Mega Mindy

Töchterlein hat sich am Donnerstag also als Mega Mindy verkleidet. „Wer ist Mega Mindy???“ wurden wir schon des öfteren gefragt.

Mega Mindy ist eine Superheldin aus einer belgischen Kinderserie. Da rettet sie immer so vor sich hin. Denken wir mal, den so wirklich kennen tun wir die Serie jetzt nicht, sie ist auf flämisch, und das sprechen wir jetzt nicht wirklich. Einen Teil einer Folge gibt es im Internet auf deutsch, das ist ganz süß, aber man merkt: Wirklich für kleine Kinder.

Wir würden diese Serie auch gar nicht kennen, wenn t0bY! uns nicht ein Video gezeigt hätte, das uns ganz extrem als Ohrwurm hängen geblieben ist…

Sie ist pink, sie rettet jeden, sie kann singen UND sie spielt E-Gitarre- genau nach Töchterleins Geschmack! Kein Wunder, dass sie genau diese Superheldin werden möchte?

Ich hätte das Kostüm bestellen können, es gibt die Maske und den Anzug durchaus im Internet zu kaufen. Aber irgendwie sah mir das Material dann zu doof aus, also habe ich gedacht, dass ich es „einfach mal eben“ selber mache.

Und das habe ich dann auch ^^

Angefangen habe ich damit, dass ich Töchterleins Kopf in Frischhaltefolie gepackt habe. Nur die Haare und die Stirn, natürlich, nicht das Gesicht 😉

Karneval16_10

Dann Gipsbinden auf das Kind, und schon ein bisschen vorformen. Exakte Details gingen noch nicht, dafür war mir das zu unbequem, so vorm Töchterlein zu stehen.

Karneval16_11

Maske runter vom Kind, Kind abwaschen 😉  Ich habe dann die Augenlöcher etwas größer und spitzer geschnitten, und angefangen mit einer Art Pappmachee-Modelliermasse (mit der ich einst auch die Drachenmaske des großen Sohnes gemacht habe) die Details auszuarbeiten. Außerdem habe ich Unebenheiten begradigt.

Karneval16_12

Im nächsten Schritt kamen die Zacken auf die Maske, die Modelliermasse ließ sich ganz gut verarbeiten!

Karneval16_13

Farbe! Pink und Anderspink!

Karneval16_14

Als die Farbe trocken war habe ich die Maske lackiert, mit einem Stift, der silberne perlenartige Punkte malt (heisst der auch Perlenstift? Habs vergessen…) habe ich die „Lichter“ auf der Maske aufgemalt- Töchterleins Lichter leuchten damit natürlich nicht, aber alles andere hätte zu lange gedauert. Ganz am Ende habe ich noch die Perücke angeklebt. Zuerst habe ich gedacht dass ich Töchterleins Haare einfach zu Locken drehe, aber ich habe beim Herstellen nicht überlegt, wie die Maske eigentlich befestigt werden kann. Es blieben eigentlich nur Bänder zum zuschnüren. Aber damit würde man die Haare platt drücken. Die Perücke, die ich etwas zurecht geschnitten und dann angeklebt habe, übernimmt auch gleich den haltenden Teil. Töchterlein kann die Maske wie eine Mütze aufziehen und nix fällt herunter.

Karneval16_20 Fertig!

Jetzt „nur noch“ das Kostüm.

Wir erinnern uns- ich wollte ja nichts nähen!!

Also musste ich alle Einzelteile kaufen. Für den Grundanzug bin ich zu Hager und Mager gegangen, und bin dort fündig geworden: Eine pinke Leggins und ein passender dünner Pulli! Außerdem einen schwarzen Ledergürtel.

Superhelden tragen ihre Unterhosen ja recht häufig oben drüber- vermutlich weil sie so beschäftigt sind mit Welt retten, nehme ich an, dass sie einfach vergessen wohin die gehören. Die passende Hose musste ich erst einmal suchen! Es sollte eine rote Unterhose sein, die hoch geschnitten ist, und der Beinausschnitt sollte auch nicht zu knapp sein. Schon im 3. Geschäft fand ich eine Hose, die von der Form her perfekt passte, aber komplett pink war. Also kaufte ich noch zusätzlich Waschmaschinen-Stofffarbe und färbte eine Unterhose rot. (Und auch noch ein paar Pullis 😉 )

Mindys Anzug hat ein Mindy-M auf der Brust und gelbe Streifen auf Armen und Beinen. Zusammen mit der Maske und einer komplett unpassenden Unterhose ist es ja schon mal fast Mindy!

