Sohn direkt, wie die anzulegen sind, indem er am Sohnohr herumzupfte und grinste. Wir zogen dem Sohn die Stöpsel an- und alles war besser ;-)

Sohn und ich nutzen die Gunst der Pause, schnappten uns einen Hocker an einem Stehtisch, Sohn setzte sich (“ENDLICH!!!”)und  fing an, Labyrinthe in meinen Notitzblock zu malen. Damit war er auch ausreichend beschäftigt bis die nächste Band begann- das war jetzt die Band, die wir auch gerne sehen wollten. Divided in Spheres!

konzi04 konzi05

Der Sohn hatte Spass an der Musik und wippte im Takt mit, aber leider war auch hier wieder viel Stroboskoplicht, so dass wir nur 3 1/2 Lieder aushalten konnten- dann war es dem Sohn zu viel. Weil es auch schon nach 22 Uhr war beschlossen wir, dass wir nach Hause fahren würden.

Zu Hause zeigte er stolz seine Ausbeute:

konzi06Das Fazit des großen Sohnes: Schon ziemlich super, gute Musik dabei, spannend, das alles mal zu sehen, mit den richtigen Ohrenstöpseln auch nicht zu laut. Leider wieder einmal festgestellt, dass er sehr Lichtempfindlich ist, zum Glück hat er keine Migräne bekommen. Aber angefixt für weitere Schandtaten ist er durchaus. Sehr gut!! Und wir haben auch schon eine Idee für nächstes Jahr ;-)

Mein Fazit: Es war klasse. Ich war die ganze Zeit etwas besorgt, dass es ihm zu viel ist, unangenehm, zu laut, zu spät- und dass es für ihn ganz allgemein keine angenehme Erfahrung wird. Die Tatsache, dass er immer ziemlich ernst geguckt hat hat mich ständig dazu veranlasst zu fragen, ob auch alles okay sei- wir könnten jederzeit abbrechen. War aber alles okay, er war nur damit beschäftigt alle Eindrücke in sich aufzusaugen und zu verarbeiten. Dass alle, wirklich alle, zu ihm so nett waren hat es ihm außerdem leicht gemacht sich da wohl zu fühlen.

Ich hätte gerne noch wenigstens Divided in Spheres zuende gesehen, denn die waren klasse, aber weil es dabei ja nicht um mich ging sind wir natürlich sofort gefahren.

Und für mich habe ich noch festgestellt- der Sohn hat den Altersdurchschnitt des Abends gar nicht mal so drastisch gesenkt, er war schon ziemlich niedrig ;-) Ich kam mir fast schon wie eine Oma vor *gg* Wie kann das nur sein?? Früher waren die Leute aufden Konzerten ständig alle älter als ich, jetzt ist über die Hälfte deutlich jünger ;-)

Veröffentlicht unter das große Kind, Event, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Musik, unsere Eigenheiten, zum gucken | 8 Kommentare

Umgetopft

“Weißt Du was, Mama, ich glaube ich bin eine Alraune. Wenn ich im Dreck spiele und Du mich da einfach rausziehst obwohl ich noch nicht will dann schreie ich!”

Ohrenschützer an!

Veröffentlicht unter ätsch, das große Kind, Hahaha, Kindermund | Hinterlasse einen Kommentar

Superhelden -Geburtstagsparty

Am Samstag war Krümels Kindergeburtstagsparty, und weil er im Moment ein großer Superheldenfan ist, war das Thema natürlich schnell klar!

Mein Bruder und mein Neffe kamen schon mittags und superheldeten mit den Kindern im Haus herum!

Krümelsuperheld13Mein Neffe war total happy, Batman zu sein, und er wollte das Kostüm auch gar nicht mehr ausziehen :D

Nachmittags kamen dann die anderen Gäste, und wir starteten mit dem Kuchen. Es gab Captain America Kuchen und Spidermanmuffins .

Krümelsuperheld11 Krümelsuperheld124Kerzen drauf, und Happy birthday singen !