Karneval16_15 Karneval16_16

„Also, Mama, eigentlich sieht das ja auch wie ein Superhelden-Schlafanzug…!“ meinte das Töchterlein etwas irritiert. AAAAABER wir waren ja noch gar nicht fertig! Es fehlen ja noch Teile!

Karneval16_21

Ein gelber Umhang (den hab ich dann doch mal angenäht…), Arm- und Beinstulpen (auch genäht, aus rotem und gelbem Filz, gelb sieht man nur von der Seite an der Kante), die rote Unterhose mit aufgemalten gelben Streifen, der Ledergürtel- mit silbernem Stift die „metallenen“ Quadrate aufgemalt, eine mit silberner Sprühfarbe bearbeitete Gürteltasche (die von meiner Babytrage 😉 ). Noch nicht da: Gurte für den rechten Arm und das linke Bein.

Sieht schon deutlich weniger nach Schlafanzug aus!

Und mit Kind drin gleich noch weniger:

Karneval16_01

Die supercoolste Superheldin aller Zeiten!

„Aber Mama, wenn ich dann Mindy bin, dann musst Du mich auch schminken! Mindy ist SEHR TOLL geschminkt!“

Urgs… ach, echt? Vor lauter Kostüm angucken habe ich darauf noch nicht geachtet… aber klar, Madame hat recht! (sie sieht JEDES Detail!!) Die Schminke hat mich etwa snervös gemacht- Töchterlein und ich haben einen ziemlichen Anspruch an Detailgenauigkeit, und dann musste auch die Schminke RICHTIG sein. Mindy ist ziemlich Pink um die Augen, und ich hatte etwas Angst, dass Madame aussieht, als hätte ihr die Mutter morgens auf beide Augen geboxt… Aber Wunsch ist Wunsch, und dann schminke ich die Maus natürlich.

Was dann so aussah….:

Karneval16_09

Tante B meinte dazu: „Sie sieht aus als würde sie grade eine Chemotherapie bekommen…) Ganz schön gruselig!

Aber kaum hatte Madame die Maske an sah es auch schon besser aus.

Karneval16_04

Wenn auch so, als würde sie zu einem Kinder-Schönheitswettbewerb a la „Toddlers and Tiaras“ gehen… 😉 Nee, tut sie nicht, es ging nur zur Schule 😉

Töchterlein ist jedenfalls ganz froh mit dem Kostüm, und sie hat schon viel Lob bekommen, weil sie so cool aussieht- gefällt ihr natürlich gut!

Vielleicht kommt Mega Mindy ja sogar demnächst mal im deutschen Fernsehen, dann können wir es auch gucken…  Bis dahin… spielen wir es nur nach, und singen die Lieder 😉

Karneval16_08

(Gruseliges Kind)

Veröffentlicht unter das große Mädchen, Event, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kreativ, unsere Eigenheiten, wow, zum gucken | 9 Kommentare

Karneval!

Dieses Jahr, so war mein Plan, werde ich keine Kostüme nähen!!! Ich werde es mir einfach machen und welche kaufen.

Und mit Krümels Kostüm hat das ja auch noch geklappt. Er wollte, wieder einmal, Ninja werden. Letztes Jahr habe ich ihm das Ninjakostüm auf die Schnelle noch genäht, dieses Jahr: Komplett gekauft. Aber Krümel freut sich, er findet sein Kostüm großartig, cool, toll. Am liebsten wäre er jetzt IMMER Ninja, weil die so super sind.

Karneval16_05

Dann der große Sohn. Er war sich lange nicht sicher als was er sich verkleiden soll. Star Wars ist irgendwie nicht mehr so in bei ihm… und alles andere… Irgendwann war er sich Sicher: Ich möchte „GommeHD Skin“ werden.

Für alle, die keine Youtuber- /Minecrafterkinder haben: GommeHD ist ein Youtuber, der Videos über Minecraft veröffentlicht und in dieser Sparte ziemlich bekannt ist. Bei Minecraft spielt man aus der Perspektive eines Männchens, Steve genannt. Diesen Steve kann man sich personalisieren, einen eigenen Skin geben. Und GommeHD hat einen eigenen Skin, der dem Großen offenbar so gut gefällt, dass er sowas als Kostüm brauchte.

Nun denn.

Ich sagte ja, dass ich keine Kostüme nähe. Also nahm ich einen Pulli den ich schon hatte und klebte aus Fleecequadraten das Bild auf. (Ich hatte tatsächlich genau die richtigen Farben da!) Sohn ist froh damit, ein Achtklässler hat ihn erkannt und ihn gelobt für das tolle Kostüm. Außerdem haben zwei, drei weitere Kinder ebenfalls das Kostüm erkannt:

Karneval16_02 Karneval16_03

Dann kam das Töchterlein. Sie wusste ebenfalls nicht, was sie werden wollte, kam dann aber, als ich drängelte, endlich mal mit einer Idee an. Sie wollte Mega Mindy werden, eine Superheldin aus einer belgischen Kinderserie.

Uff. Das KANN man bestellen, aber mir haben die Kostüme nicht so zugesagt, also habe ich das Kostüm dann doch selber gemacht… aber fast nicht genäht, echt jetzt! Genaueres kommt in einem eigenen Post, jetzt nur das fertige Kostüm:

Karneval16_01

Ich habe mich auch verkleidet, mich hat aber, außer Sara, niemand erkannt- hat mich aber auch nicht gewundert 😉 Und finde ich nicht schlimm, ich verkleide mich ja nur für mich ^^

Karneval16_06

Ich war, wieder einmal, Amy Pond aus Doctor Who, aber aus einer anderen Folge.Für das Kostüm war es echt praktisch, in der Kleiderbörse zu arbeiten. Die Bluse hatte ich schon, aber mir fehlte noch die Jacke. Beim Kleidung sortieren fiel mir dann diese Pseudolederjacke in die Hände, die in den Müll wandern sollte, weil sie unter den Armen und an einigen Nähten wirklich sehr zerschlissen ist. Ich habe sie aus dem Müllbeutel wieder herausgezogen-für Karneval taugt sie immer noch!

Nachmittags kam dann noch mein Tageskind dazu, also hatten wir unsere eigene Karnevalsparty mit Verkleidung  😉

Karneval16_07

 

Veröffentlicht unter das große Kind, das große Mädchen, Event, Für mich, Ganz schön Link, Jubilatio Maximalis, Kreativ, Krümelchen, meine anderen Kinder, unsere Eigenheiten, wow, zum gucken | Hinterlasse einen Kommentar

7 Sachen #178

Erfunden von Frau Liebe,  gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe! Heute recht langweilig, fast nur Fettgebackenes hier… habe quasi den ganzen Tag nix anderes gemacht…

  1. Sache: Hörbuch angemacht

7sachen178_01

Harry Potter und die Kammer des Schreckens. Töchterlein hat in der Zeit gemalt, Harry Potter und Hermine Granger :-)

2. Sache: Teller zerschmissen

7sachen178_02

„Hatten wir ja schon lange nicht mehr, war offensichtlich mal wieder nötig!“ sagte der Superpapa ^^ (Und hatten wir TATSÄCHLICH schon lange nicht mehr. Und wenn, dann sind es selten die Kinder, die etwas kaputtschmeißen *hüstel*)

3. Sache: Mutzemandeln backen

7sachen178_03

Und hinterher die Küche wischen, denn das Fett hat geschäumt und ist übergekocht, war nicht mehr zu stoppen- IIIIIH!!!! Alles voller Glitsch in der Küche, überall… Superpapa empfahl Streusalz gegen Ausrutschen 😉

4. Sache: Belohnungsmutzemandeln

7sachen178_04

Mit kurzer Kaffeepause. Irgendwie gab es zu vielKaffee, also haben wir spontan noch die Nachbarin dazu geholt 😉

5. Sache: Mutzen kneten

7sachen178_05

Ebenfalls schleimig-glitschig, aber nur in der Schüssel, nicht auf dem Boden.

6. Sache: Mutzen backen

7sachen178_06

Viele, viele, viele…. (Und Kopftuch gegen ekeliges Fett in den Haaren… hat nur wenig geholfen…)

7. Sache: Baden!!!

7sachen178_07Nach dem ganzen fettigen braten fühlte ich mich auch schon wie eine Mutze, und das war nicht sooooo schön. Also bisschen in heißem Wasser einweichen. Jetzt is besser :-)

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 2 Kommentare

Liebesbeweis

„Du, Mama, “ fragte der Krümel mich heute, „Du hast mich doch lieb, oder?“

Ich sagte: „Ja klar hab ich Dich lieb, sehr sogar!“

„Das ist gut, “ sagte er lächelnd, „dann darfst Du mich auch gerne Schnuckelbärchen nennen!“

Ja, äh, gut. Dann werde ich jetzt mal damit anfangen, wenn das gewünscht ist 😉

Veröffentlicht unter Kindermund, Krümelchen, Kurz bemerkt | 1 Kommentar

Ninja!!!