Krümelsuperheld01

Krümelsuperheld02Ich habe natürlich wieder einmal die Trickkerzen benutzt, die wieder angehen nachdem man sie ausgepustet hat… irgendwann haben wir dann dem Krümel gesagt, dass ich die Kerzen jetzt dann mal löschen gehe, damit er nicht umkipt vor lauter auspusten ;-)

Krümelsuperheld1410 Kinder (Kind 11 wurde im Maxicosi im Nebenraum geparkt fürs Mittagsschläfchen), und so ruhig wie sonst bei nur meinen dreien nicht…

Krümelsuperheld15Die Minimuffins haben genau Happsgröße :-) Es gab Schokomuffins, Blaubeermuffins und neutrale. Die Spidermanmuffins waren auch Schokomuffins, aber größere. Der Captain America-Kuchen war ein einfacher Mandelkuchen, mit Marzipan-Captain-America-Schild. Fürs Tortenfeeling konnte man sich Sahne nehmen. Und aufpassen, dass man die nicht mit dem Tzaziki fürs Knabbergemüse verwechselt ;-)

Nach einem langen, ausgiebigen und wirklich, wirklich ruhigen Kuchenessen (was ich keineswegs erwartet hatte- die Kinder haben tatsächlich eine halbe Stunde lang friedlich vor sich hin gefuttert!) gingen die Kinder erst einmal in die Spielecke und spielten dort genau so friedlich und ruhig miteinander. Irgendwann habe ich dann aber doch mal mit den Geburtstagsspielen angefangen, schließlich hatte ich doch etwas vorbereitet! Zuerst haben wir uns unsere Superheldenausrüstung gebastelt:

Krümelsuperheld19

Krümelsuperheld16Weil alle Tische mit Kuchen belegt waren haben wir einfach auf dem Boden gebastelt!

Jedes Kind durfte sich eine Superheldenmaske gestalten. Dafür hatte ich schon mit meinen beiden Großen fast alles vorbereitet, Masken ausgeschnitten, Sterne ausgestanzt, sowas halt. Die Kinder durften jetzt noch Farben aussuchen, und wovon sie wie viel auf ihre Maske kleben wollten. Bemalen ging auch noch. Nach den Masken haben wir noch Superhelden-Armstulpen gemacht, aus halbierten und aufgeschnittenen bunt beklebten Klopapier-Papprollen.

Krümelsuperheld03Auch hier haben die Kinder ganz friedlich gebastelt und sich viel Mühe mit ihren Masken gegeben. So kamen auch einige tolle Ergebnisse heraus (die ich leider gar nicht alle fotografiert habe…), und die Masken wurden auch von den Kindern sofort ganz stolz getragen!

Jetzt, wo wir also Superhelden waren, scheuchte ich die Bande in den Garten, es war toller Sonnenschein, und die Spiele wollte ich draußen machen.

Erst räumte ich noch schnell die Bastelaktion weg, bevor ich mit dem ersten Spiel  zu den Kindern kam. EIGENTLICH hätten sie gar kein Spiel gebraucht, so toll wie sie miteinander gespielt haben, aber ich hatte nun mal gebastelt, also mussten sie auch spielen kommen ;-)

Mit unserer Superheldenpuste mussten Wattebällchen auf einem Superheldenteller von einem Superheldensymbol zum nächsten gepustet werden- und das war gar nicht so einfach! Die Wattebällchen wollten nämlich manchmal gerne zu weit fliegen!

Krümelsuperheld05Die Idee habe ich bei einer Freundin geklaut, die ein ähnliches Spiel bei der Feier ihrer Tochter gespielt hat, und mein Töchterlein fand es super- also habe ich es nachgemacht ;-) Ich habe Papp-Kuchenplatten gekauft und darauf jeweils 2 Superheldenlogos geklebt (bzw kleben lassen, danke lieber Onkel W.! ;-) ). Eigentlich wollte ich noch einen Weg darauf malen, so dass man den Weg entlang pusten muss- das habe ich dann aber doch vergessen…

Als die Kinder ihre Superheldenpuste beherrschten spielten sie wieder weiter im Garten.

Krümelsuperheld17

Krümelsuperheld09

Krümelsuperheld04 Krümelsuperheld06Krümelsuperheld07Das nächste Spiel war Dosenwerfen- die Kinder stellten sich geduldig in einer ordentlichen Schlange an und warfen nacheinander die Dosen um- wer es nach einer Weile immer noch nicht geschafft hatte, alle Dosen umzuwerfen, dem half ich mit einem ordentlichen Wackler am Stuhl … “Duuuhuuu, Maufeline, ich hab aber gesehen dass Du geschummelt hast!” “Ja, aber psssst, verrate mich nicht!”

Krümelsuperheld08Jeder hat gewonnen… aber irgendwie wurde die Schlange nicht kürzer! Die Kinder hatten so viel Spass am Dosenwerfen, dass sie immer und immer wieder wollten. Na klar, warum nicht?