Krümel und ich sind heute morgen in die Stadt gefahren, da er sich im Karnevalsladen ein Kostüm aussuchen sollte. (Jaaa, ich weiß, normalerweise nähe ich immer selber, aber ich habe „dank“ fieser Erkältung, die mich mal wieder komplett umgehauen hatte, nicht wirklich den Drang, mich mit Nähen zu beschäftigen. Gibt es halt ausnahmsweise mal Kaufkostüme für 2/3 Kinder.)

Krümel hat dafür extra Kindergarten geschwänzt, und wir sind vorher einen „Kaffee trinken gegangen“. „Obwohl ich doch gar keinen Kaffee trinke, Mama!“ lacht der Krümel dann immer.

Krümel, der gerne „Rockmusikerhaare“ haben möchte (also lang) beschwerte sich schon die letzten Tage darüber, dass ihn die Haare im Gesicht nerven. Es ist ja grade auch eine schlechte Länge, zu kurz für Pferdeschwanz, aber lang genug um in die Augen zu fallen. Also wünscht er sich seit Tagen jeden Morgen Haargummis in den Haaren. Vorgestern gab es einen geflochtenen Zopf, den Pony nach hinten, gestern gab es zwei „Oben auf dem Kopf Pferdeschwänze“ (über den Ohren mit Haargummis gehalten), und heute gab es zwei geflochtene Zöpfe.

photo_2016-01-21_20-24-52

So geht er dann in den Kindergarten, oder, wie heute, in die Stadt.

Im Karnevalsladen wollte Krümel Ritter/Jedi/Ninja/Jemandmitpfeilundbogen sein. Alles auf einmal, aber doch auch nicht, oder doch? Also sahen wir uns an was es gab…  Am Ende entschied er sich für Ninja- völlig was neues, war er ja letztes Jahr noch nicht oder so… 😉

photo_2016-01-21_20-23-25

Die Dame an der Kasse guckte den Krümel lächelnd an und sagte: „Warum sollten auch nur Jungs so ein Kostüm haben? Toll dass Dir als Mädchen das so gut gefällt!“ Krümel guckte erst mich, dann die Kassiererin verwirrt an, und sagte dann: „Aber ich bin doch ein Junge!“

Jetzt war es an der Kassiererin verwirrt zu gucken- Sie dachte, wegen der Frisur…? Aber dann hat sie ganz cool reagiert und gesagt, dass es ja auch eine praktische Frisur ist, weil keine Haare ins Gesicht fallen, vielleicht sollte sie die auch mal ausprobieren…? Krümel war besänftigt und strahlte sie an. Ja, sagte er, die Frisur sei wirklich sehr gut, könne sie ruhig mal testen! 😉

Wir bezahlten, gingen zu Auto und fuhren heim. Auf dem Rückweg wurde Krümel plötzlich ganz aufgeregt: „MAMA!!! Ich habe eine ECHTE Ninjarin gesehen!!! Die ging da grade an uns vorbei!!!!“

Ich musste grinsen – die „echte Ninjarin“ war eine muslimische Frau mit langem schwarzen Mantel, Hijab und – es ist ja schließlich Winter- einem Schal, den sie sich auch etwas über den Mund gezogen hatte. Egal, Krümel war happy, und erzählte mir sie Heldentaten, die diese Frau sicher schon hinter sich gebracht hat- Menschen gerettet, Bösewichte vertrieben, das ganze Programm! Das würde ihr sicher gut gefallen 😉

Zu Hause angekommen blieb Krümel direkt vorne an der Straße- er wollte alle Bösewichte vertreiben! Damit ich gut beschützt bin! Krümel ist so süß <3

Morgen geht es dann nochmal in den Laden, diesmal mit der Tochter. Sie möchte höchstwahrscheinlich Superheldin werden, aber lassen wir uns mal überraschen, was sie da so findet, vielleicht wird es ja was ganz anderes…?

 

Veröffentlicht unter Dies und Das, Für mich, Ganz schön Link, Hahaha, Jubilatio Maximalis, Kindermund, Krümelchen, unsere Eigenheiten, zum gucken | 4 Kommentare

7 Sachen #177

Erfunden von Frau Liebe,  gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe!

  1. Sache: Routen angeschaut

7sachen177_07

Um heute zu verschiedenen Orten zu fahren, an denen ich noch nicht war. Ich lerne dann quasi immer die Karte auswendig, damit ich auch ankomme 😉

2. Sache: Spielen!

7sachen177_01

Nachbarsjunge hatte Geburtstag und den großen Sohn und die Tochter eingeladen. Da ich Taxidienst gemacht habe und drei Freunde des Nachbarsjungen mitgenommen habe, durfte der Krümel auch mit.

3. Sache: Servieren helfen

7sachen177_02

Nachbarin hat Pommes und Chickennuggets verteilt, ich bin mit den Ketchups und der Mayo hinterhergelaufen und habe die Kinder damit versorgt.

4. Sache: Zwillinge gehalten

7sachen177_04Nacheinander ^^ BABIES!!! Yaaay! So süß! Aber ich kann es noch, es fühlt sich so an als hätte ich das grade vorgestern noch gemacht… Mir kamen sie winzig klein vor, aber nachdem ich gesehen habe, wie klein sie waren, als sie auf die Welt gekommen sind ist mir klar, was das schon für kleine proppere Mäuse sind <3

5. Sache: Kuchen essen

7sachen177_04

Wenn man sich schon zum Babies knuddeln einläd, dann kann man ja auch mal Kuchen mitbringen- und selber essen 😉 Schoko-Kirsch, gute Mischung! (*selberlob*)

6. Sache: Noch mehr Babybespaßung!

7sachen177_05

Ich durfte füttern, wickeln, schmusen krabbeln, mich niedlich mit Spuckeblasen besabbern lassen, und ganz wichtig: Mich ANSTRAHLEN lassen! Das ganze Paket Baby! (Nagut, die Schreiattacken hatte ich nicht, und die durchwachten Nächte auch nicht. Das ganze Paket mit den GUTEN Babydingen 😉 )

7. Sache: Abendessen.

7sachen177_06

Zu Hause gab es eine große Portion Buchstabennudelsuppe. Die Brühe habe ich gestern vorgekocht, das Gemüse und Hühnchenfleischstücke vorgeschnippselt, Superpapa musste heute Nachmittag nur noch alles garen und Nudeln mit dazu tun. So hatte er auch noch ein bisschen Pause und einen ruhigen Tag.

Veröffentlicht unter 7 Sachen, Superpapa(TM), zum gucken | 4 Kommentare

Grusel!

Neulich schlief Krümel nachts bei uns im Bett.
Also morgens der Wecker ging (Das Lied „Rains of Castamere“, sehr tief gesungen) saß er aufrecht im Bett.

K: „Was ist das, Mama?“
M: „Das ist der Wecker!“
K: „Das ist gruselig!“
M: „Aber Du kennst das Lied doch!“
K: „Mein Kissen gruselt sich davor!“

Also, eigentlich mag er das Lied. Er hat nur morgens nicht erwartet, davon geweckt zu werden 😉

Und „Mein Kissen gruselt sich davor!“ sagt der Superpapa jetzt auch jeden Morgen, wenn der Wecker klingelt 😉

Veröffentlicht unter Ganz schön Link, Hahaha, Kindermund, Krümelchen, Kurz bemerkt, Schlafen, Superpapa(TM) | Hinterlasse einen Kommentar

Väter, echt…

Töchterlein spielt mit dem Tageskind N Star Wars. Offensichtlich die Folge: Pubertät.

N.: „Luke, ich bin Dein Vater, und ich möchte, dass Du auf die dunkle Seite der Macht kommst!“

Töchterlein: „Aaaaaach, maaaaann, Dad! Immer das gleiche. Kannst Du nicht mal über was anderes reden? Das ist langsam peinlich“

😉

 

Veröffentlicht unter ätsch, das große Mädchen, Hahaha, Kindermund, Kurz bemerkt, meine anderen Kinder | Hinterlasse einen Kommentar

7 Sachen #176

Erfunden von Frau Liebe,  gesammelt von Anita von GrinseStern: sieben Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe!

Erste Sache: Müden Krümel gekuschelt

7sachen176_07

Das war heute Morgen, allerdings nicht NACH dem Aufstehen, sondern vor dem Schlafen. Die Nacht endete für mich erst um 4 Uhr, und Krümel kam dann herunter. Ich brachte ihn ins Schlafzimmer, nachdem er genug mit mir gekuschelt hatte, da hat er dann weiter geschlafen. Dann bin ich auch schlafen gegangen.

Zweite Sache: I see faces!