Krümelsuperheld10Ich hätte noch einige Kindergeburtstagsspiele auf Lager gehabt, aber die brauchte ich gar nicht mehr, denn schon bald war die Zeit um. Zeit, den Kindern ihr Abschiedstütchen zu geben- aber halt, da kam doch der böse Superschurke und klaute mir die Kiste mit den Geschenken! Gut, dass wir fertig ausgebildete Superhelden hatten, die den Bösewicht nach kurzer Zeit gestellt hatten!

Krümelsuperheld18

Nach SEHR kurzer Zeit- stellte sich heraus, dass ein Bösewicht gegen einen ganzen Haufen Kinder einfach keine Chance hat! Ich hatte grade erst die Kamera gezückt für ein Video, da war es auch schon vorbei ;-)

Party vorbei, Krümel glücklich !

So muss es sein!

 

P.s.: Vielen Dank an Sara für die schönen Fotos!!

Veröffentlicht unter Event, Familie, Freunde, Ganz schön Link, Garten, Jubilatio Maximalis, Kleinbloggersdorf, Krümelchen, unsere Eigenheiten, Video, wow, zum gucken | 4 Kommentare

Connaisseurs

Und schon wieder “neulich in der Küche” ;-)

Großer Sohn und sein Freund saßen am Frühstückstisch. Der Große macht sich ein Brot mit Käse. Der Freund des Großen schaute sich das eine Weile an, schließlich fragte er er:

“Welcher Käse ist das denn?”

Großer Sohn: “Das ist ein französischer Weichkäse namens Périgoux. Möchtest Du mal kosten?”

Freund: “Ja, bitte!- Hm, der ist wirklich sehr schmackhaft!”

Ich fand die Situation und die Wortwahl wirklich so toll und auch witzig- die beiden großen Jungs wirkten dadurch gleich noch mal einige Jahre älter ;-) Zwei Gourmets beim Frühstück. Hach!

 

 

Veröffentlicht unter das große Kind, Freunde, Kurz bemerkt, unsere Eigenheiten, wow | Hinterlasse einen Kommentar

Familienzuwachs!

Küki01 Küki02Hoffentlich kommen sie durch und es gibt nicht so viele Unfälle!

Veröffentlicht unter Hühnercontent, Jubilatio Maximalis, Kurz bemerkt, zum gucken | 2 Kommentare

Häääääääh?

Neulich in der Küche. Muttern mixt mit dem Mixer, es war laut.

Ich hörte hinter mir ein “*murmelmurmelmurmel*”- Töchterlein steht da und bewegt den Mund- offensichtlich sagte sie mir etwas. Ich rief ihr zu: “Sorry, ich verstehe Dich grade nicht, der Mixer ist so laut!” Ich wollte das Mixen zügig hinter mich bringen und deswegen nicht wieder zwischendrin ausmachen.

Dan kam es wieder: “*murmelmurmelmurmel*, MAMA?”

Ich rief ihr zu: “Jetzt nicht, ich mixe doch grade und höre nix!”

Töchterlein, direkt danach: “MAAAMAAAAAA, *murmelmurmelmurmel*, MAAAAMAAAA!”

Ich: “Ach mensch, jetzt lass mich doch eben zuende mixen, dann kann ich dir auch zuhören- JETZT verstehe ich Dich nicht, es ist einfach zu laut!!”

Kurz danach war ich dann auch ENDLICH fertig, ich drehte mich zur Tochter und fragte: “So, was gibt es?”

Töchterlein schaute mich an und sagte: “Der Mixer war mir zu laut, ich wollte Dich fragen, ob Du ihn etwas leiser machen kannst!”

Tja….

Veröffentlicht unter ätsch, das große Mädchen, Hmpf, Kindermund | Hinterlasse einen Kommentar

Krach

Wer will fleißige Handwerker seh’n
Der muss zu uns nach Hause geh’n
Bohr, bohr, bohr,
Bohr, bohr, bohr,
Sie bauen ein Garagentor!

Weil es hier schon seit dem frühen Morgen laut zu geht und die Kinder JETZT schon ganz kirre deswegen sind hilft es nur, das Beste daraus zu machen… Also singen wir Baustellensongs…

Aber ab nachher, wenn “die Männers” fertig sind, haben wir ein Garagentor, dass man nicht mehr von innen mit einem freundlichen, aber bestimmten Tritt öffnen muss während man gleichzeitig an der Tür zieht, sondern eines, dass auf Knopfdruck aufgeht…

Und wie immer kann ich mir keine Namen merken… also heissen die Handwerker bei mir im Kopf irgendwie nur “Milch und Zucker #1″, “Milch und Zucker#2″ und “nur schwarz, bitte”…

Veröffentlicht unter Die ewige Baustelle | 6 Kommentare