7sachen176_01

Ich butterte mein Frühstücksbrötchen (Das übrigens vom großen Sohn gekauft wurde, er hat zwei Bäckereien abgeklappert bis er Brot UND Brötchen bekommen hat! Hat er gut gemacht!!). Die Butter sah sehr glücklich aus, von mir benutzt zu werden! (Es waren tatsächlich nur Luftblasen in der Butter, ich habe also keine Gesichter hinein geschnitzt 😉 )

Dritte Sache: Entstaubt

7sachen176_02

Alser fünf war hat der Große mir einen selbstgetöpferten „Kräutertopf“ geschenkt, der seit dem immer in der Küche steht. Benutzen kann man ihn leider nicht, denn er ist nie gebrannt worden, außerdem passt natürlich der Deckel nicht auf den Topf…  Aber entstauben kann man ihn ab und an mal. Eine gute Gelegenheit dazu ergab sich heute, als ich feststellte, dass die Familie gestern offensichtlich Tomatensoße sehr heiß im offenen Topf gekocht hat und weil es ja schon Nacht war und wir kein Licht haben konnte man die 2946569209476567659 Tomatensoßenspritzer nicht sehen. Aber heute morgen, da konnte ich sie sehen, und wegwischen, und im gleichen Zug den Topf entstauben.

Vierte Sache: I see faces- again!

7sachen176_03

Wir haben mehrere „Ticktackwecker“ (wie heißen die Dinger denn eigentlich in Echt? Ich meine diese, die man dreht, und die dann nach einer gewissen Zeit klingeln). Diese Ticktackwecker gehen erschreckend oft kaputt bei uns, weil die Erdanziehungskraft immer sehr hoch ist, sobald ein Kind einen in der Hand hält. Ich wollte die schon länger mal aufschrauben, die Uhrwerkteile herausholen und etwas (steampunkiges?) daraus basteln. Ein Teil bekam ich kaum auseinander, weil die Teile richtig zusammengenietet sind, nicht geschraubt. Aber so ausgelegt sieht es aus, als wäre das Teil auch gar nicht so damit einverstanden, auseinander genommen zu werden…

Fünfte Sache: Bienenwachs in Stücke schneiden

7sachen176_04

Wenn ich erkältet und im Winter  habe ich immer Probleme mit aufgesprungenen Lippen und wunder Haut am Kinn. Wenn ich meine Nase putze ist oft auch alles darunter wund. Die einzige Creme, die effektiv dagegen hilft, ist eine selbstgemachte Bienenwachs-Lipencreme, alles andere funktioniert nicht gut genug. Bis heute hatte ich keine Zeit für Nachschub zu sorgen, aber jetzt ist sie fertig! Und dieses Jahr das erste Mal mit eigenem Wachs!!

Sechste Sache: Kekse und Kakao serviert

7sachen176_05

Für zwei Quatschmacherjungs!

Siebte Sache: Schnitzeltoast

7sachen176_06

Eigentlich wollte ich ja nochmehr dazu kochen, dann bekam ich einen Anruf, ob  ich spontan mal GANZ VIELE DINGE am neuen Tablet-PC des Nachbarjungen tun könnte. Weil ich das ja so gut kann. Nagut, ich bin ja nett, habe ich gemacht. Nachbarsjunge kann jetzt zum Beispiel mal Minecraft spielen! Und wir hatten so halt kein „Ordentliches Essen“, wie der Krümel meinte, sondern „Nur so’n Essen!“ Aha. Ich fands jedefalls ganz gut ^^

Veröffentlicht unter 7 Sachen, zum gucken | 7 Kommentare

Kunstkritik

Unser Hoffotograf Tante t0bY! hat ein sehr schönes schwarz-weißes Foto vom Töchterlein gemacht.

Weil ich wusste dass es ihr gefällt habe ich es ihr direkt gezeigt. Außerdem auch noch dem Nachbarsjungen (fast 8), der grade da war und mit dem sie gespielt hat. Der Junge sah sich das Bild an, und bemerkte: „Das ist wirklich sehr schön, und wirklich gut getroffen! Aber weißt Du was? Der Fotograf hat leider die Farbe vergessen!“

:-)

Das hier ist es, übrigens! Hach!

Schwarzweiß

Veröffentlicht unter das große Mädchen, Freunde, Ganz schön Link, Hahaha, Jubilatio Maximalis, Kindermund, Kurz bemerkt, meine anderen Kinder, wow, zum gucken | 1 Kommentar